Gefüllte Paprika á belle

(für 2 Personen) – Für die gefüllten Paprika

  1. zwei kleine rote Paprika

  2. 150 Gramm Rinderhackfleisch

  3. 1/4 (grosse) Zwiebel – klein gewürfelt

  4. 1 Ei

  5. 1/4 TL Salz

  6. 1/4 TL Pfeffer frisch gemahlen

  7. 1/4 TL Thymian

  8. 1 TL scharfer Dijon-Senf

  9. 1/2 kleine Lauchzwiebel fein geschnitten

  10. 1/4 TL Paprikapulver Edelsüss

  11. 1 Prise Papikapulver scharf

  12. 1 Knoblauchzehe gepresst

  13. 0,5 cm fingerdicken Ingwer geschält und extrem fein gehackt (sollte die Knolle dicker sein, entsprechend weniger abschneiden)

  14. Semmelbrösel (nach Gefühl)

Die Füllung:

  • Alle Zutaten von 2. bis einschliesslich 13. gut zusammenkneten. Semmelbrösel (dezent) aufstreuen und gut durchmengen. Sollte die Masse noch zu feucht sein, nochmals Semmelbrösel hinzugeben und nochmals gut durchkneten.
    Wenn der Teig gut zusammenhält, ist er fertig.

  • Die Paprika waschen und etwa 1,5cm unter dem Stiel die Paprika „kappen“. Scheidenwände und Kerne entfernen.
    Paprika füllen und Deckel der Paprika aufsetzen.

Für die Sosse

  1. 1/2 Brühwürfel Rindsbuillon

  2. Etwa 3 bis 4 EL Tomatenmark

  3. 1/4 (grosse) Zwiebel – klein gewürfelt

  4. 1/4 TL Salz

  5. 1/4 TL Pfeffer frisch gemahlen

  6. 1 kleine Lauchzwiebel fein geschnitten

  7. 1 TL Paprikapulver Edelsüss

  8. 3 – 4 Prisen Papikapulver scharf

  9. 2 Knoblauchzehen gepresst

  10. 0,5 cm fingerdicken Ingwer geschält und extrem fein gehackt (sollte die Knolle dicker sein, entsprechend weniger abschneiden)

  11. Falls sich in den Paprika’s kleine Knollen finden – diese fein hacken und zur Sosse mitverwenden.

  12. Eventuell 1/2 (grosse) Kartoffel

  13. Etwa 100 ml Rotwein zum Ablöschen

  14. Etwa 100 ml Wasser

Für die Sosse:

In einem höheren Topf (die Parikas sollten darin stehen können!) die Zwiebeln, den Knoblauch und alles weitere Gemüse in heissem Öl anschwitzen. Den Brühwürfel hinzugeben und mit einer Gabel zerdrücken.
Gewürze hinzufügen und gut durchmengen. Mit Rotwein ablöschen – etwas Wasser hinzugeben.
Die gefüllten Paprika in die Sosse gleiten lassen – Topf verschliessen und bei sehr geringer Hitze etwa 30 Minuten garen. Ab und an umrühren, dass die Paprikas nicht am Topfboden anbrennen. Gelegentlich etwas Wasser nachgiessen (falls das von Nöten sein sollte).

Beilage

  • 100 Gramm Reis

  • etwas Salz für das Kochwasser

In der Zwischenzeit den Reis kochen.

Die gefüllten Paprika auf angewärmten Tellern anrichten und warm stellen.
Grobe Stücke in der Sosse mit dem Mixer pürrieren – falls von Nöten mit etwas Speisestärke andicken (man kann aber auch eine halbe (grosse) Kartoffel mitkochen und nutzt damit die Kartoffelstärke).

Den Reis auf die Teller zu den Paprika geben – Sosse drüber und guten Appetit ♥

Gefüllte Paprika mit Reis

Gefüllte Paprika mit Reis

Rezept by belle @ www.camper-news.com
Dir gefällt dieses Rezept? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

Omnia-Rezept, Omnia Rezept, Kochen mit dem Omnia, Omnia-Rezepte, Omnia Rezepte, Backen mit dem Omnia, Omnia Sweden,

This Articel was read 156 times!

Print Friendly

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.