…es bleibt durchwachsen!

Sonntag, 14. Oktober 2018

#Metamorfosi Beach – #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Metamorfosi Beach ♥

…mit dem 9-Uhr-Alarm falle ich wieder aus dem Bett 😛 – heute leider wieder mit dicken fetten Wolken am Himmel!

My View today - Metamorfosi Beach – Greece

My View today – Metamorfosi Beach – Greece

Aber der Himmel zieht ein bisschen auf – ich kann an den Strand gehen *jubel* – sobald mein Platz fertig ist, springe ich in die (wieder) glasklaren Fluten und messe heute wieder 23°C Wassertemperatur. Danach eine Dusche und bissel relaxen in der Sonne! Der Wind ist – nach wie vor – sehr frisch, aber wenn die Sonne da ist, kann man es gut aushalten. Allerdings verschwindet die Sonne leider wieder – und bis zum Lunch („Ein Bissel“ → bissel Käse – bissel Paté – bissel Salami und Brot) bin ich ziemlich durchgefroren 😮

Naja – jetzt geh‘ ich schnell ins Netz schauen, gucken, was es Neues gibt – Bis später meine Lieben ♥

Am Nachmittag ist nix mehr mit Strand – der Himmel zeigt ein Schauspiel aus wechseldem „grau in grau“ und der Wind tut sein übriges, um es nicht zu warm werden zu lassen :/ Ich koche also schon mal das Hühnchen-Curry mit Ananas vor – dann ist das schon mal fertig und wir haben was, wenn wir „rennen“ – brauchen dann nur noch den Reis dazu kochen – und das ist in 15 Minuten erledigt! Baffo macht sich für 5-Uhr seine Focaccia – die super lecker riecht, aber wenn ich davon auch was esse, dann hab‘ ich keinen Hunger mehr für Dinner – und heute wird es lecker Pizza à la Baffo geben!

Ich schnibbel dann später noch den frischen Eneldo klein, den ich trocknen werde. Was ist das für eine Zupfelei – für einen Bund Dill bin ich gut und gerne eine Stunde dran! Dann wird geschnibbelt mit dem Mezzaluna → Sichelmond-Messer. Nun riecht der ganze Camper wieder herrlich nach Dill!

Ja – viel passiert im Moment nicht mit dem ewig bewölkten Wetter – viel Energie ist somit dann auch nicht da und ich muss mich ohnehin kürzer fassen!

Es wird wieder dunkelschwarz am Metamorfosi Beach – Greece

Es wird wieder dunkelschwarz am Metamorfosi Beach – Greece

…ob das heute was wird mit Nicols Spaziergang? Es schaut nach REGEN aus – aber wir gehen trotzdem mal los!
Heute stiefeln wir in die kleine Siedlung hoch – die Strasse geht so steil bergauf, dass kann man sich nicht vorstellen! Aber es gibt hübsche weißgetünchte Häuser da – und ich zähle 10 Brunnen in Form von Wasserhähnen! Diese Region hat offenbar sehr viel Wasser, denn auch am Strand ist die Zwillings-Dusche und drei Wasserhähne – sowie ganz oben im Ort sind ja auch die zwei Brunnen.
Eigentlich stiefel ich da hoch, weil ich hoffe, einen tollen Überblick über unseren Platz am Strand erhaschen zu können – aber dem ist leider nicht so – irgend ein Gebäude versperrt immer die direkte Sicht :/
Aber es gibt noch ein Bild vom „Sonnenuntergang“ – wenn man dies als einen solchen bezeichnen kann!

Sunset at Metamorfosi Beach – Greece

Sunset at Metamorfosi Beach – Greece

Dann gibt es *hmmmjamjam* lecker Pizza und schon ist es auch wieder Zeit für’s RITUAL = Nicol bürsten, Baffo klettert in die Koje – Nicol springt auf ihr Bett und ich geh‘ meinen Report fertig schreiben 😉

Nicol wird im Moment nicht mehr täglich gebürstet – zwei bis drei Mal die Woche ist im Moment völlig ausreichend. Sie verliert nimmer so viel Haare (sie rüstet nun für den Winterpelz) und auch die Kletten sind weit weniger geworden – logisch – die Zeit ist quasi fast vorbei. Aber sie kommt immer noch freiwillig zu mir, wenn ich die Bürste auch nur in der Hand habe – und ich weiss noch immer nicht, ob sie es nun genießt oder einfach nur über sich ergehen lässt.

Naja – ich bin nun fertig mit meinem Bericht für heute und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine Spende für unsere Dieselkasse ♥
Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen ♥

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2018. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory [at] camper-news.com senden. Das [at] und die Leerzeichen austauschen gegen das @ natürlich! Diese werden dann im Adventskalender 2018 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → [WERBUNG] mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Sonntag, 14. Oktober 2018

Metamorfosi Beach

9 Uhr

21,7°C

bewölkt

mässiger Wind

Metamorfosi Beach

13 Uhr

23,1°C

bewölkt

mässiger Wind

Metamorfosi Beach

17 Uhr

22,6°C

bewölkt

mässiger Wind

Metamorfosi Beach

21 Uhr

20,8°C

bewölkt

wenig Wind

#Wassertemperatur: Metamorfosi Beach: 23°C

 

26.05.14 09:00

14.10.18 23:23

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1602 Days,

14 Hours + 23 Minutes on Tour! (together)

…since 144 Days in Greece

17 Hours + 53 Minutes…

…since 1942 Days,

10 Hours + 53 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 14.10.2018 um 23:23 Uhr

 

This Articel was read 332 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.