…ein bisschen Abendrot!

Sonntag, 8. Januar 2017

Dunas de El #Portil #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Dunas de El Portil ♥
…der 9-Uhr-Alarm erklingt… Huch, schon so spät jetzt? Nu aber nix wie raus aus den Federn! Baffo braucht heute 5 Minuten länger 😀

Die erste Runde dreh‘ ich direkt nach dem Tee mit Nicol – obwohl sie etwas unentspannt scheint – und das liegt nicht an dem zwar mässigen, aber echt kalten Nordwind *bibber*! Immerhin geht sie mit und schnuppert auch ihre eMails, bzw. erledigt auch all‘ ihre Jobs 😉 Von gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz weit ertönt ein Schuss – und sofort zieht sie die Rute ein, stellt ihre Ohren auf Durchzug und eilt zurück zum Camper *grmpf*… Was ist die Süsse auch unentspannt geworden – jedes noch so kleine Geräusch – und manches Mal ist es nur ein Zuschlagen einer Autotüre, oder das Geräusch, wenn jemand einen Fussball kräftig tritt – oder oder oder…

My View today - Dunas de El Portil – Spain

My View today – Dunas de El Portil – Spain

…ja – die Algen waren auch gestern schon da – sogar noch viiiel mehr! Nicht gerade appetitlich – aber ich springe derzeit ja auch nicht in die Fluten (würde mich aber echt mal interessieren, wie kalt es ist 😮 ).

Zum Lunch bin ich wieder der „Chef de la Cuisine“ – es gibt Kartoffelsalat (mit Brühe angemacht, sowie Essiggurken in Scheiben darin) und Bockwürste mit Senf.

Nun – aktuell 14:48 Uhr geht es wieder ’ne Runde drehen – mal schauen, ob Nicol mit mir geht ♥ Bis später meine Lieben ♥ Und ob Nicol mit will! Kaum habe ich meine Photo-Tasche geschnappt, steht sie auch schon freudig vor mir, kann es kaum abwarten, dass es endlich los geht!

Die Ebbe hat fast ihren tiefsten Punkt erreicht und es gibt wieder eine Menge Algen am Strand! Nicol gönnt sich erst mal genüsslich eine Wälz-Arie darin 😮

Genüsslich! Nicol at Dunas de El Portil – Spain

Genüsslich! Nicol at Dunas de El Portil – Spain

So ein Algen-Parfum hat doch was! …danach ein Bad – naja – zumindest halb! Bei Ebbe plätschern die Wellen hier so leise vor sich hin, dass man denken könnte, man wäre an einem See. Bei Wasser ohne Wellen springt Nicol meist sofort hinein – im Moment muss ich sie immer ermahnen wieder aus dem Wasser zu kommen! Bei den kühlen Temperaturen wird sie ja sonst nicht trocken mit ihren langen Haaren!

Guck mal! Ich war baden - Nicol at Dunas de El Portil – Spain

Guck mal! Ich war baden – Nicol at Dunas de El Portil – Spain

Wir gehen weit heute! Sehr weit!

Was ist da? Nicol at Dunas de El Portil – Spain

Was ist da? Nicol at Dunas de El Portil – Spain

Bis an den anderen Strand – der durch die Felsen vom Playa de El Portil abgeteilt wird (wie der heisst, weiss ich allerdings nicht) – ob noch den gleichen Namen oder schon einen anderen.

Mit Moos bewachsene Felsen - Dunas de El Portil – Spain

Mit Moos bewachsene Felsen – Dunas de El Portil – Spain

Hier drehen wir wieder um – die Ebbe ist noch tiefer als zuvor!

Das Wasser wird hier gleich tief - Dunas de El Portil – Spain - HDR [High Dynamic Range]

Das Wasser wird hier gleich tief – Dunas de El Portil – Spain – HDR [High Dynamic Range]

…würde Nicol hier hinein gehen, müsste sie nach 2 Schritten schwimmen! Aber – ganz so, als ob sie das wüsste ❗ – geht sie an dieser Stelle NICHT hinein!

Kurz vor 5 sind die Damen wieder zurück am Camper! Nicol kriegt sofort ihr „Pappa“ serviert und ich überlege mir, was es für Dinner heute gibt! Baffo ist noch viel zu beschäftigt – er wird heute vermutlich nicht „Chef de la Cuisine“ sein – also muss ich was aus dem Ärmel schütteln. Wir haben noch einen kleinen Blumenkohl, der noch keine Verwendung fand (eigentlich dachte ich als Beilage zu Fleisch, aber irgendwie haben wir immer was anderes dazu!).
Okay – dem geht es heute an den Kragen – das gibt heute Blumenkohl-Auflauf! Schon während der Zubereitung für den Auflauf, sehe ich: „Der Himmel zieht zu!“ – also beeile ich mich nicht sonderlich, um den Sonnenuntergang einzufangen (den es auch nicht geben wird!) – denn immer wieder schaue ich aus dem Fenster! Erst nachdem der Auflauf quasi fertig für den Ofen ist, spaziere ich noch eine Runde an den Strand.

Sunset at Dunas de El Portil – Spain

Sunset at Dunas de El Portil – Spain

…naja – Sunset ist ja dafür ein bisschen zu hoch gegriffen… 😮 Sagen wir mal lieber: „Ein bisschen Abendrot“ dazu!

Ein bisschen Abendrot - Dunas de El Portil – Spain

Ein bisschen Abendrot – Dunas de El Portil – Spain

Jetzt sage ich *gäääääääääääähhhhhhhhhhn* und Gute Nacht meine Lieben ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Sonntag, 8. Januar 2017

Dunas de El Portil

9 Uhr

6,7°C

sonnig / diesig

mässiger Wind

Dunas de El Portil

13 Uhr

15,4°C

sonnig / diesig

mässiger Wind

Dunas de El Portil

17 Uhr

17,4°C

sonnig / diesig

mässiger Wind

Dunas de El Portil

21 Uhr

8,7°C

klar / diesig

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Dunas de El Portil: —–

 

26.05.14 09:00

08.01.17 23:52

27.05.16 14:42

28.06.16 23:00

…since 958 Days,

14 Hours and 52 Minutes on Tour!!!

…since 226 Days back in Spain

…and 9 Hours + 10 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 8. Januar 2017 um 23:52 Uhr

 

 

This Articel was read 611 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.