…zu voll dieser Strand hier!

Mittwoch, 18. Juli 2018

#Papa #Aloni #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Papa Aloni ♥

…jajajajaaaaaaaaaaaaaa – der 9-Uhr-Alarm holt mich wieder aus dem Bett 😀 Wieder bei strahlender Sonne *jubel*!

My View today - Papa Aloni – Greece

My View today – Papa Aloni – Greece

Bei dem herrlichen Wetter wieder, ist es doch völlig klar, dass ich um 10 wieder am Strand bin – oder?

Mein Strandplatz - Papa Aloni – Greece

Mein Strandplatz – Papa Aloni – Greece

…hach, was ist dieser Strand wieder so voll – kaum möglich, dass man noch ein Plätzchen ergattern kann 😀
Wieder so super herrlich klar das Wasser (ich messe 28°C Wassertemperatur) – dafür ist der Westwind recht kräftig und zuweilen Böig – aber mir gelingt es, meinen Sonnenschirm zu platzieren – mit Hilfe der Tüte mit den Steinen, die mir hilft, den Sonnenschirm am Platz zu halten!

Pünktlich – wie fast immer – bin ich zurück am Camper – es gibt heute für Lunch die zweite Portion Schweizer Wurstsalat, die ja schon fertig ist und ich keine Arbeit mehr damit habe! Also kann ich – bis kurz vor knapp – am Strand auskosten 😛

Wir sind gerade am Tee, als zwei PKW’s kommen und die Leute an den Strand gehen (dürfte so kurz nach 1 sein) – bis ich jedoch wieder zurück an den Strand komme (aktuell 14:49 Uhr) packen die schon wieder ein – ich bin also bald wieder ganz alleine am Strand! Nun mit beiden Sonnenschirmen, damit Baffo und Nicol später auch Schatten haben 😉

Aber der Wind raubt mir jeden Nerv – erst mal dass ich Flugsand abbekomme (und darauf steh‘ ich ja nun absolut nicht!) – auch der Sonnenschirm ohne die Tüte mit dem Steinen (der neue nun), will einfach nicht in Position bleiben (trotz dem Schraubfuß den er hat!)! Kurz entschlossen hole ich eine neue Tüte aus dem Camper, sammle ein paar Steine und beschwere den neuen Sonnenschirm nun damit 😛 Grossartig – damit bleibt er stehen, wie er soll! Dazwischen springe ich ein paar Mal in die – noch immer – wunderbar glasklaren Fluten! Einfach herrlich das Wasser und ich messe nun 30°C Wassertemperatur!

Baffo – mit Nicol im Schlepptau – kommt an den Strand – mit dem Kaffee 😉 Er hat keine Badehose an – er meint, er hätte zu viel zu tun und keine Zeit ein (halbes) Bad zu nehmen :/ Aber bis zu den Oberschenkeln ist er dann dennoch drin 😛 Für Nicol nicht genug – sie schwimmt heute nicht! Wir witzeln darüber, wie voll der Strand doch ist… 😀

Zu voll dieser Strand - Papa Aloni – Greece

Zu voll dieser Strand – Papa Aloni – Greece

…Aussicht nach links…

Zu voll dieser Strand - Papa Aloni – Greece

Zu voll dieser Strand – Papa Aloni – Greece

…Aussicht nach rechts…

Zu voll dieser Strand - Papa Aloni – Greece

Zu voll dieser Strand – Papa Aloni – Greece

…und Panorama-Bild!

Wenn man bedenkt, dass wir Mitte Juli haben und es eigentlich Haupt-Saison ist… Kaum zu Glauben, oder?
Und der Strand ist alles andere als hässlich ❗ – hat zwar ein bisschen Kies (auch im Wasser – geht dann aber auch wieder in Sand über), und das ist wirklich nicht schlimm! Ich geh‘ hier jedenfalls ohne meine Badeschuhe ins Wasser!

Gegen 6 geh‘ ich allerdings auch wieder zurück zum Camper – zu windig, um länger am Strand zu verweilen! Baffo will eigentlich gerade den Martini an den Strand bringen, aber ich sage ihm, dass ich gerade zusammen packen will.

Noch vor dem Dinner komme ich mit einer Frau ins Gespräch, die gestern schon hier war, um den Strand zu genießen. Nicol will immer zu der Frau und es stellt sich heraus, dass sie selbst zwei Hunde hat (als Welpen von der Strasse aufgelesen übrigens!). Sie ist – mit mir – einer Meinung, dass Griechenland ein echtes Problem hat mit den wilden Hunden! Und sie findet es gut, was ich neulich dazu schrieb (ich erzählte es ihr). Füttern ist ja gut und recht – aber damit löst man das Problem definitiv nicht!

So – nu‘ ist gleich Dinner-Time – es gibt lecker Gnocchi à la Baffo mit Pesto alla Genovese! Bis später meine Lieben ♥

Nach dem Dinner der Sonnenuntergang!

Sunset at Papa Aloni – Greece

Sunset at Papa Aloni – Greece

Sunset at Papa Aloni – Greece

Sunset at Papa Aloni – Greece

…und von Nicol wieder ein energisches Einfordern ihres abendlichen Spaziergangs! Wir drehen also wieder eine Runde – wobei, hier gibt es eigentlich nix wirklich interessantes – weder für Nicol, noch für mich. Auf dem Rückweg kommen wir nochmals ins Gespräch mit der Frau (Athina) und ihrem Mann (Lucky). Sie leben hier in #Kalives seit zwei Jahren – kommen allerdings beide aus #Thessalonikis wie sie uns erzählt.

Man könnte hier tatsächlich wunderbar ruhig und entspannt die Haupt-Saison (Juli & August) verbringen! Der Strand ist so wenig besucht, dass es sich prima aushalten lässt! Das Problem ist nur – hier gibt es nichts zu Entdecken bei den Spaziergängen – weder für uns noch für Nicol! Auch das Panorama ist jetzt nicht wirklich so fabelhaft und die Sonnenuntergänge sind ebenfalls wenig abwechslungsreich. Der Platz ist ok und der Strand ist schön, aber nicht atemberaubend – somit werden wir weiter fahren, wenn wir das nächste Mal wieder Wasser brauchen, bzw. einkaufen müssen. Es gibt ja noch andere (hoffentlich schöne!) Ecken zu Entdecken ♥ Es wird trotzdem einen Eintrag in unseren Travel-Facts für diesen Platz geben – ist schon vorbereitet 😉 Wird dann gepostet, wenn wir hier weg sind – denn vielleicht habe ich ja noch etwas zu ergänzen (Shops/Wasser/Service), was ich jetzt ja noch nicht weiss.

So – nu‘ schwirr‘ ich aber in die Koje – Gute Nacht meine Lieben ♥

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine Spende für unsere Dieselkasse ♥
Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen ♥

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2018. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory [at] camper-news.com senden. Das [at] und die Leerzeichen austauschen gegen das @ natürlich! Diese werden dann im Adventskalender 2018 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → [WERBUNG] mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Mittwoch, 18. Juli 2018

Papa Aloni

9 Uhr

28,1°C

sonnig

kräftiger Wind

Papa Aloni

13 Uhr

33,7°C

sonnig

kräftiger Wind

Papa Aloni

17 Uhr

32,9°C

sonnig

kräftiger Wind

Papa Aloni

21 Uhr

28,5°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Papa Aloni: 28°C / 30°C

 

26.05.14 09:00

19.07.18 00:48

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1514 Days,

15 Hours + 48 Minutes on Tour! (together)

…since 56 Days in Greece

19 Hours + 18 Minutes…

…since 1854 Days,

12 Hours + 18 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 19.07.2018 um 00:48 Uhr

 

This Articel was read 315 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.