…der rabenschwarze Sonntag…

Sonntag, 10. April 2016

Plage #Dalia #Tanger – Cabo #Espartel – Grottes des #Hercule #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Morgen Dalia ♥
…Julia trällert ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – aber ich will noch gar nicht aufstehen, bin ja noch soooo müde! Aber Baffo schmeisst mich raus aus den Federn 😮 – er hat offenbar gestern was falsch verstanden :/
Na gut – dann bin ich eben schon wach und pelle mich aus den Federn.

Der Tag begrüsst uns zunächst sonnig, aber es ziehen immer mehr Wolken auf und mittlerweile – aktuell 09:23 Uhr wird es dunkler und dunkler *grmpf*. Die Wetterprognosen geben Regen an für die nächsten zwei Tage – na super! Das sind ja klasse Aussichten :/

Aber wir müssen heute eh weiter – wir müssen einkaufen und brauchen Wasser. Es gibt hier zwar eine Art Brunnen (muss man mit einer Flasche schöpfen), aber das wollen wir nicht in unsere Tanks füllen – also heisst es mal wieder in einen Camping gehen (oder wir finden vielleicht noch unterwegs einen anderen Brunnen).

Aber erst mal streikt Navi-Dame – sie findet partout kein GPS-Signal! Und das bis weit nach dem Port Tanger MED – ob das irgendwie mit dem Hafen zusammen hängt oder nicht – keine Ahnung. Jedenfalls kriegt Navi-Dame erst danach ein GPS-Signal! Und wer den Hafen kennt, der weiss, dass der über viele Kilometer hinweg geht an der N16
Naja – nun steht ja nix mehr im Wege, dass wir zu Marjane in #Tanger finden (unterwegs wird es dunkler und dunkler – am Ortseingang fängt es dann auch an zu Regnen) und gegen viertel vor 12 Uhr fahren wir dort auf den Parkplatz. Wir huschen hinein – haben einiges einzukaufen – und erst an der Kasse wird mir klar: „Es ist ja Sonntag heute!“ – denn Nicol’s sonntäglicher Sound ertönt für ihren Kauknochen. Wenn man permanent unterwegs ist mit dem Camper, rafft man manches Mal nicht, welcher Wochentag gerade ist 😮 und so passiert es schon auch mal, dass wir am Sonntag einkaufen fahren. Hin und wieder haben wir auch Glück und die Supermärkte haben geöffnet 😛 – so wie heute!

Nach gut einer Stunde im Marjane regnet es mittlerweile in Strömen – na super! Wir huschen also schnell zurück zum Camper, wo wir von Nicol schon ungeduldig erwartet und freudig begrüsst werden. Natürlich spiele ich den Sound nochmal 😉 – aber sie hat eh‘ ne innere Uhr – sie weiss selbst schon genau, WANN der Sound zu Erklingen hat!

Wir bleiben auch für Lunch noch hier – gibt nur ein schnelles Omelette mit Käse (welches Baffo zubereitet, während ich die meisten Einkäufe schon einräume) – und für den Tee, danach geht es weiter. Ist sicher nicht das Beste Wetter für die zwei Besuche, die wir vor haben, aber wir haben Zeit. Also fahren wir zum Cap Spartel (Cabo Espartel) – welches der nordwestlichste Punkt Afrikas sein soll. Irgendwie kann ich das aber nicht so ganz glauben 😮 – wenn -5.9243632 der westlichste Punkt Afrikas sein soll, was ist dann bitteschön -16.7681596??? Und 35.7897184 kann auch nicht der nördlichste Punkt Afrikas sein, denn 35.9043738 liegt deutlich nördlicher!
Vielleicht stehe ich ja aber auch auf dem Schlauch heute :/ Wer es besser weiss, der mag mich bitte aufklären 🙂
Wie man hier übrigens unschwer erkennen kann, befanden wir uns in Cap #Barbas auf der Höhe von #Kuba ❗ Das stelle ich gerade eben erst fest 😮

Wir kommen am Cabo #Espartel an und… …es regnet *grmpf*!

Cap Spartel - Rte Agla - Tanger – Marokko

Cap Spartel – Rte Agla – Tanger – Marokko

Nicol muss nach dem – wirklich sehr kurzen Ausflug – trocken gerubbelt werden – sie ist pitschnass 🙁 Na das war ja ein kurzes Intermezzo… Im Übrigen sieht man sehr viele Schilder „Wildschweine – bitte nicht füttern“, wenn man durch den Wald zum Cabo #Espartel fährt – es gibt hier offenbar viele Wildschweine!
Ja meine liebe Elke 😉 Nachdem ich Dich mit Schnee und Fröschen in Marokko geschockt habe – jetzt kommen also auch noch die Wildschweine! Zu Sehen bekommen wir allerdings keines – nur die Schilder.

Weiter geht es zu den Grottes d’Hercule – welche wir bei der Ankunft auch nicht besucht hatten. Ohne Navi-Dame damals war es ein bisschen Chaotisch gewesen und ich bin noch immer sehr dankbar für den Tipp von Birgit damals, mir eine Navigation auf das SmartPhone zu laden! Ich wusste damals gar nicht, dass das geht – so ganz kostenlos – ich dachte immer, Navis muss man kaufen. Liebe Birgit – diese Navi-Dame war uns in Marokko eine grossartige Hilfe!!!

Unterwegs kommen am „Plage Sol“ vorbei – sehr interessant! Aber der Zugang zum Strand wird einem mittels einer Barriere verwehrt – offenbar kommen hier nur „ausgesuchte Gäste“ rein…

Plage Sol – Marokko

Plage Sol – Marokko

Wir kommen an den Grottes des #Hercule an – es gibt dort offenbar keine Parkplätze, was uns sehr verwundert. Man muss dort an der Strasse parken und das könnte bei grossem Andrang durchaus sehr eng werden 😮 Aber gut – trotz Sonntag finden wir einen Parkplatz. Wir marschieren los zur Besichtigung. Aber weit kommen wir nicht! Hunde nicht erlaubt :/ Baffo wartet also draussen mit Nicol, während ich kurz hinein springe, aber nur den ersten Teil besichtige, denn ich will Baffo nicht zu lange warten lassen.

Grottes d'Hercule – Marokko – HDR [High Dynamic Range]

Grottes d’Hercule – Marokko – HDR [High Dynamic Range]

Grottes d'Hercule – Marokko – HDR [High Dynamic Range]

Grottes d’Hercule – Marokko – HDR [High Dynamic Range]

Grottes d'Hercule – Marokko – HDR [High Dynamic Range]

Grottes d’Hercule – Marokko – HDR [High Dynamic Range]

Die drei Bilder von der Grotte sind alle in HDR [High Dynamic Range] aufgenommen, um mehr Helligkeit ins Bild zu bekommen, da ich sie ohne Blitzlicht aufnehmen möchte. HDR bedeutet, dass zwei oder mehrere Bilder gemacht werden und diese als ein einziges aufeinander gelegt werden – daher ist HDR [High Dynamic Range] grundsätzlich für bewegte Bilder eher ungeeignet, weil Bewegungen darin unscharf werden. Ausgenommen, man möchte eine Bewegungsunschärfe tatsächlich erzielen.

Grottes d'Hercule – Marokko

Grottes d’Hercule – Marokko

Wir bezahlen den Park-Guard (5DH) und fahren wieder – immerhin sind wir von dem kleinen Spaziergang wieder trocken im Camper angekommen 😛
Wenige Meter weiter gibt es erst mal Kuchen und eine Tasse Tee! Und wenig später machen wir uns auf den Weg zum Camping #Miramonte in Tanger – denn wir brauchen noch immer Wasser. Ist schon eine Ironie – auf dem Weg in den Norden fanden wir viele Brunnen, brauchten aber meist kein Wasser – und jetzt, wo wir brauchen, finden wir keinen Brunnen – jedenfalls keinen, bei dem das Wasser aus dem Hahn kommt (sondern eben nur den zum Schöpfen) – wie am Plage #Dalia 🙁

Navi-Dame mit den Koordinaten gefüttert und los geht es! Navi-Dame ist ja manchmal auch komisch! Sie lenkt uns links (und wir fahren danach), um dann die Strasse weiter geradeaus zu nehmen. Diese können wir aber nicht nehmen, da der Mittelstreifen gesperrt ist. Also fahren wir zum Kreisverkehr, wollen da drehen, damit wir die Strasse nehmen können, die Navi-Dame haben will. Warum sie uns nicht gleich bis zu diesem Kreisverkehr gelotst hat, keine Ahnung! Aber hätte sie, wäre folgendes nicht passiert!!!!!

Wir stehen also am Kreisverkehr und müssen anhalten, weil Fahrzeuge von links kommen – und rummmmmmmmmmms macht es! Ach Du liebe Sch…. – jetzt ist uns wer hinten rein gefahren! Und derjenige ist nicht nur mit einem PKW unterwegs – NEIN ❗ – gleich ein ganzer Linienbus musste unser Heck knutschen!
Der Schaden ist erheblich! Der ganze Fahrrad-Träger ist eingedrückt und das ganze Heck mit!
– Die Badezimmertüre ist komplett aus den Angeln (die sind ausgerissen!)
– das Schloss der Badezimmertüre ist komplett ausgerissen
– der Heckschrank lässt sich nicht mehr öffnen, da total verkantet
– die Unterseite vom Heckschrank ist ausgerissen
– meine Sitzbank ist verschoben
– im Heck an meiner Sitzbank haben wir jetzt ein dickes, fettes Loch (eingedrückt vom Fahrrad-Träger)
und und und… von den äusseren Schäden sprechen wir jetzt erst mal gar nicht… Auch nicht von denen, die wir vielleicht erst später noch entdecken! Wie beispielsweise das Fahrrad, oder das Solar-Panel…

Badezimmertüre aus den Angeln und Schloss kaputt - Unfall in Tanger – Marokko

Badezimmertüre aus den Angeln und Schloss kaputt – Unfall in Tanger – Marokko

Schrankwand im Heck demoliert - Unfall in Tanger – Marokko

Schrankwand im Heck demoliert – Unfall in Tanger – Marokko

Fettes Loch in der Rückwand - Unfall in Tanger – Marokko

Fettes Loch in der Rückwand – Unfall in Tanger – Marokko

Unfallschaden - Unfall in Tanger – Marokko

Unfallschaden – Unfall in Tanger – Marokko

Unfallschaden - Unfall in Tanger – Marokko

Unfallschaden – Unfall in Tanger – Marokko

Unfallschaden - Unfall in Tanger – Marokko

Unfallschaden – Unfall in Tanger – Marokko

Der Verursacher - Unfall in Tanger – Marokko

Der Verursacher – Unfall in Tanger – Marokko

Die Photos entstehen noch am direkten Unfallort – nicht ganz – die Polizistin bittet uns vor das Restaurant direkt nebenan zu fahren. Später bittet man uns vor die Bushaltestelle zu fahren, die der Bus eigentlich hätte anfahren sollen. Diese ist ziemlich voll besetzt und wir kommen uns vor wie die Affen im Zirkus, denn wir müssen auch eine ganze Weile warten, bis zwei Herren von der Versicherung kommen und den Schaden aufnehmen. Einer davon kommt in den Camper – begutachtet auch die Schäden von innen (grob) und nimmt das Protokoll auf. Auch das dauert wieder… Nicol muss mal wieder auf ihr „Pappa“ warten – arme Maus!

Wir kommen endlich weiter – sind beide stocksauer und nachdenklich – wechseln die letzten Kilometer zum Campingplatz kaum ein Wort – und wenn eines fällt, dann ist es Vaffangulo! 5 Tage, ehe wir geplant hatten, die Fähre zurück nach #Tarifa zu nehmen – und dann das…
Wir wollten morgen eigentlich zurück zum Plage #Dalia fahren und uns noch ein paar schöne Tage dort machen, ehe der Mörder-Trip beginnen sollte… Das war’s dann wohl mit Plage #Dalia und ein paar schönen Tagen dort noch… Das können wir jetzt getrost vergessen!!! Denn jetzt steht anderes auf dem Programm :/

Wir kommen am Camping Miramonte an – was ist das für ein Sch… Campingplatz!!! Das erste Tor ist geschlossen – es gibt kein hineinkommen! Wir fahren (wie an der Karte angegeben) halsbrecherische, supersteile, und superenge Strassen hinunter und finden dann schliesslich das zweite Tor. Wir fahren hinein und tanken erst mal Wasser (wir haben keinen Tropfen mehr!).
Der einzige Platz, der einigermassen eben ist, ist nahe dem Tor – alle anderen Plätze sind derart abschüssig, da kann man mit einem Camper nicht stehen – nicht mal mit einem Zelt! Auch der Platz zum Wasser tanken hat sicher eine Steigung von 10% oder mehr! Da kann man unmöglich Wasser tanken! Wir schaffen es dann doch – mit dem Schlauch, der schon da ist und unserem als Verlängerung, dass Baffo die Stelle erreichen kann, an der der Camper halbwegs eben steht! Und natürlich regnet es wieder und matschig ist der Weg auch… Unsere Laune ist eh schon auf dem NULLPUNKT – die kann nicht mehr weiter sinken!

Wir stellen uns also nahe an das Tor und Baffo geht zum Anmelden – die haben offenbar Angst, dass man abhaut und verlangen Vorkasse – aber statt der in Campercontact angegebenen 7,50 EUR, müssen wir 12 EUR bezahlen! Wasser kostet extra (ok – Stom sowieso) – aber der Preis ist exklusiv Steuern – ja klar, ne? So kann man Leute auch verscheissern! Aber das ist unser kleinstes Problem heute… Jedenfalls können wir diesen Camping Miramonte definitiv NICHT EMPFEHLEN und kommt daher auch NICHT in unsere Pit Stops!

Für heute reicht es uns aber gewaltig – nicht nur das echt kalte und lausige Wetter heute, sondern…. *grmpf* und nochmal *grmpf*

…wie gerne würde ich mal in einem Report hinterlassen: „Heute nix passiert – heute nix zu Berichten…!!!“.

Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2016-04-10

Route 2016-04-10

https://goo.gl/maps/mwHcYdSWaB52

Interview! → hier die Fragen stellen, die ihr schon immer mal fragen wolltet!
Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!

#Temperaturen am Sonntag, 10. April 2016

Dalia

9 Uhr

17,6°C

aufkommende Bewölkung

kräftiger Wind

Tanger

13 Uhr

15,2°C

REGEN

kräftiger Wind

Grottes d’Hercule

17 Uhr

16,3°C

REGEN

kräftiger Wind

Tanger

21 Uhr

14,9°C

REGEN

mässiger Wind

#Wassertemperatur: —–

 

26.05.14 09:00

11.04.16 01:34

24.11.15 12:30

…since 685 Days,

16 Hours and 41 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

11 Month,

and 17 Days

…since 138 Days in Morocco!

…and 13 Hours + 11 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 11. April 2016 um 01:41 Uhr

 

 

 

This Articel was read 2205 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

11 thoughts on “…der rabenschwarze Sonntag…

  1. lisi sagt:

    oh das tut mir aber leid!! ein unfall ist ja in der alten heimat schon schlimm .. aber un marokko !? ich hab mir so rundum schon mal paar unaufmerksams-schönheits-souveniers eingefangen, dich das ist nicht weiter schlimm. hoffe euer womo hält sich noch gut bis zu einer brauchbaren reperaturwerkstatt! trotzdem noch gute fahrt und gute laune und freude nicht verlieren!!
    liebi grüessli vom barragem do campilhas
    die 7 wilden

    • belle belle sagt:

      Hallo liebe Lisi ♥
      Danke für Deine mitfühlenden Worten – uns wird im Moment wenig Hoffnung gemacht, dass wir Schadensersatz wirklich bekommen können – Out of Europe…
      Und das Problem –> die Zeit rennt…
      Habe kurz in Deinen Blog geschaut – und mir gleich abgespeichert. Werde ich genauer nochmal reinschauen, wenn ich mehr Zeit habe ♥
      Liebe Grüsse nach Portugal ♥
      belle, Baffo & Nicol ♥

  2. Plingquadrat sagt:

    FUCK !
    Was ein Scheiss !
    Biel Glück und passt auf Euch auf !
    R-T-L

    • belle belle sagt:

      Ja – Du sagst es! Echt ein grosser Scheiss!
      Danke Euch – wir passen auf uns auf! Uns ist ja – zum Glück – nichts passiert (auch Nicol nicht!)!
      Liebe Grüsse b-B-N (hihi)

  3. Oh je, ihr Ärmsten!!!
    Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass es für euch heißt: Marokko – einmal und nie wieder, oder? Es tut uns so Leid für euch, so ein Erlebnis braucht niemand! Hoffentlich kriegt Baffo das wieder hin, mit und ohne professionelle Unterstützung. Wir wünschen euch, dass doch eine Versicherung (war ja wohl kein Privatbus, sondern ein Busunternehmen?) euren Schaden ersetzt!!!
    Ganz liebe Grüße zu euch!

    • belle belle sagt:

      Danke Uschi & Ingrid ♥
      Ja – so etwas braucht niemand! Da habt ihr absolut Recht! Ja – der Bus (Busunternehmen – Lininenbus) ist versichert und gestern war Baffo auch dort, um zu Fragen, wie das hier geregelt wird. Offenbar alles gaaaaaaaaanz einfach – aber das wird nicht so einfach werden… Immerhin sind wir hier „Out of Europe“… Wir werden es versuchen!!!
      Ganz liebe Grüsse an Euch zurück ♥

  4. […] zurück – eine schnelle Kaffee-Pause und los geht es zur Versicherung vom Camper (wegen dem Unfall in Tanger – bei dem uns ja ein Bus ins Heck fuhr!). Da stehen wir jetzt direkt davor und Baffo ist im […]

  5. […] auch wieder hier ist) und fragen, ob die uns einen Kostenvoranschlag machen können wegen des Unfalls in #Tanger – bei dem uns ja ein Bus das Heck […]

  6. […] Merlin, in dem Baffo die Sachen holen will, die er für’s Heck braucht zum Reparieren (der Unfall in Tanger!), Wie immer, wenn Baffo in einem Baumarkt verschwindet, putze ich einiges im Camper (meist den […]

  7. […] erneut nach einem Spaziergang – aber erst muss ich Baffo was helfen bei der Reparatur am Heck (Unfall in Tanger), weil er manches nicht alleine machen kann. Schritt für Schritt geht es voran und Baffo ist auch […]

  8. […] wir auch das mal mit der Sache mit dem Unfall in Tanger! Dass wir „als Garage“ für Sonnenschirm und Wind-Schutz dieses Rohr zwischen Fahrradträger […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.