…nächtlicher Besuch…

Donnerstag, 3. Dezember 2015

#Azemmour #El-Jadida #Oualidia #Marokko #Marocco #Marruecos

Guten Morgen Azemmour ♥
…und die Story geht weiter…
Wir rücken also gestern Nacht noch (wie man sich sicher erinnert). Ich arbeite (stelle den Bericht von gestern online), danach schliesse ich alle Fenster und Türen, geb‘ Nicol ihr Betthupferl und krabbel selbst auch in die Federn (es dürfte so gegen Mitternacht sein). Baffo schläft schon (halb).
Im Halbschlaf fragt er mich: „Did you switched on the Alarm?“
Ich antworte: „Yesss!“
Er: „Good Night“
Ich: „Good Night“

Ich zocke noch ein bisschen in CandyCrushSaga, weil ich noch nicht wirklich so müde bin. Keine 5 Minute später schlägt Nicol wieder Alarm und hört auch nicht auf. Durch einen kleinen Spalt der am Fenster offen bleibt (nicht das Fenster, der Sichtschutz) sehe ich, dass ein Auto da ist und jemand mit einer Taschenlampe aussteigt. Wir erkennen, dass es die Polizei ist. Baffo lässt den Sichtschutz herunter und noch ehe ich was sagen kann öffnet er das Fenster…………………………………………… Natürlich startet sofort der Alarm!!! Halleluja!
Baffo hat im Dunkeln ein bisschen Mühe den Alarm abzustellen, aber schliesslich gelingt es ihm doch.

Die Polizei sagt ihm, dass dieser Platz gefährlich ist und wir doch bitte zum Parkplatz des Restaurants fahren wollen, da wäre es sicherer als hier.
….okay – Bett wieder hochfahren (zum zweiten Mal! Wir schlafen ja sozusagen im Fahrerraum, wenn die Sitze runter geklappt sind, kann man das Bett herunter lassen) – und zum Restaurant fahren. Dort erwartet uns schon ein „Guard“ und weist uns in einen kleinen Privat-Parkplatz ein, den man nur zu Fuss erreichen kann, weil in der Einfahrt eine Barriere ist, die manuell entfernt werden muss, ehe man den Platz erreichen kann.

Bett wieder herunterfahren (das dritte Mal an diesem Abend!) und endlich können wir wieder in die Federn krabbeln. Der Rest der Nacht ist und bleibt zum Glück ruhig und ohne weitere Störungen.

8 Uhr – nein meine liebe Julia – Du wirst abgestellt! Wir wollen um 8 Uhr noch nicht aufstehen! Viel zu kurz und zu unruhig war die letzte Nacht! Es wird viertel vor 9 Uhr, ehe wir uns aus den Decken schälen.
Ich mache mit Nicol einen kleinen Spaziergang zum Strand und schiesse das Bild für die WhatsApp-Gruppe, welches mir heute wieder gefällt ♥

Wir lassen’s langsam angehen – wir wechseln nochmals auf den Platz, auf dem wir eigentlich nächtigen wollten und ruhen uns ein bisschen aus. Erst nach dem Lunch fahren wir weiter. Ist ja wohl klar, dass es von diesem Platz keinen Eintrag in die Travel-Facts geben wird!!! In die Pit Stops – Travel Stops ist er aufgenommen – allerdings mit dem Vermerk „No OverNight“.

Ich installiere mir das App (Navigation), welches mir Birgit vorgeschlagen hatte und es scheint zu funktionieren. Vielen lieben Dank liebe Birgit für diesen Tipp – ab jetzt wissen wir immer, wo wir gerade sind (nicht nur, wenn ich dann bei GoogleMaps die Route nachstelle)! Ist wirklich Gold wert diese App!

Navigation auf dem SmartPhone - auch für Marokko - Kostenlos

Navigation auf dem SmartPhone – auch für Marokko – Kostenlos

…aber als es drum geht zu Funktionieren, streikt mein SmartPhone – es gibt mir nicht einen einzigen Satelliten 😮 Also fahren wir wieder nach Gefühl und wir halten für Kaffee-Pause in #El-Jadida – schon am Ortsausgang (von Norden kommend) und direkt an der Küste mit interessantem Panorama.

Viele Möwen in El-Jadida an der Küste - Marokko

Viele Möwen in El-Jadida an der Küste – Marokko

Ich starte mein SmartPhone neu und siehe da – nun habe ich auch Satelliten und die Routenführung kann beginnen. Offenbar hatte mein GPS gerade Schluckauf 😮
Wir sehen den ein oder anderen Platz, wo man halten könnte (weiter in Richtung Süden), aber es ist noch zu früh zum Anhalten, was wir dann aber fast bereuen sollten, denn so nah an der Küste ist die Strasse nur noch wenige Kilometer – danach entfernt sich die R301 wieder von der Küste und es gibt kaum einen Platz zum Anhalten, geschweige denn zu Stehen für die Nacht.

Schliesslich kommen wir in #Oualidia und schauen uns in der netten, kleinen Ortschaft etwas genauer um. Ziemlich schnell entdecken wir einige Camper, schauen aber erst noch weiter in den Ort. Es kommt ein junger Mann auf dem Mofa an und meint, er wüsste einen tollen Platz, wo man gut stehen könne – wir folgen ihm. Der Platz scheint ja wirklich toll zu sein – aber der Untergrund sieht sehr soft aus und wir wollen nicht auf den Platz fahren – stattdessen fahren wir zu dem Platz, wo wir die Camper zuvor gesehen hatten.
GoogleMaps sagt, dass das hier ein Camping sei → Camping de Oualidia – Unnamed Rd, Oualidia, Marokko, aber es ist eher ein Stellplatz. So weit wir das bis jetzt beurteilen können, gibt es keine Ver- und Entsorgung, auch keinen Stromanschluss. Der Platz kostet für den Tag 10DH und für die Nacht 15DH (also für 24h 25DH).
Wir werden morgen sicher noch hier bleiben (auch wenn der Platz nicht direkt am Strand ist) – aber wir brauchen etwas Pause. Sind schon viel zu viel gerannt die letzten Tage!

Noch während ich am Arbeiten bin, schiesse ich einen Sonnenuntergang „aus der Hüfte“

Sunset in Oualidia, Marokko

Sunset in Oualidia, Marokko

Pause ist das Stichwort – ich sage: Bis später meine Lieben ♥

Nach dem Abendessen drehe ich eine Runde mit Nicol – sie schnüffelt wieder ausgiebig ihre eMails und erfreut sich am Rasen in der park-ähnlichen Anlage rund um den Stellplatz hier.
Übrigens – Nicol ist seit rund einer Woche ohne Verband *freu* Die Wunde ist gut verheilt – jetzt muss nur noch ihr Pelz nachwachsen – sie sieht etwas „nackisch“ am Bein aus 😉

Ansonsten gibt es nichts weiter mehr zu Berichten. Hoffen wir, dass das für heute auch so bleibt!
Ich sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2015-12-03

Route 2015-12-03

https://goo.gl/maps/3nsE7xfN2Xm

#Temperaturen am Donnerstag, 3. Dezember 2015

Azemmour

9 Uhr

14,4°C

sonnig

wenig Wind

Azemmour

13 Uhr

22,7°C

sonnig

wenig Wind

Oualidia

17 Uhr

20,3°C

sonnig

wenig Wind

Oualidia

21 Uhr

15,7°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Plage el Haouzia: —–

 

26.05.14 09:00

03.12.15 22:18

…since 556 Days,

13 Hours and 10 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

6 Month,

and 9 Days

 

Veröffentlicht am 3. Dezember 2015 um 22:18 Uhr

 

 

This Articel was read 548 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

2 thoughts on “…nächtlicher Besuch…

  1. Ingrid sagt:

    Schön, dass Nicol wieder ganz in Ordnung ist! Alles andere liest sich (noch?) etwas gewöhnungsbedürftig (für euch). Ist halt doch ein anderer Kontinent mit eigenen Regeln. Ich würde mir demnächst mal ein paar Fotos von Ortschaften oder landestypischen Dingen, Geschäften etc… wünschen. Gerne auch mal die Sanitäranlagen der Camping- und Stellplätze und wie die angelegt sind. Soll heißen, ich möchte die Besonderheiten Marokkos sehen. 🙂 Wir waren dort nämlich noch nicht.
    Liebe Grüße und eine sichere Weiterfahrt für euch!

    • belle belle sagt:

      Hallo meine Liebe ♥
      Ja – Nicol ist offenbar wieder ganz die alte – heute beim zweiten Spaziergang war sie kurz ohne Leine und tobte wieder wie ein junges Fohlen umher! Es ist sooo schön, sie so ausgelassen zu sehen!

      Photos der Sanitäranlagen erspare ich Euch lieber :/
      Photos von Geschäften kann schwierig werden, wenn Personen drauf sind, denn die Landesbevölkerung sind Berber und diese wollen in der Regel nicht photographiert werden, bzw. man muss zuvor um Erlaubnis bitten. „Einfach so“ sollte man keine Einheimischen photographieren – wurde mir zumindest gesagt.

      Ich werde mal sehen, was ich tun kann ♥

      Dankeschön und ganz liebe Grüsse zurück an Euch ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.