Ganz nach oben!

Montag, 28. März 2016

#Timnoutine #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Morgen Timnoutine ♥
Julia trällert ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ sicher 8 Mal 😮 ehe sie mein Bewusstsein erreicht und abgestellt wird! Noch vieeeeeel zu müde zum Aufstehen – keine Chance! Baffo steht um halb 9 Uhr auf – ich erst um 9 Uhr – ist früh genug 😀
Direkt nach dem Frühstück versuche ich, ob ich nun posten kann – aber… …es gibt mal wieder überhaupt keine Webseite oder nur halb geladen *grmpf*… Auch das Bild für die WhatsApp-Gruppe will nicht raus gehen. HSPA+ und mein Laptop ist angeblich offline …tztztztz! Das ist ein echter Krampf mit Maroc Telecom :/
Na wenigstens ist das Bild für die Gruppe eben raus gegangen – immerhin!
Eine Webseite kann ich nicht laden – weder mit Google Chrome – nicht mit Internet Explorer und auch nicht mit Waterfox!

Mein Computer ist offline...

Mein Computer ist offline…

Jajaja – aber sicher doch! Angeblich mit 21,6MBit/s – und rechts unten heisst es auch „Internetzugriff“ und dann offline…

Network mode : HSPA+Signal strength : level 2
Damit ist Maroc Telecom schon besser gelaufen! Manches Mal mit einem Balken besser! Wie gestern schon geschrieben – das hier fühlt sich nicht nach HSPA+ an – das fühlt sich nach GPRS an!
…wenn ich es dann laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange genug versuche, krieg ich vielleicht auch mal das!

Maroc Telecom - HighSpeed-Internet... hahahaha!

Maroc Telecom – HighSpeed-Internet… hahahaha!

Die Truma will auch nicht starten :17cry: so ein Mist aber auch! Baffo hat alles eingebaut und sie verweigert noch immer jeglichen Dienst! Kalt ist es auch wieder, obwohl das Yahoo Wetter-App eigentlich schön warm versprochen hat. Okay – die Sonne scheint, aber die Luft ist sehr kühl *bibber* Allerdings soll ab Donnerstag schon wieder eine Kältewelle kommen :wacko:
…irgendwer hat mir mal ins Ohr geflüstert: „In Marokko ist es immer warm!“ …okay – wir sind in den Bergen – aber auch die Berge sind in Marokko! Und sooo hoch sind wir ja nun auch wieder nicht mehr mit 698 Meter über dem Meeresspiegel!

Nach dem Lunch starte ich wieder einen Spaziergang mit Nicol – unser Ziel heute? Ganz nach oben auf den Staudamm! Von da oben muss es ein wahnsinnig schönes Panorama sein, welches ich einfangen möchte!
Aber zunächst das trockene Flussbett von der anderen Seite mit einem reissenden Fluss!

Flüsschen am Barrage D'Aït-Aadel – Marokko

Flüsschen am Barrage D’Aït-Aadel – Marokko

Ähhhhm – das ist eher ein Flüsschen 😮

Wir erklimmen den Berg und unterwegs begegnet uns ein zauberhafter Schmetterling, der nicht weg fliegt – ob er krank oder zu schwach ist zum weg fliegen? Fast hätte ich ihn übersehen – passt sich mit dem Belag der Strasse fast perfekt an und sehr gross ist er auch nicht – vielleicht 3cm hoch. Obwohl ich ja nur die Flügel-Unterseite sehe, die schwächer gefärbt ist – die Flügel-Oberseite gibt mir der Schmetterling leider nicht zur Ansicht, kann man aber auf dem ersten Bild erahnen.

Schmetterling am Barrage D'Aït-Aadel – Marokko

Schmetterling am Barrage D’Aït-Aadel – Marokko

Schmetterling am Barrage D'Aït-Aadel – Marokko

Schmetterling am Barrage D’Aït-Aadel – Marokko

Schmetterling am Barrage D'Aït-Aadel – Marokko

Schmetterling am Barrage D’Aït-Aadel – Marokko

Das letzte Bild gefällt mir persönlich am Besten, obwohl es leider nicht 100%-ig scharf ist. Welches Bild gefällt Euch am Besten?
Schon unterwegs schiesse ich das erste Panorama-Bild vom Barrage D’Aït-Aadel – unseren Camper kann man auf dem Bild nicht sehen – ist versteckt hinter dem lichten Wald.

Barrage D'Aït-Aadel – Marokko

Barrage D’Aït-Aadel – Marokko

Kröte am Barrage D'Aït-Aadel – Marokko

Kröte am Barrage D’Aït-Aadel – Marokko

Über die Kröte wäre ich auch fast drüber gestolpert! Hatte sich in einer Nische versteckt und war ist somit fast unsichtbar! Ich musste schon genau hinschauen, um die Kröte auszumachen! Erstaunlicherweise ist die Kröte sehr, sehr weit vom Wasser weg – ich finde sie auf halbem Weg zum Staudamm – mindestens 1,5km weg vom Wasser! Und wie man sehen kann, kriegt sie auch teilweise pralle Sonne ab – ob ihr das gut tut?

Und dann kommen wir am Staudamm an – von Navi-Dame und auch Karte weiss ich, dass auf der anderen Seite noch ein grösserer See sein soll – der offenbar „Barrage Moulay Youssef“ heisst. Unsere Karte sagt, es wäre der „Lac des Aït-Aadel“ und Navi-Dame hüllt sich über beide Seen komplett in Schweigen! Über die See-Seite, an der wir sind, sagt unsere Karte es wäre „Barrage D’Aït-Aadel“, daher habe ich auch diesen Namen genommen.

Barrage Moulay Youssef – Marokko

Barrage Moulay Youssef – Marokko

Nun weiss ich nicht, ob der Name „Barrage Moulay Youssef“ nun für beide Seiten gilt oder nur für die Rechte Seite :wacko: Schaut auf jeden Fall fantastisch aus der „Barrage Moulay Youssef“!

Barrage Moulay Youssef – Marokko - 18mm

Barrage Moulay Youssef – Marokko – 18mm

Aber auch „unsere Seite“ sieht von oben atemberaubend aus! Es kommt mir aber fast so vor, als wäre „unser See“ weiter unten – also als ob der Wasserstand ziemlich weiter unten ist, als am „Barrage Moulay Youssef“ – ich stehe ja schliesslich auf der gleichen Brücke, um beide Bilder zu schiessen! Also warum ist „unser See“ so weit weg und der „Barrage Moulay Youssef“ schaut so nah aus? Dabei ist das Panorama oben mit 18mm aufgenommen und das Bild unten mit 55mm – es müsste also eigentlich umgekehrt sein!

Parking at Barrage D'Aït-Aadel - Doar Timnoutine - Cercle de Touama - Marrakech-Safi – Marokko – March 2016

Parking at Barrage D’Aït-Aadel – Doar Timnoutine – Cercle de Touama – Marrakech-Safi – Marokko – March 2016

Von gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz weit kann man unseren Camper stehen sehen! Die Aufnahme ist ungefähr im „Real-View“ aufgenommen – also was ich mit dem blossen Auge sehe → 1:1 im Zoom, bzw. in der Entfernung (entspricht 55mm).

Auch Nicol geniesst die Aussicht - Barrage D'Aït-Aadel – Marokko

Auch Nicol geniesst die Aussicht – Barrage D’Aït-Aadel – Marokko

Parking at P2016 - Barrage D'Aït-Aadel - Doar Timnoutine - Cercle de Touama - Marrakech-Safi – Marokko – March 2016

Parking at P2016 – Barrage D’Aït-Aadel – Doar Timnoutine – Cercle de Touama – Marrakech-Safi – Marokko – March 2016

Hier das Panorama-Bild mit 18mm aufgenommen – da kann man den Camper schon kaum noch erkennen!
Während ich die Zeilen hier schreibe, singt ein Kuckuck sein Lied! Schon lange habe ich keinen Kuckuck mehr gehört! Nicol mag das nicht – sie bellt ab und an 😮
Ziemlich regelmässig kräht auch ein Hahn (oder mehrere Hähne!) und auch ein Esel gibt sein durchdringendes „I-A“ regelmässig zum Besten. Er bräuchte mal ein bisschen Öl 😮

Ich versuche auch weiter, ob ich posten kann – aber heute geht nichts! Keine Seite kann geladen werden – nichts zu machen! Von wegen HSPA+!!!
Ich kann mit Müh‘ und Not einen Kommentar von Karin auf unserer Webseite freischalten – aber Antworten kann ich schon nicht mehr darauf – sorry Karin! Tut mir leid, aber hier ist tote Hose mit Internet :/ Hab auf jeden Fall ein liebes Dankeschön für Deine lieben Wünsche und Dein Kompliment ♥

Ich gebe erst mal auf – denn ich habe mich heute wieder zum Koch-Dienst gemeldet 🙂 Gibt lecker Frikadellen mit grünen Butterbohnen *hmmmjamjam*! Bis später meine Lieben ♥

Später ist jetzt – aktuell 22:47 Uhr ♥ – war lecker, seeeeeeehr lecker 😛
Baffo studiert noch die Elektro-Platine der Truma. Er hat offenbar heraus gefunden, dass wohl ein Part in der Platine defekt sein muss. Das Elektro-Ventil hat zwei Ventile und eines öffnet sich nicht – wenn er es manuell öffnet (mit Hilfe eines Magnet), startet die Truma sofort. Der Fehler kann also nur an der Platine liegen meint Baffo, die den Befehl zum Öffnen des einen Ventils verweigert und somit die Truma nicht starten lässt.

Baffo ist ja ein Genie in solchen Sachen – er hat auch den Inverter repariert! Er wollte den Inverter eigentlich in #Genua zur Reparatur bringen (bevor es im Mai 2014 für immer mit dem Camper auf Reisen gehen sollte) – zu einem kleinen Shop, von dem er weiss, dass der Mann sehr gut ist und eigentlich alles reparieren kann. Aber als wir nach vier Wochen den Inverter wieder abholten, meinte der Mann: „das kann ich nicht reparieren“. Also hat Baffo das selbst gemacht. Er braucht allerdings Zeit dafür, denn erst mal muss er die Platine studieren, um zu wissen, welcher Part davon nicht korrekt arbeitet – und wenn er das heraus gefunden hat, muss er auch noch die Ersatzteile bekommen.

Mann, Mann, Mann – das Internet läuft noch immer nicht! Und ich bin mir gar nicht sicher, ob ich da richtiges schreibe oder nicht und würde gern kurz in Google suchen, ob das, was ich meine wirklich die Platine ist oder nicht (ich hab‘ von solchen Dingen ja NULL Ahnung!). Auch bei dem „Inverter“ bin ich mir nicht sicher. Baffo sagt, das wäre ein „Inverter“ – für mich wäre das aber eher ein „Konverter“ – jedenfalls das Teil, das man einschaltet, wenn man 220 Volt braucht (für den Mixer beispielsweise). Den hatte Baffo 2011 neu gekauft und das Ding lief damals nur 4 Wochen. Support bekam er damals nicht – keine eMail wurde damals von ihm beantwortet (weiss allerdings nicht, welche Firma er das Gerät kaufte, sonst würde ich den Namen glatt nennen!).

Apropos Mixer – der schnurrt wieder! Den hat Baffo heute auch repariert! Ich sag‘ ja, dass Baffo da ein Genie ist! Der Mixer war für ihn ein Klacks und in 5 Minuten erledigt. Die Truma wird ’ne grössere Hausnummer…
Aber ich bin zuversichtlich, dass er das hin bekommt! Sicher wird sich jetzt mancher fragen: „Warum gehen die nicht zu einem Service für die Truma?“ – klar könnten wir machen! Aber ich hatte es ja schon an anderer Stelle einmal erwähnt: „wir haben’s nicht so dicke!“ und haben schon genügend Ausgaben für Dinge, die wir nicht bestellt hatten.
– Kühlerschlauch undicht – November 2014 – Reparatur von knapp 600 EUR
– geplatzter Reifen im Dezember 2014 mit einem Satz neuer Reifen in Höhe von rund 600 EUR
– Nicols Verletzung an der Pfote (Oktober 2015) mit Tierarzt-Kosten in Höhe von 140 EUR + 30 EUR
– Sprungfedern die ersetzt werden mussten (November 2015) und Ölwechsel – rund 500 EUR
– Nicols Biss im Januar 2016 mit Kosten von rund 100 EUR
– neuer Reifen in #Dakhla im Februar 2016 mit 250 EUR
– zwei Knöllchen (Februar 2016) von zusammen 100 EUR

Okay – mit manchen Dingen muss man planen (wie der Ölwechsel und auch Nicols jährliche Impfungen etc. pp.), sowie andere Dinge können mal kaputt gehen, bzw. müssen eingeplant werden – keine Frage ❗ – aber was Baffo selbst reparieren kann, will er eben selbst reparieren – zumindest versuchen! Denn jede unvorhergesehene Ausgabe reisst ein Loch in unser nicht sehr grosses Budget! Nein – wir jammern nicht, aber manchmal kommt einfach zu viel auf einmal.

Und da mit dem Internet heute partout nix gehen will, verabschiede ich mich für heute und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Interview! → hier die Fragen stellen, die ihr schon immer mal fragen wolltet!
Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!

#Temperaturen am Montag, 28. März 2016

Timnoutine

9 Uhr

17,2°C

sonnig

wenig Wind

Timnoutine

13 Uhr

21,3°C

sonnig

mässiger Wind

Timnoutine

17 Uhr

23,3°C

sonnig

mässiger Wind

Timnoutine

21 Uhr

18,9°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: ——

 

26.05.14 09:00

30.03.16 13:02

24.11.15 12:30

…since 672 Days,

14 Hours and 55 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

10 Month,

and 3 Days

…since 125 Days in Morocco!

…and 11 Hours + 25 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 30. März 2016 um 13:02 Uhr

 

 

 

This Articel was read 702 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.