Halbmond!

Samstag, 10. September 2016

Playa las #Salinas #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Playa las Salinas ♥
…8 Uhr und wir fallen aus dem Bett – naja, nicht ganz freiwillig! Dieser „blöde“ Trecker, der den Sand frisch aufkämmt (normalerweise machen die das nur direkt am Ufer auf den letzten 3/4 Metern – da wo die Spurrillen anfangen!) – heute jedoch auch rechts und links vom BayWatch-Gebäude bis an die Mauer :o
Baffo sagt, der fing um halb 7 an – ich kriege es ab 7 mit und um 8 fallen wir aus dem Bett *gäääääääääääähhhhhhhhhhn*! Kaum sind wir auf, ist dieser „blöde“ Trecker verschwunden → fast als wolle er sagen: „Na? Alle wach jetzt? Dann kann ich ja gehen!“… Na super…!
Aber einen fabelhaften Sonnenaufgang kann ich einfangen!!! Ein ähnliches Bild (nicht das Gleiche) ging auch an die WhatsApp-Gruppe!

Sunrising at Playa las Salinas - Spain

Sunrising at Playa las Salinas – Spain

Na gut – dann geht’s heute mal richtig früh an den Strand und schon um 9 bin ich mit Nicol im Schlepptau auf dem Weg dorthin ;) Platz aufgebaut und es ertönen Schüsse/Feuerwerk – sehr weit weg, aber für Nicol ausreichend nah, dass sie panisch wird. Sie will zurück zum Camper – ich kann sie jedoch zurückrufen. Es ertönen nochmal 2/3 Schüsse und dann flüchtet sie – schnurstracks in den Camper! Ich gehe ihr nach und teile es Baffo mit, aber er hat es eh schon mitbekommen! Alleine gehe ich also zurück zum Strand und geniesse – wie auch schon die ganzen letzten Tage – herrlich kristallklares Wasser! Ich plantsche ziemlich lange herum, denn es ist einfach zu schöööööööön! Danach eine ausgedehnte Dusche und schon kann ich relaxen ;)

My View today - Playa las Salinas – Spain

My View today – Playa las Salinas – Spain

Wie auch gestern schon ist die Sonne noch etwas verhalten und zeigt sich schüchtern hinter einer Wolke, welches aber einen interessanten Effekt gibt, wie ich finde! Heute ist es noch besser zu sehen als gestern – die Sonne am Horizont auf dem Meer.
Ich geniesse 2 ½ Stunden relaxed auf meinem Platz und gehe dann zurück zum Camper – es wartet ja noch ein wenig Arbeit auf mich! Die Partition F wird gelöscht und wieder der Partition C zugeführt werden. Partition C wird erneut im Volumen verkleinert (dieses Mal das Maximum, was mir angeboten wird!) und daraus wird erneut Partition F → sprich Laufwerk F! Wer dazu Hilfe benötigt, kann gerne mal hier vorbei schauen → Windows 10 Partitionieren – Schritt für Schritt – da ich nicht mehr sicher war, wie ich das unter WIN8 machte, hab’ ich einfach nochmal nachgeschaut – Partitionieren sollte schon richtig gemacht werden (Früher in DOS war das noch ‘ne grosse Sache!!!) – heute ist das so einfach wie einen neuen Ordner erstellen!

Nach dem Lunch beginne ich erneut mit dem Kopieren der Daten vom externen Laufwerk H auf die nun wesentlich grössere Festplatte F (vorher 149GB – jetzt 361GB) – Laufwerk C ist aber noch immer ziemlich gross mit 469GB – da lässt sich aber nix mehr abzwacken).

Endlich FERTISCH!!!

Endlich FERTISCH!!!

Windows 10 mit allen externen Festplatten und Laufwerken!

Windows 10 mit allen externen Festplatten und Laufwerken!

…habt ihr auch so viele Laufwerke? Hahaha – sicher nicht – und die letzten vier sind meist auch nicht zu sehen, weil gar nicht verbunden – ich arbeite nur bis H. Auf G ist das Betriebssystem von Vista drauf und auf I das Betriebssystem von WIN8 (als auch Travel, was ich ja erst neulich drauf hin kopiert hatte). Vielleicht ist die Festplatte ja wirklich hinüber, denn ich brauchte damals den ganzen Nachmittag um von E (hier L) auf C zu verschieben. Hahaha – ich komm’ so langsam selbst ein bisschen durcheinander… Mit einer externen Festplatte (VISTA mit nur zwei Laufwerken) geht ja noch alles gut – aber nun zwei externe Festplatten (WIN8 mit 4 Laufwerken)… :o

…ehe mein Kopf anfängt zu qualmen, gehe ich wieder an den Strand – Pause habe ich mir verdient!!! Und heute geht mal wieder kaum ein Lüftchen – also nix wie rein in die (noch immer) glasklaren Fluten!
Danach wieder eine Dusche und relaxen – ich schlafe wieder ein… und kriege fast ‘nen Herzinfarkt als mein SmartPhone den 5-Uhr-Alarm für die Temperatur bimmelt! Halleluja! Mann, Mann, Mann – war gerad’ so schön eingedöst…!

Um 6 bin ich zurück am Camper – aber es gibt kein neues Bild mehr für heute! Stattdessen gibt es Bilder von gestern und vom 30. August (Panorama-Bild)!

Clouds at Playa las Salinas – Spain – 30. August 2016 – 14:45

Clouds at Playa las Salinas – Spain – 30. August 2016 – 14:45

…als ich bis ans Ende des Strandes ging mit Nicol und es doch keine Wolken gab, sondern unsagbar heiss wurde!

Halfmoon at Playa las Salinas – Spain – 21:08:46

Halfmoon at Playa las Salinas – Spain – 21:08:46

Halfmoon at Playa las Salinas – Spain – 21:10:01

Halfmoon at Playa las Salinas – Spain – 21:10:01

Gestern habe ich mal wieder das „Stativ“ ausgegraben – meist bin ich zu bequem, das zu nutzen, aber das Ergebnis gibt mir einfach Recht – ich sollte es öfters nutzen! Freihand kann man das nicht so gut einfangen!
Natürlich sind die beiden Aufnahmen mit 300mm aufgenommen – und dem Programm „M“ – was bei der Nikon bedeutet, dass man alles selbst einstellt. Blende, Belichtungszeit und auch ISO sind manuell eingestellt (ISO kann aber auch automatisch gewählt werden!).
Wer mehr erfahren möchte über die EXIF-Daten, der kann (über IrfanView) dies mit der Taste E tun!
Bei der ISO-Wahl gilt → je höher der ISO-Wert ist, umso mehr Licht wird eingefangen, aber auch umso pixeliger wird das Bild! Je niedriger der ISO-Wert gewählt wird, umso weniger Licht, aber auch eine bessere Schärfe!
Bei beiden Bildern oben ist die Blende möglichst weit offen und die Belichtungszeit möglichst kurz (kein bis wenig Verwackeln – und ISO ist 400 [relativ niedrig]). Warum die beiden Aufnahmen trotzdem so unterschiedlich sind, kann nur an der Uhrzeit liegen (obwohl beide nah aufeinander aufgenommen!).

Nachtleben an der Promenade von Playa las Salinas – Spain

Nachtleben an der Promenade von Playa las Salinas – Spain

Auch dieses Bild wurde gestern aufgenommen (heute ist das vielfache los hier!). Dieses Bild entstand mit dem „Nacht-Programm“ und wurde mit 1,3 Sekunden belichtet – sprich eine Langzeitbelichtung, was man sehr gut an den Flaggen sehen kann! Langzeitbelichtung führt meist zu unscharfen Bildern ohne Stativ und auch mit Stativ sollte die Bewegung nicht zu gravierend sein! Beispielsweise eine Autobahn macht sich gut für Langzeitbelichtung oder zuweilen auch ein Wasserfall oder ein schnell fliessender Fluss!

…so für heute habe ich genug Fach-Chinesisch geplappert – ich geh’ schlafen und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Samstag, 10. September 2016

Playa las Salinas

9 Uhr

26,3°C

sonnig

wenig Wind

Playa las Salinas

13 Uhr

33,3°C

sonnig

wenig Wind

Playa las Salinas

19 Uhr

29,6°C

sonnig

wenig Wind

Playa las Salinas

21 Uhr

26,9°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Playa las Salinas: 27°C / 28°C

 

26.05.14 09:00

11.09.16 00:15

27.05.16 14:42

28.06.16 23:00

…since 838 Days,

15 Hours and 15 Minutes on Tour!!!

…since 106 Days back in Spain

…and 9 Hours + 33 Minutes…

…seit 74 Tagen rauchfrei!

…and 1 Hours + 15 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 11. September 2016 um 00:15 Uhr

 

 

This Articel was read 366 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>