Spaghetti mit Lachs-Porree-Bechamel-Sahnesosse á belle

Spaghetti mit Lachs-Porree-Bechamel-Sahnesosse á belle (geht ruckzuck und ist ideal auf Reisen)!

#Rezept für 2 Personen:
100g Porree – grob geschnitten (ca. 4cm breit – vorwiegend den grünen Teil verwenden!)
in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren.
Abseihen und das Kochwasser auffangen (ein Teil wird noch benötigt).

Den Porree mit
3 mittelgrossen Knoblauchzehen – sehr fein gehackt (nicht gepresst!) und
40g Butter kurz erhitzen, bis die Butter zerlaufen ist.
40g Mehl hinzufügen und gut vermengen. Mit dem Kochwasser vom Porree
ablöschen (nach Gefühl) und gut vermischen. Etwa
50-70ml Milch hinzugeben und stetig rühren, dass nichts verklumpt.
Salz, Pfeffer und Muskat hinzugeben – vermengen. Etwa
20-30ml Sahne hinzufügen und einen Schuss
Weisswein.
Sollte die Sosse zu dick erscheinen mit Kochwasser, Milch, Weisswein oder Sahne weiter etwas verdünnen.
Die Sosse sollte allerdings eher cremig als zu dünn sein!

In der Zwischenzeit das Nudelwasser erhitzen.
Spaghetti darin bissfest kochen.

Ca. 100g geräucherten Lachs in feine Streifen schneiden und der Porre-Bechamel-Sahnesosse beimengen – nicht mehr kochen (nur warmhalten) – gelegentlich umrühren.

Spaghetti abseihen, servieren und die Lachs-Porre-Bechamel-Sahnesosse dazu reichen.

Guten Appetit ♥

…Bild? Sorry, war zu lecker :P

Spaghetti mit Lachs-Porree-Bechamel-Sahnesosse á belle

Das WAR (!!!) Spaghetti mit Lachs-Porree-Bechamel-Sahnesosse á belle

PS: Wer es weniger “gehaltvoll” mag, kann die Milch und die Sahne weglassen – dafür mehr vom Kochwasser vom Porree und Weisswein verwenden.

 

This Articel was read 204 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

--> Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>