Hallelujah …was für ein Trip heute!

Mittwoch, 20. Juni 2018

#Imeros Beach – #Limani Imerou – #Mesimvria #Krioneri Beach – #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Imeros Beach ♥

…der 9-Uhr-Alarm kann mich heute nicht locken – ich schlafe mit dem SmartPhone in der Hand glatt wieder ein! War ja auch 4 Uhr früh heute Morgen… Um kurz vor 10 pelle ich mich dann – wenig ausgeschlafen – aus den Decken. Wir wollen hier ja nicht bleiben. Ist kein schöner Strand, bzw. falls, dann sehen wir nix davon vor lauter Algen! Ein Truck von der Armee ist hier – nanü, wofür das denn? Wie sich später herausstellt, sind die hier, um den Strand von all‘ den Algen zu reinigen! Na, das ist ein Job für mehrere Tage, würde ich mal sagen!

Um 11 sind wir trotzdem schon startklar – Baffo gibt Gas 😉 – aber vorher noch schnell die Marienkäfer auf Bild bannen, denn es gibt hier reichlich davon. Nicht so viele, wie damals in Marocco, aber schon einige!

Marienkäfer am Imeros Beach - Greece

Marienkäfer am Imeros Beach – Greece

Marienkäfer am Imeros Beach - Greece

Marienkäfer am Imeros Beach – Greece

Marienkäfer am Imeros Beach - Greece

Marienkäfer am Imeros Beach – Greece

Marienkäfer am Imeros Beach - Greece

Marienkäfer am Imeros Beach – Greece

Auf dem letzten Bild sieht man auch den LKW, der die Algen aufnimmt von dem Bagger, der sie mit seiner grossen Schaufel einsammelt.

Wir kommen nicht weit – finden glatt einen Brunnen und füllen den 80L-Tank wieder auf. Der 100L-Tank ist noch voll vom letzten Auffüllen gestern. Dann folgen wir der Strasse, die an der Küste entlang führt. Wir schauen auf einen Platz – aber zu nah an der Strasse, so dass wir weiter suchen wollen. Die Strasse endet und führt nun ins Landesinnere. Lotta sagt aber, da ist noch eine „Strasse“ entlang der Küste in Richtung Mesimvria, die wollen wir nehmen! Zunächst ist es Schotter, dann hingegen wird es echt happig, so dass ich zuweilen echt die Luft anhalte :~ Ich nenne solche Strassen „Schwangerschaftsunterbrechungsstrassen“ – ich sage nur 18km zum Parco D’Irta!

…OK – das Meiste haben wir schon – jetzt gibt es kein zurück mehr – die 5km schaffen wir auch noch und holpern zuversichtlich weiter! Dann – ach Du heilige Sch….e!!! Die Strasse ist gesperrt! Wir kommen nicht mehr weiter! Könnten die nicht schon zu Beginn der Strasse ein Schild anbringen, dass die Strasse unpassierbar ist? Nööööö – da war nix zu sehen! Boah, sind wir sauer! Diese echt herbe Schüttelpiste und jetzt wieder alles wieder zurück! Erst setzt Baffo rückwärts zurück – aber er kann ja nicht alles rückwärts wieder zurück fahren! Das wäre zu gefährlich, denn die Piste ist wirklich extrem herb! Grobe Steine, tiefe Spurrillen vom REGEN etc. pp! Ne – das geht rückwärts nicht! Nicht 7,5km!!!

Baffo sichtet ein kleines Plateau, welches die enge Strasse etwas breiter werden lässt. Ich räume die Steine beiseite und Baffo wendet hier – mit meiner Hilfe draussen. Schliesslich ist das geschafft und es kann vorwärts wieder zurück gehen! Unterdessen ist es längst Lunch-Time – und wir halten quasi Mitten auf dem Weg – wird schon keiner vorbei kommen, denken wir uns! Es gibt lecker Melone mit Prosciutto – wobei die Melone heute irgendwie weniger lecker ist – irgendwie ist die „mehlig“ – wie ein mehliger Apfel (die ich auch nicht mag übrigens!). Übrigens bei Rekordtemperatur von heute 36,8°C! Juhuuuuuuuuuu – da kommt Freude auf!

Alles wieder zurück - Schwangerschaftsunterbrechungsstrasse in Griechenland

Alles wieder zurück – Schwangerschaftsunterbrechungsstrasse in Griechenland

Auf Bildern sieht es meist viel harmloser aus, als es wirklich ist – es ist mir noch nie gelungen eine „Schwangerschaftsunterbrechungsstrasse“ tatsächlich real auf ein Bild bannen zu können! Ich habe insgesamt 3 Bilder heute (mit diesem) und alle sehen echt harmlos aus! Aber ihr kennt mich ja – ich bin nicht wirklich zimperlich, aber „diese Strasse“ → bitte nie wieder! Naja – und von küstennah kann man auch nicht wirklich sprechen – das schaute in Lotta irgendwie gaaaaaaaaanz anders aus! Ausserdem viel zu weit oben – bis zu 100 Meter über dem Meeresspiegel!

Wie erwartet kommt kein einziges Fahrzeug vorbei (hätte uns auch gewundert)! Es geht wieder zurück und erneut halte ich mehrmals die Luft an! Boa – diese Piste erfordert einen OffRoad-Camper – nicht einen „normaler“ Camper, wie wir ihn haben! Wir machen 3 Kreuze, als wir endlich wieder an der Kreuzung sind! Nun geht es (fast) schnurstracks zu dem Platz, den wir am Morgen schon gesichtet hatten – auf weitere Experimente haben wir heute – definitiv – keine Lust mehr! Wir fühlen uns, als hätten wir 300km hinter uns – dabei waren es nur 40! Und wären wir heute Morgen gleich hier geblieben, hätten wir nur 8,5km auf dem Tacho 😮 Es gibt hier noch viel mehr Marienkäfer – nahezu wie damals in Marocco! Man kann sich kaum draussen aufhalten, weil es munter um einen umher summt und die sich überall hinsetzen, auf die Haut, auf die Kleidung und und und…

Parking at Krioneri Beach - Unnamed Road - Krioneri 694 00 – Greece

Parking at Krioneri Beach – Unnamed Road – Krioneri 694 00 – Greece

Nach dem Dinner (heute aufgewärmter Braten mit Salat), drehe ich noch eine Runde mit Nicol.

Parking at Krioneri Beach - Unnamed Road - Krioneri 694 00 – Greece

Parking at Krioneri Beach – Unnamed Road – Krioneri 694 00 – Greece

Anschliessend wird Nicol – wie gerade täglich – gebürstet. Zum einen verliert sie im Moment viele Haare, und sicherlich fühlt sie sich besser, wenn sie ohne all‘ die Kletten in ihr Bett springen darf – da bin ich mir sicher!

…ach ja – vielleicht hat es ja jemand gesehen?

5 Years on Tour

5 Years on Tour

Damit sage ich nun für heute: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2018-06-20

Route 2018-06-20

https://goo.gl/maps/wYn7q8ysnT62

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine Spende für unsere Dieselkasse ♥
Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen ♥

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2018. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory [at] camper-news.com senden. Das [at] und die Leerzeichen austauschen gegen das @ natürlich! Diese werden dann im Adventskalender 2018 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Mittwoch, 20. Juni 2018

Imeros Beach

9 Uhr

28,4°C

sonnig

wenig Wind

Off Road to Mesimvria

13 Uhr

36,8°C

sonnig

wenig Wind

Krioneri Beach

17 Uhr

34,3°C

Sonne-Wolken-Mix

kräftiger Wind

Krioneri Beach

21 Uhr

28,5°C

meist klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Imeros Beach: —– °C

 

26.05.14 09:00

20.06.18 23:49

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1486 Days,

14 Hours + 49 Minutes on Tour! (together)

…since 28 Days in Greece

18 Hours + 19 Minutes…

…since 1826 Days,

11 Hours + 19 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 20.06.2018 um 23:49 Uhr

 

This Articel was read 1267 times!

Print Friendly
Please follow and like us:

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.