…bissel ausruhen – und doch nicht!

Montag, 24. Juni 2019

#Sinemorets #Bulgaria #Bulgarien #Bulgaria

Guten Morgen Sinemorets ♥

…Julia trällert – nein, ich hab‘ nicht vergessen, sie abzustellen – will nämlich früher aus der Koje raus 😛 Aber wie üblich trällert Julia bis um halb 9 alle 5 Minuten fröhlich ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – dann stell‘ ich sie ab, will „eigentlich“ aufstehen! Aber die Betonung liegt auf „eigentlich“, denn raztfatz bin ich wieder am schlummern 😮 Dafür schaff‘ ich heute den Sprung aus dem Bett mit dem 9-Uhr-Alarm 😛 Bei strahlendem Sonnenschein heute wieder *jubel* → denn heute kann ich endlich wieder mal an den Strand gehen!

My View today - Butamyata Beach - Sinemorets – Bulgaria

My View today – Butamyata Beach – Sinemorets – Bulgaria

Butamyata Beach - Sinemorets – Bulgaria

Butamyata Beach – Sinemorets – Bulgaria

Butamyata Beach - Sinemorets – Bulgaria

Butamyata Beach – Sinemorets – Bulgaria

Bis ich – dann allerdings um halb 11 am Strand bin, sieht der längst nicht mehr so verwaist aus, sondern ist ganz schön busy für einen Montag! Das ist die Sicht nach links – da sind überall die Sonnenschirme der Beachbars – auf der rechten Seite ist jedoch für alle zugänglich – natürlich platziere ich meinem Sombrilla hier! Habe Glück und kann recht weit vorne am Ufer meinen Platz aufschlagen – so kann ich auf meine Sachen schauen, während ich in die Fluten springe. Wie gestern – einigermassen klar – und nun (am Vormittag) 26°C warm. Es gibt hier auch so komische Viecher – keine Ahnung, was das ist – sehen aus wie Raupen und suchen die Nähe der Badegäste, um „anzudocken“ – sie beissen einen 😮 – somit kann ich mein Bad nicht so wirklich geniessen! Waren gestern auch schon da gewesen – über Google konnte ich nix finden, was das für Tierchen sind. Es gibt allerdings keine Reaktionen auf der Haut nach Kontakt – bzw. nach Biss!

Es gibt hier auch eine BayWatch – sowie eine Infotafel mit den üblichen Flaggen (rote Flagge (Baden verboten!), gelbe Flagge (Bad mit Vorsicht zu geniessen), grüne Flagge (Baden ohne Einschränkung)) – aber eine Flagge haben die aber nicht – stattdessen sitzen sie unter einem roten Sonnenschirm – ich glaube nicht, dass das „das Signal“ ist 😮

Um viertel nach 12 bin ich schon zurück am Camper – will noch den gebeizten Lachs vorbereiten, der ja dann wieder mindestens 48 Stunden beizen muss! Jetzt heisst es wieder alle 12 Stunden wenden!
Dann geniessen wir Bresaola mit Rucola und Parmesan für Lunch – naja, ist nicht wirklich Bresaola – hatten was gefunden, was wir halt so nach der Art machen und es schmeckt gar nicht so schlecht.

Anschliessend erstelle ich schon mal den Eintrag für die Travel-Facts hier (ist nämlich gar nicht so übel der Platz hier, wenngleich auch recht busy!) und beginne meinen Report. Nu‘ mach‘ ich aber Pause! Bis später meine Lieben ♥

…die Pause währt nicht lange, denn ich bin heute der „Chef de la Cuisine“ für Dinner – es gibt Fleischküchle mit Broccoli. U 6 fang‘ ich an – erst mal das Soffritto (Karotte hobeln, Zwiebel fein würfeln, Aglio fein hacken, und Cipollina in feine Ringe schneiden und einen halben Dadi), welches dann auch in den Hackfleischteig kommt. Sonst ist bei 200g Tritata noch ein Ei dabei, einen EL scharfen Senf, Pfeffer frisch gemahlen, eine Prise Salz, etwas Muskat und Semmelbrösel (nach Gefühl – zum Eindicken). Statt Semmelbrösel könnte man auch geriebenen Parmesan verwenden, was dann mehr LowCarb wäre.

Komme also irgendwie heute nimmer dazu nochmals ein Bad zu nehmen – schade eigentlich. Aber manchmal geht es halt nicht unbedingt so, wie man möchte! Und da Baffo meistens kocht, möchte ich ihn halt auch mal entlasten, wenn wir irgendwo rasten. Dann hab‘ ich ja Zeit und kann ihm etwas Arbeit abnehmen, so dass auch er sich mal nur „an den gedeckten Tisch“ setzen kann, ohne vorher Arbeit damit zu haben 😉

Sonst gibbet es nimmer viel – Nicol wird – wie derzeit wieder täglich – gebürstet! Hier sind auch wieder unzählige Kletten (aller Grössen!), welche wir natürlich aus ihrem Fell entfernen – so könnte sie unmöglich gut schlafen! Der Haarschnitt von Loutra Thermopilon bringt schon viel Erfolg – aber trotzdem schleppt sie noch reichlich Kletten an! Und wenn man täglich bürstet, ist es auch nicht ganz so schlimm für sie – auch wenn sie es (wie üblich) mit hängendem Kopf und eingezogener Rute über sich ergehen lässt! Auch die Pfoten werden gründlich untersucht auf Fremdkörper und ggf. entfernt (Kletten, Grannen und anderes). Arme Maus – hat mit ihren langen Haaren wirklich die Arschloch-Karte gezogen 😐

So – morgen wollen wir weiter – vielleicht finden wir ja den Weg zum #Veleka Beach – und falls ja, werden wir nicht weit kommen, denn da wollen wir dann auch noch einen Tag weilen, weil das Panorama einfach phänomenal ist! Ausserdem könnte ich da im River Veleka baden (sicher kühler) und auch im Meer! Aber schauen wir einfach mal – gell?

Gute Nacht meine Lieben und vielen Dank für’s Lesen ♥

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG (unbezahlte) WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mit 17 Schritten zum perfekten Bild!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

Sonderzeichen mit ALT + Ziffern aus dem Zahlenblock!

Wichtige Info für Google Chrome Besucher!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Montag, 24. Juni 2019

Sinemorets

9 Uhr

27,8°C

sonnig

mässiger Wind

Sinemorets

13 Uhr

32,7°C

sonnig

mässiger Wind

Sinemorets

17 Uhr

31,4°C

sonnig

mässiger Wind

Sinemorets

21 Uhr

23,9°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Butamyata Beach: 26°C

26.05.14 09:00

24.06.19 23:25

21.06.19 14:23

20.06.13 12:30

…since 1855 Days,

14 Hours + 25 Minutes on Tour! (together)

…since 3 Days in Bulgaria

+ 9 Hours and 2 Minutes…

…since 2195 Days,

10 Hours + 55 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 24.06.2019 um 23:25 Uhr

 

This Articel was read 195 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.