Camper-News bekommt Zuwachs!

Samstag, 1. Dezember 2018

#Katakolo #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Katakolo ♥

…mit dem 9-Uhr-Alarm falle ich wieder aus dem Bett 😀 – heute zwar sonnig, aber auch diesig! Aber wenigstens keine dicken fetten Wolken oder gar REGEN! Aber ziemlich kühl werden wir vom Dezember in Empfang genommen!

My View today - Katakolo Greece

My View today – Katakolo Greece

My View today - Katakolo Greece

My View today – Katakolo Greece

Noch vor dem Lunch – der Schweizer Wurstsalat ist schon fertig – mache ich noch einen kleinen Spaziergang zu den Mülltonnen – und Nicol entdeckt natürlich mal wieder eine Katze – die sich in einer Palme in Sicherheit bringt 😮

Suchspiel - Wer findet die Katze - Katakolo GreeceSuchspiel - Wer findet die Katze - Katakolo Greece

Suchspiel – Wer findet die Katze – Katakolo Greece

Wir stehen hier fast ganz alleine mit unseren Nachbarn aus #Wales Great Britain – sie haben drei Hunde übrigens – Barney und Betty aus den Flintstones – einen Hund, den sie in Griechenland aufgenommen haben mit dem Namen Fred (auch aus den Flintstones 😉 ) – und nun auch noch eine kleine aufgenommene Katze, denen sie den Namen „Dino“ geben wollen – ebenfalls aus den Flintstones 😉 Man könnte meinen, die beiden sind grosse Fans von Familie Feuerstein 😉

Dino - von unseren Nachbarn aus Wales - Katakolo Greece

Dino – von unseren Nachbarn aus Wales – Katakolo Greece

So – nu geh‘ ich mal ins Netz schauen, was es neues gibt – Bis später meine Lieben ♥

Baffo geht am Nachmittag wieder eine Runde mit Nicol laufen und findet das zweite Kätzchen. Er ist aber mit Nicol unterwegs und sie bellt das Kätzchen aus :/ Er kommt also ohne Kätzchen wieder zum Camper zurück.
Unsere Nachbarn sind gerade mit ihrem Kätzchen draussen und hören somit auch, was er zu sagen hat.

…wir beraten uns und entschliessen uns, das Kätzchen zu holen – mit Nicol! Aber die weiss wieder nix besseres zu tun, als das kleine Kätzchen zu jagen, welches natürlich im Busch verschwindet! Aber da ist noch ein anderes Kätzchen – in einer groooooooooooosen Plastikflasche (mit Loch als Eingang – als wenn jemand da ein „zu Hause“ gemacht hätte), aber es scheint völlig leblos zu sein! Während ich das andere Kätzchen suche, bleibt Baffo bei dem leblosen Kätzchen und ruft auf einmal aus: „Nein, es ist nicht tot – es miaut!“. Sofort eile ich zu ihm und wir holen das Kätzchen aus der grossen Plastikflasche. Gemeinsam gehen wir zurück zum Camper und unseren Nachbarn sagen wir, dass wir es versuchen wollen, aber dass da noch ein Kätzchen wäre!

Unsere Nachbarin gibt uns eine Packung Katzenkinderfutter und eine Tüte mit Trockenfutter für Katzen! WOW – Dankeschön! Das Trockenfutter wird unser Findelkind gewiss noch nicht fressen können – vielleicht nicht mal das Naßfutter für Katzenkinder! Denn es ist wirklich völlig entkräftet – vermutlich auch stark unterkühlt und wir wickeln es erst mal in meine alte Übergangsjacke ein! Wer weiß schon, wie lange es dort ohne Nahrung völlig entkräftet da liegt? Die Nächte waren kalt die letzte Zeit und auch tagsüber wurde es auch nie wirklich so warm im Schatten – wo das Kätzchen lag!

Unser Findelkind - Katakolo Greece

Unser Findelkind – Katakolo Greece

Wir versuchen unserem Findelkind mit Hilfe einer Spritze und Brodo aus Fegatini etwas ins Maul zu spritzen und es gelingt uns – Tropfen für Tropfen trinkt das Kätzchen mehrere Spritzen leer *jubel*! Das funktioniert also schon mal – und für entkräftete Körper ist Hühnerbrühe immer das Beste – und Brühe nur aus Hühnerleber sicher noch besser, weil die noch fetter ist! Zwischendurch schläft es immer wieder und wir machen eine ZiPa → ZigarettenPause (Baffo eine PfPa → PfeifenPause). Unsere Nachbarn fragen gleich, wie es unserem Kätzchen geht und wir sagen wahrheitsgetreu, dass wir es nicht wissen, ob es überleben wird! Sie haben inzwischen zwei Kätzchen, denn er hat das andere noch eingefangen, welches vor Nicol geflüchtet war.

Unser Findelkind - Katakolo Greece

Unser Findelkind – Katakolo Greece

Nicol ist ein bisschen „durch den Wind“ – sie weiss nicht so recht, wie sie mit dieser Situation umgehen soll. Mal bellt sie (besonders, wenn das Kätzchen maunzt), mal beschnuppert sie das Kätzchen neugierig.

Wir wissen – tatsächlich – nicht, ob das Kätzchen überleben wird. Wir können jetzt nicht mehr tun, als das Brodo weiter zu versuchen und es zu wärmen mit einem Glas warmem Wasser am Körper, bis es (hoffentlich) wieder zu Kräften kommt und es dann das Naßfutter und vielleicht sogar auch das eingeweichte Trockenfutter fressen kann!

Drückt uns mal die Daumen und schlagt schon mal Namen für unser Findelkind vor (wir wissen aber noch nicht, ob es ein Kater oder eine Katze ist). Ich selbst hatte schon „Nikolaus“ im Sinn, weil das Kätzchen in der Adventszeit zu uns kommt – aber das ist zu ähnlich zu „Nicol“ :/
Baffo sagt: „Nikolaus“ ist zu lang, nachher macht man dann Nic draus!“ Hat er Recht und ich meinte: „Dann eben Niko für einen Kater oder Nika für eine Katze“ – aber das fällt leider auch aus, weil Niko (oder auch Nika) wieder viel zu ähnlich zu Nicol ist!

Bin schon gespannt, was ihr vorschlagen werdet – aber achtet darauf, dass man den Namen für beide Geschlechter nehmen könnte – wie Niko/Nika beispielsweise. Oder wer hat heute Geburtstag und möchte der Namens-Patron sein?

So – nun füttere ich nochmals „unser Baby“ und dann schwirr‘ ich in die Koje – Gute Nacht meine Lieben ♥

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst Du uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen ♥

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory [at] camper-news.com senden. Das [at] und die Leerzeichen austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → [WERBUNG] mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Samstag, 1. Dezember 2018

Katakolo

9 Uhr

11,3°C

sonnig / diesig

mässiger Wind

Katakolo

13 Uhr

21,6°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Katakolo

17 Uhr

15,1°C

bewölkt

mässiger Wind

Katakolo

21 Uhr

14,3°C

bewölkt

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Katakolo: —– °C

 

26.05.14 09:00

01.12.18 23:29

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1650 Days,

14 Hours + 29 Minutes on Tour! (together)

…since 192 Days in Greece

17 Hours + 59 Minutes…

…since 1990 Days,

10 Hours + 59 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 01.12.2018 um 23:35 Uhr

 

This Articel was read 257 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.