Gorges du Dadès!

Donnerstag, 17. März 2016

#Tinghir #Boumalne Dades – #Skoura #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Morgen Tinghir ♥
….ahhhhhhhhhhhhhh – wunderbar geschlafen und um 8 Uhr pellen wir uns noch NICHT aus den Decken 😮
8:20 Uhr wird es, bis wir den Weg aus dem Bett schaffen! Super sonnig und so gut wie kein Wind → so begrüsst uns der neue Tag! Wunderbar!
Das tägliche Bild für die WhatsApp-Gruppe weigert sich aber heute mal wieder verschickt zu werden *grmpf*
Aber es braucht offenbar mal wieder eine Extra-Einladung, denn dann geht’s schliesslich doch noch raus 😛

Fast in Rekordzeit sind wir startklar – 10:30 Uhr und die Räder rollen wieder! Bald sehen wir Schnee – nur von weiter Ferne! Aber Immerhin!

Wir sehen Schnee - N10 - Marokko

Wir sehen Schnee – N10 – Marokko

Die N10 bringt uns nach #Boumalne – dort biegen wir ab auf die R704 und folgen der Dadès Schlucht! Atemberaubend schön! Die „Gorges du Dadès“ MUSS man einmal gesehen haben!

Gorges du Dadès, Marokko

Gorges du Dadès, Marokko

Wir brauchen einige Kilometer, bis wir tatsächlich in der Schlucht Dadès sind – schlängeln uns die engen Strassen hoch (unser Motor keucht gewaltig – die Steigung ist schon erheblich!). Aber dann sehen wir einen grossen Parkplatz am Hotel Timzzillite, auf den wir uns kurzentschlossen stellen. Unser Motor braucht ’ne Verschnaufpause und wir Lunch 😀

Gorges du Dadès, Marokko – Aussicht vom Hotel Timzzillite

Gorges du Dadès, Marokko – Aussicht vom Hotel Timzzillite

Wie man auf diesem Bild wirklich sehr gut erkennen kann, geht es steil Bergauf! Der Parkplatz vom Hotel # Timzzillite ist wirklich eine willkommene Pause für unseren Motor (und nicht nur für den – da ist ein Kommen und Gehen!).
Und wie es der Zufall so will – treffen wir einen Camper aus #Italien auf dem Parkplatz wieder (denen waren wir gestern schon in der Gorges du Todra während der Fahrt begegnet!). Baffo wechselt ein paar Worte mit dem Mann und übersetzt mir später. Der Mann meinte, nach dem Parkplatz weiter entlang der Schlucht wäre es nur noch ein paar Kilometer interessant – später dann nicht mehr – der interessanteste Teil läge bereits hinter uns. Ein ähnliches Bild ziert im Übrigen auch das Cover-Bild der Michelin-Karte von Marokko!

Wir entschliessen uns trotzdem noch ein paar Kilometer weiter zu fahren – schliesslich sind wir neugierig und uns treibt immer der Gedanke: „Was ist hinter der nächsten Ecke?“!

Gorges du Dadès, Marokko

Gorges du Dadès, Marokko

…und es wird noch interessant „hinter der nächsten Ecke“!!! Aber wirklich erst bei der Rückfahrt! Wir fahren so weit, bis der Asphalt in Schotter übergeht – dann entschliessen wir uns, umzukehren!

Ab hier lasse ich mal wieder Bilder sprechen!

Nur noch Schotter! Hier drehen wir um - Gorges du Dadès, Marokko

Nur noch Schotter! Hier drehen wir um – Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Nicol straft uns immer wieder mit ihren Blicken!

Nicol straft uns immer wieder mit ihren Blicken!

Arme Maus – ich glaube, ihr wird bei zu vielen Kurven immer schlecht 😮 Nach der Fahrt zum Sierra #Nevada (auch unendlich viele Kurven hatte sie sich auf der Rückfahrt ja mehrfach erbrochen die Arme!). Aber da muss sie durch die Maus! Mit Vagabunden wie uns… 😀

Baustelle in einer Haarnadel-Kurve – Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Baustelle in einer Haarnadel-Kurve – Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Interessante Berge - Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Interessante Berge – Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

HDR [High Dynamic Range]-Aufnahme der interessanten Berge - Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

HDR [High Dynamic Range]-Aufnahme der interessanten Berge – Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Die Erde und die Felsen ändern zuweilen nach wenigen Metern die Farbe! Manches Mal sind sie fast blutrot!

Rückfahrt - Gorges du Dadès, Marokko

Rückfahrt – Gorges du Dadès, Marokko

Und hier sind sie wieder gelb! Alles in allem können wir sagen, dass man die Dadès-Schlucht wirklich gesehen haben MUSS! Ist absolut ein Ausflug wert! Nur sollte man schwindelfrei sein, denn das „interessante Stück“ ist schon ein bisschen „herb“! Aber das fabelhafte Panorama, welches einen dann erwartet entschädigt für alles!

Schliesslich kommen wir wieder auf der N10 an – es ist inzwischen schon viertel nach vier Uhr und es wird Zeit einen Platz für die Nacht zu finden! Wir durchfahren viele Dörfer entlang des „Vallée du Dadès“, welches auf unserer Karte als „sehenswert“ eingezeichnet ist. Ist auch ganz nett – aber aus den Socken haut uns das jetzt auch nicht wirklich… Und einen Platz für die Nacht finden wir auch nicht!
Schon reichlich spät halten wir erneut an der N10 – für einen weiteren Tee und ein Stück vom Früchte-Brot. Nach wenigen Minuten sind wir von Kindern umzingelt – es kommen immer mehr und wir fühlen uns wie Affen im Zoo 😮 Natürlich fragen sie nach Geld, Bonbons etc. pp. Und das meistens recht dreist – die Bettelei der Kinder ist zuweilen wirklich sehr lästig in Marokko! Dabei sehen die Kinder alles andere als schlecht ernährt aus! Sie fahren zuweilen sogar teure Fahrräder und tragen Marken-Klamotten! Also von Armut kann zuweilen keine Rede sein!
Wir trinken hastig unseren Tee und fahren weiter! Aber einen Platz für die Nacht finden wir nicht! Kilometer für Kilometer folgen wir den N10 ohne fündig zu werden. Irgendwo kurz vor #Skoura überlegen wir an einer Tankstelle zu bleiben, aber das ist sehr nahe der Strasse – gefällt uns nicht und wir fahren weiter! Schliesslich landen wir doch an einer Tankstelle kurz hinter #Skoura – denn es ist schon viertel nach 6 Uhr! Nicol wartet schon mehr als eine Stunde auf ihr „Pappa“ (und Baffo muss auch noch den Reis kochen – sie muss also noch länger warten!). Aber immerhin sind wir nun etwas weiter von der Strasse weg!
Fazit: „In Marokko ist es tatsächlich schwer Plätze zum Freistehen zu finden – sofern man nicht über ein OffRoad-Fahrzeug verfügt und man „mal eben“ Piste fahren kann! Oftmals kann man von der asphaltierten Strasse weder rechts noch links in die Prärie abbiegen, weil man mehr Bodenfreiheit am Fahrzeug benötigt, als ein normaler Camper bietet, um Hügel und Spurrillen gut zu parieren! Und in einen Camping wollen wir nicht schon wieder. Davon gibt es ja wirklich reichlich hier in der Ecke, da kann man sich wirklich nicht beschweren! Selbst in den beiden Schluchten gibt es unzählige Campingplätze bis weit in hochgelegene Gebiete – mehr oder weniger an jeder Ecke ist einer.
Wer also generell auf Campingplätzen steht, dürfe in Marokko meistens nicht zu kurz kommen. Nur ‚gen Süden (West-Sahara) werden sie spärlicher – im Norden von Marocco kommen alle Campingplatz-Liebhaber voll auf ihre Kosten. …aber wir sind ja keine Campingplatz-Liebhaber, und damit beginnt unser Problem…

Hallo an Marc Vanderfuhr! Wo stehst Du in #Skoura denn? Wir werden morgen der N10 weiter folgen, dann aber auf die N9 wechseln, falls wir nicht vorher irgendwo eine schöne Ecke finden (ohne Camping), an der wir etwas länger verweilen wollen!

Naja – die Nacht auf dem Parkplatz der Tankstelle kriegen wir auch rum 😛 und morgen ist ein neuer Tag!
Damit schliesse ich für heute meine Zeilen und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2016-03-17

Route 2016-03-17

https://goo.gl/maps/4Jk5E1C8oiD2

Interview! → hier die Fragen stellen, die ihr schon immer mal fragen wolltet!
Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!

#Temperaturen am Donnerstag, 17. März 2016

Tinghir

9 Uhr

20,4°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Gorges du Dadès

13 Uhr

24,9°C

sonnig

mässiger Wind

Skoura

18:15 Uhr

25,6°C

sonnig

mässiger Wind

Skoura

21 Uhr

18,3°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: —–

 

26.05.14 09:00

17.03.16 22:07

24.11.15 12:30

…since 661 Days,

13 Hours and 42 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

9 Month,

and 23 Days

…since 114 Days in Morocco!

…and 10 Hours + 12 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 17. März 2016 um 22:43 Uhr

 

 

 

This Articel was read 687 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.