…eine Menge Wahrheit!

Samstag, 15. Oktober 2016

Playa de las #Palmeras #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Playa de las Palmeras ♥
…auch heute wird es wieder halb 10, ehe ich aufstehe – trotz strahlender Sonne! Mann, Mann, Mann – ich werde ja echt ziemlich lazy 😮 Aber vor halb 10 haben wir eh‘ keine Sonne – also bin ich noch früh genug dran 😛
Dafür bin ich um halb 11 schon am Strand! Leider sind in der kleinen Bucht zwei Angler – also gehe ich an den langen Strand (wo das Wasser aber erfahrungsgemäß meist weniger klar ist!) und somit nehme ich am Vormittag auch kein Bad dort. Nicol begleitet mich leider nicht an den Strand :ermm: – aber zum Lunch holt sie mich ab 😉

My View today – Playa de las Palmeras – Spain

My View today – Playa de las Palmeras – Spain

Am Nachmittag geht es an die kleine Bucht (die Fischer sind weg!) – aber das Wasser ist höher und dort an dem kleinen Strand kann man nun nicht liegen – ausser man würde einen Sonnenstuhl nutzen. Könnte ja unseren Sonnenstuhl nehmen, aber darauf hab‘ ich keine Lust – also platziere ich meinen Platz auf einem Felsen – was zuweilen ganz schön hart ist 😮 – aber ich will es ja so 😛
In der kleinen Bucht springe ich auch in die Fluten (auch wenn das Wasser nicht wirklich klar ist – aber ich kann wenigstens schemenhaft den Grund erkennen!).

Baffo bringt den Kaffee an meinen Platz – ich bin gerade dabei meine Zehen im Salzwasser aufzuweichen – also sprich die Kruste von der Verletzung neulich mit dem Rad (ja, ja, ja – die Wunden sind noch immer nicht verheilt – ich sag‘ ja, dass ich ordentliche Arbeit geleistet habe 😛 )
Baffo ist der Wind jedoch zu kühl und er schlendert bald wieder mit Nicol zum Camper. Ich halte bis viertel vor 7 aus 😮 – dann wird auch mir zu frisch und ich gehe auch zurück zum Camper. Baffo war sehr fleissig – das Heck ziert jetzt eine Aluminium-Platte!

Die Aluminium-Platte verdeckt das Loch vom Unfall in Tanger

Die Aluminium-Platte verdeckt das Loch vom Unfall in Tanger

Hinter der Aluminium-Platte verbirgt sich ein Spezial-Kleber! Die zwei roten Kreuze sind die Stellen, an denen Baffo den Fahrradträger wieder monieren wird.
Morgen kommt die Reparatur von innen dran – das heisst, dass Baffo das Loch von innen mit Bauschaum (nennt sich das so?) füllt und dieses dann mit einer kleineren Aluminium-Platte ebenfalls verschließt.

Sonst gibt es heute nix Aufregendes – auch keinen spektakulären Sonnenuntergang – leider!
Auch der Mond gibt heute – obwohl (oder vielleicht gerade deswegen!) nicht mehr her! Das Bild von gestern gefällt mir weit besser!

Fast Vollmond am Playa las Palmeras – Spain

Fast Vollmond am Playa las Palmeras – Spain

Vollmond soll genau am „Sonntag * 16. Oktober 2016 * 06:23:06 Uhr
Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)
“ sein – also in ein paar Stunden! Also kann man dieses Bild eigentlich schon als „Vollmond“ bezeichnen!

Einen guten Gedanken möchte ich aus der monatlichen Vollmond-eMail hier zitieren (www.vollmond.info) : „*** Unser Vollmondgedanke für Oktober ***
„Probleme“ scheinen die treusten Begleiter der Menschen zu sein – jeder hat sie, jeder redet über sie, jeder versucht sie mehr oder weniger erfolgreich zu lösen und fühlt sich vermeintlich frei, bis wenig später das nächste Problem vor der Türe steht. Was sind das für seltsame Geschöpfe, diese „Probleme“? Und warum sind sie immer um uns herum, wenn wir sie eigentlich nicht haben wollen? Die alten Griechen, sahen ein „Problem“ als Aufgabe, die einem sozusagen „vorgelegt“ oder „hingeworfen“ wurde (dazu passend das griechische Verb „pro-bállein“), um sie zu diskutieren und zu lösen. Es ging dabei natürlich in erster Linie um die geistige und wissenschaftliche Auseinandersetzung. Wahrscheinlich fühlte man sich damals eher positiv herausgefordert als negativ berührt. Vielleicht haben wir moderne Menschen verlernt, in unseren Problemen unsere Herausforderungen und Aufgaben zu sehen. Wenn wir es schaffen könnten, sie nicht loswerden zu wollen, sondern mit ihnen zu wachsen, würde der Satz „ich habe ein Problem“ eine ganz andere Bedeutung bekommen …
“.

Das stimmt mich nachdenklich, denn da steckt eine Menge Wahrheit drin! Man muss alles von der positiven Seite sehen! Betrachten wir mal den kleinen Unfall, den ich vor ein paar Tagen mit dem Rad hatte – als ich dummerweise den Pfosten mit meinen Zehen „mitgenommen“ hatte! Gut – okay – ich habe mir von drei Zehen ordentlich die Haut abgeschürft und es schmerzt (noch immer!) – was auch noch eine Weile dauern wird! Ich hoffe allerdings, dass die Wunden verheilt sind, wenn es zu kalt wird und ich auch festest Schuhwerk brauche…!
Aber sehen wir es mal positiv! Ich hätte auch stürzen und mir das Genick brechen können (grösseres Übel!) – oder auch den Knöchel (mittleres Übel!) – „nur ein bisschen Haut zu lassen“ ist also definitiv das kleinste Übel! Oder nicht?

Beleuchten wir auch das mal mit der Sache mit dem Unfall in Tanger! Dass wir „als Garage“ für Sonnenschirm und Wind-Schutz dieses Rohr zwischen Fahrradträger und Camper hatten, war ein „guter Puffer“ – wäre das Rohr nicht gewesen, wäre der Schaden erheblich grösser! Aber gehen wir diesen Gedanken einfach noch ein bisschen weiter ❗ Der Bus war nicht schnell gewesen, aber an Hand seiner Masse verursachte er doch einen erheblichen Schaden an unserem Camper. Nicht auszudenken, wenn so ein Unfall beispielsweise auf der Autobahn mit einem ungebremsten Laster passiert… Daran möchte ich lieber gar nicht erst denken! Zum Glück fahren wir Autobahnen so gut wie nie ❗

Es gäbe noch unzählige Beispiele, die ich hier nennen könnte – aber ich möchte es bei diesen belassen – man sollte sich aber immer vor Augen führen, dass es schlimmer hätte kommen können!!! UND ❗ Man sollte dankbar sein für die Geschenke, die man im Leben erhält!!!

Gute Nacht meine Lieben ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Samstag, 15. Oktober 2016

Playa de las Palmeras

9 Uhr

15,2°C

sonnig

mässiger Wind

Playa de las Palmeras

13 Uhr

25,3°C

sonnig

mässiger Wind

Playa de las Palmeras

18:45 Uhr

22,2°C

sonnig

mässiger Wind

Playa de las Palmeras

21 Uhr

19,6°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Playa de las Palmeras: 24°C

 

26.05.14 09:00

15.10.16 23:36

27.05.16 14:42

28.06.16 23:00

…since 873 Days,

14 Hours and 54 Minutes on Tour!!!

…since 141 Days back in Spain

…and 9 Hours + 12 Minutes…

…seit 109 Tagen rauchfrei!

…and 0 Hours + 54 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 15. Oktober 2016 um 23:54 Uhr

 

 

This Articel was read 592 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.