Der Sturm geht weiter…

Dakhla – Marokko

Dienstag, 16. Februar 2016

#Dakhla #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Morgen Dakhla ♥
halb 9 pellen wir uns wieder aus den Federn – der Tag begrüsst uns bewölkt *grmpf*, aber mit mässigem Wind. Aber schon eine knappe Stunde später fegt der Wind erneut über’s Land und pustet auch die Wolken weg.
Das Bild für die WhatsApp-Gruppe will heute mal wieder nicht raus gehen – naja – geh’ ich halt erst mal duschen und versuch es später nochmal. Ahhh – der ausgewählte Anhang sei kein Bild – sagt WhatsApp gerade mal wieder :~ Hoffentlich kommt es nicht wieder zerstückelt an… So – jetzt aber ab unter die Dusche!

Wir kommen spät los – erst um 11 Uhr – die Sonne verdunkelt sich wieder – die 25km nach #Dakhla liegen in einer Sand-Wolke! In #Dakhla selbst ist jedoch eher wenig von dem Sandsturm zu sehen und zu spüren. Durch die Häuser gelangt der Sturm nicht ganz so massiv hinein.

Unsere erste Anlaufstelle ist die Polizei in Dakhla für die Verlängerung des Visums. Heute werden wir nicht weggeschickt. Aber wir müssen auch noch zwei Kopien der VISA-Karte abgeben. Wir huschen also schnell in den Camper, Baffo druckt zwei Kopien der VISA-Karte aus und wir gehen zurück ins Gebäude.
Update: Was braucht man alles für eine Verlängerung des Visums in Dakhla für Marokko?
- 2 Kopien von der Hauptseite des Passes.
- 2 Kopien von der letzten Seite mit dem Einreisestempel und der Personennummer.
- 2 Passbilder.
- 2 Kopien einer VISA-Karte.

Dann ist alles klar – wir können unsere Pässe (die bis dahin bei der Polizei bleiben) und die Verlängerung des Visums in zwei Tagen – also am Donnerstag, den 18.02.2016 um 11 Uhr abholen. Leider nicht schon morgen – aber vielleicht haben die gerade viel zu tun. Uns gefällt das ja nicht besonders – einen Tag länger in #Dakhla weilen mit dem Sturm :~

Danach fahren wir zum Maroc Telecom Shop hier, der fast um die Ecke der Polizei ist – aber der ist geschlossen – schloss gerade 2 Minuten zuvor :/
Okay – da es ohnehin schon wieder Lunch-Time ist, fahren wir „unseren“ Lunch-Platz in der Stadt an. Hier stürmt es wieder gewaltig, aber da direkt an der Küste gelegen ist weniger Sand in der Luft. Natürlich bleiben wir auch zum Tee mit frischem Pfefferminz noch hier.
Wenn ich mich in den Sturm hinaus traue, mache ich noch ein Photo, denn die Farben vom Meer sind beeindruckend!
…und ich wage mich hinaus in den Sturm!

Dakhla – Marokko

Dakhla – Marokko

Lunch-Time in Dakhla – Marokko

Lunch-Time in Dakhla – Marokko

Hihi – und wieder zwei Panorama-Bilder ;) Ich hab halt ein neues Spielzeug :P
Wie ich schon mal schrieb, könnte man hier auch ganz gut mit einem Camper stehen – man wäre direkt am Rande der Stadt, zum Supermarkt und zum Marché Municipal nur wenige Meter (ca. 1000 Meter) – hätte also quasi alle Versorgung direkt vor der Tür. Aber der Platz ist nicht wirklich so schön – es stehen (etwas weiter entfernt) oft viele grosse Trucks (ganz links im letzten Bild) und der Platz ist nicht besonders sauber.

Danach geht es dann in den Supermarkt von Dakhla und in den Marché Municipal – unsere übliche Runde halt :D – bissel andere Reihenfolge heute, aber unsere Runde. Auch in den Maroc Telecom Shop wollen wir dann nochmals schauen – wir brauchen eine neue Aufladekarte. Zwar nicht sofort, aber am 28.02.2016 und es ist besser schon jetzt zu kaufen – aufladen können wir ja dann, wenn wir es brauchen.

…und wir müssen umdisponieren, denn der Supermarkt schliesst gerade, als wir die ersten Sachen in den Trolley packen :o – um 15:30 Uhr machen die wieder auf. Also fahren wir zum Marché Municipal, aber auch da haben viele Shops geschlossen und wir müssen da warten und hier warten, bis die Verkäufer von der Mittagspause zurück sind. Bis wir endlich dort so weit alles zusammen haben, fahren wir zurück zum Supermarkt, der gerade wieder öffnet und setzen unseren Einkauf dort fort. Endlich haben wir auch da alles zusammen. Schnell wieder zum Maroc Telecom Shop huschen, aber da ist so ein Massenandrang – das hiesse mindestens eine Stunde warten! Aber Baffo kann zumindest in Erfahrung bringen, dass auch dieser Shop die Karten nur im Doppelpack verkauft (also 2 x für 100 DH). Dieses Mal entscheiden wir uns, gleich die zwei Karten zu kaufen, denn wir werden sicher noch länger als einen Monat in Marokko sein – aber wir werden das am Donnerstag nochmal versuchen, wenn wir zurück zur Polizei fahren, um unsere Papiere dort wieder in Empfang zu nehmen. Vielleicht ist dann ja weniger los *hoff*

Wir halten noch schnell an unserer „Stamm-Apotheke“ (wo wir schon das Antibiotika für Nicol kauften und andere Dinge). Der Apotheker fragt sofort, wie es Nicol geht und will auch nach Nicol sehen (er bietet das von sich aus an!) – denn die grosse Wunde von Nicol ist noch immer nicht gut (die anderen beiden kleinen sind längst verheilt!). Die Kruste der grossen Wunde ist sehr dick und sitzt direkt am Muskel der Rute. Jedes Mal, wenn unsere Süsse mit der Rute wedelt (und das tut die Süsse [derzeit LEIDER] ja ziemlich oft), reisst die Wunde wieder ein bisschen auf – verkustet neu (und somit wird die Kruste immer dicker). Der Apotheker empfiehlt eine Behandlung mit einem speziellen Puder, welches die Wunde austrocknen soll, gibt aber auch noch eine Penicillin-Spritze mit, die wir am Abend geben sollen. Er warnt uns aber auch vor, dass es Nicol schmerzen wird, wenn wir die Spritze geben und gibt uns den Rat, dies ganz schnell zu tun, sie direkt danach hinaus zu lassen, da Bewegung den Schmerz lindern würde.
Am Donnerstag können wir auch noch ein weiteres Medikament abholen, welches der Apotheker bestellt, das den Heilungsprozess beschleunigen soll.

Danach fahren wir zum Camping Moussofir in #Dakhla – man kennt uns schon und will keine neue Fiche ;) Wir werden dieses Mal zwei Tage hier bleiben, weil wir nicht schon wieder morgen „umziehen“ wollen und am Donnerstag müssen wir ja eh wieder los zur Polizei unsere Papiere wieder abholen, sowie vorher noch zur Apotheke fahren, das bestellte Medikament abholen.

Nach dem Dinner wagen wir es – die Penicillin-Spritze… Uns ist beiden nicht wohl dabei, denn keiner von uns möchte Nicol bewusst Schmerzen zufügen, aber es hilft nichts – wir müssen da durch! Baffo bereitet die Spritze vor, während ich Nicol umarme und sie streichel. Dann der Moment – Baffo setzt die Spritze an und jagt ihr die Ladung in den Muskel im Hinterbein (so von dem Apotheker gesagt). Nicol jault ganz fürchterlich – sie weiss überhaupt nicht, wie ihr geschieht und sie windet sich in meinen Armen! Auweia…. Ich lasse sie sofort hinaus und eile ihr hinterher! Arme Maus! Hoffentlich hilft ihr das und die Wunde wird endlich gut!!!

Damit schliesse ich nun meine Zeilen und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!

#Temperaturen am Dienstag, 16. Februar 2016

Dakhla

9 Uhr

17,1°C

bewölkt

stürmisch mit Böen

Dakhla

13 Uhr

21,6°C

sonnig / diesig

stürmisch mit Böen

Dakhla

17 Uhr

21,8°C

sonnig / diesig

stürmisch mit Böen

Dakhla

21 Uhr

17,5°C

klar

stürmisch mit Böen

#Wassertemperatur: —–

 

26.05.14 09:00

16.02.16 19:08

…since 631 Days,

14 Hours and 34 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

8 Month,

and 23 Days

 

Zuletzt bearbeitet am 16. Februar 2016 um 23:35 Uhr

 

 

 

This Articel was read 376 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>