Plage A. hat nun auch einen Namen!

Fishing Village - Marokko

Montag, 18. Januar 2016

Plage #Aouzioualte – Village de Pêche #Aftissate – Village de Pêche Oued #Kraa #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Morgen Plage Aouzioualte ♥
„Guten Morgeeeeeeeeeeen“ trällert Julia und wird abgestellt! Wir pellen uns erst um halb 9 Uhr aus den Federn…
Der Tag begrüsst uns sonnig, aber sehr diesig – und nach wie vor stürmisch. Internet will auch wieder nur mit GPRS – aber das Bild für die WhatsApp-Gruppe geht einigermassen flott raus *freu* – Seiten kann ich hingegen überhaupt keine laden :~ und auch die Wetter-App’s wollen offenbar nicht aktualisiert werden.

Heute geht es weiter – wir verlassen die kleine Oase hier, denn Trinkwasser will gekauft werden – in zwei Etappen sind wir wohl in #Dakhla – wo wir wieder einen Supermarkt haben werden.
Wobei beim nächsten Stop – am Oued #Kraa werden wir kein Internet haben. Das wissen wir von der Seite von Sven & Doreen, die da schon waren. Keine Ahnung, ob wir irgendwo zwischendurch Halt machen (mit Internet) und ich den Report von gestern posten kann, sowie den Eintrag für die Travel-Facts von diesem Platz hier. Hoffen wir mal!

Wir kommen – wieder mal – sehr spät weg. Aber dieses Mal werden wir auch aufgehalten von zwei Männern, die uns in ein Gespräch verwickeln und uns auch jede Menge Fisch schenken. Viel zu viel für uns – aber was wir nicht essen können, wird Nicol dann in ihr „Pappa“ bekommen. Einer der beiden Männer ist beim Militär, wir wir erfahren und Zuständig für die Sicherheit hier in der Ecke. Erst gegen 11 Uhr kommen wir los und folgen weiter der N1 in Richtung #Dakhla die in keinem guten Zustand ist. Aber die ausgefransten Strassenränder wurden offenbar notdürftig repariert.

Da wir noch Trinkwasser brauchen, biegen wir rechts nach „Village de Pêche Aftissate“ ab.

Village de Pêche Aftissate - Marokko

Village de Pêche Aftissate – Marokko

Aber hier gibt es überhaupt nichts. Die kleine Stadt wurde offenbar mal gebaut, wird aber nicht genutzt – sieht total verwaist aus :o
Wir parken direkt vor einer Moschee für Lunch.

Village de Pêche Aftissate – Marokko

Village de Pêche Aftissate – Marokko

Village de Pêche Aftissate – Marokko

Village de Pêche Aftissate – Marokko

Unten am Strand ist allerdings mehr los! Trotzdem sieht die Stadt oben sehr verwaist aus – alle Fenster haben noch die Zeichen, wenn sie neu eingebaut werden, damit niemand aus Versehen dagegen rennt. Also weisse Fragezeichen oder Ausrufezeichen. Somit muss man davon ausgehen, dass die Häuser nicht bewohnt sind.

Ich schaue gleich, ob ich arbeiten kann, aber leider auch hier nur GPRS – ich versuche trotzdem zu Posten – Facebook muss aber warten, das fasse ich mit GPRS nicht an!
Mit viel Geduld und Spucke schaffe ich es den Report von gestern zu posten, aber der Eintrag in die Travel-Facts für den Plage #Aouzioualte will schon wieder nicht mehr klappen :/ – ich gebe auf und versuche es woanders nochmals.

Auch hier gibt es wieder sehr viele Marienkäfer – aber nicht so viele wie neulich am Plage A. (der jetzt übrigens auch einen Namen hat – Plage #Aouzioualte – als wir an der Kreuzung abfahren, mache ich ein Bild).

Nach dem Tee mit frischem Pfefferminz geht die Reise wieder weiter – wir folgen kontinuierlich der N1, die jetzt auch sehr ausgefranst ist – man muss schon sehr konzentriert fahren – speziell bei Gegenverkehr! Aber Baffo meistert das mit Bravour!
Wie man sieht, wird hier auch gerade „geflickt“ – ist sicher keine schlechte Idee! Generell sieht man überall Stellen, an denen die N1 wieder geflickt werden soll oder schon geflickt ist. Immerhin ist die N1 nach all’ der Abnutzung schon ziemlich schmal geworden und man riskiert auf alle Fälle einen Reifen, wenn man die Kanten „mitnimmt“.

On the Road – N1 – Marokko

On the Road – N1 – Marokko

Die eintönige Fahrt setzt sich fort – schnurgerade verläuft die N1 und gibt überhaupt keine Abwechslung – alles kilometerweit flache Steinwüste und von der Küste sieht man meistens überhaupt nichts. Wir machen eine kleine Rast an einer Tankstelle – irgendwo an der N1, aber nach wenigen Minuten geht es weiter.
Ca. 30 Kilometer vor unserem heutigen Ziel verändert sich die Landschaft – es wird hügeliger und auch kurviger – sprich bietet ein bisschen Abwechslung. Und immer wieder sieht man am Strassenrand violette Blumen blühen. Man sieht an diesem Bild auch wieder sehr gut, wie ausgefranst die N1 zuweilen ist!

On the Road - N1 – Marokko

On the Road – N1 – Marokko

An einer weiteren Tankstelle – kurz vor unserem Etappen-Ziel machen wir nochmals eine kurze Rast, um Trinkwasser zu kaufen. An einer Polizei-Kontrolle werden wir gefragt, ob wir nach #Dakhla fahren, was wir verneinen. Wir sagen dem Beamten, dass wir am Oued Kraa nächtigen wollten. Er will unsere Fiche nicht sehen, da er offenbar weiss, dass ein Beamter hier diese Dokumente am Abend einsammelt von den Neuankömmlingen. Kurz danach biegen wir ab nach Village de Pêche Oued #Kraa – nach #Dakhla sind es noch knapp 200 Kilometer.

To the Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

To the Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

Auf dem Weg dort hin eröffnet sich uns ein atemberaubend schönes Panorama!

To the Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

To the Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

To the Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

To the Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

Es sind sicher rund 20 Camper schon hier (es ist ein offizieller Freisteher-Platz hier, bei dem am Abend von den Neuankömmlingen die Fiche eingesammelt wird). Wir suchen uns ein Plätzchen und ich mache direkt eine kurze Wanderung mit Nicol an den Strand.

Plage Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

Plage Village de Pêche Oued Kraa – Marokko

Sieht ziemlich malerisch aus hier – keine Frage! Aber wir wollen hier nur eine Nacht bleiben, denn zum einen sind zu viele Camper hier :P und zum anderen wollen wir morgen #Dakhla erreichen – auch weil wir einen Supermarkt brauchen.
Aber in unsere Travel-Facts werden wir diesen Platz auf jeden Fall aufnehmen! Auch wenn hier Maroc Telecom wieder mal nur mit GPRS läuft und das auch ausgesprochen schlecht (wie man an dem Bild mit dem Routing unschwer erkennen kann – da ist nämlich so gut wie nix zu sehen :P ).
Dass hier also gar kein Internet ist, das stimmt nicht ganz – auch wenn GPRS eigentlich bedeutet, KEIN Internet zu haben :P

Trotzdem beschliessen wir heute Abend, dass wir morgen einen Tag hier rasten, um uns die Ecke auch ein bisschen ansehen zu können. Wir müssen nur nochmal schnell zur Tankstelle tigern und nochmals Trinkwasser holen, denn das haben wir heute leider zu wenig gekauft :/ Mit dem Brauchwasser kommen wir noch bis Mittwoch und mit dem Kochen kann auch mal improvisiert werden. Nicol muss dann halt eben mehr Trockenfutter fressen – sie wird’s überleben. Und schliesslich schaut sie ja auch nicht aus, als würde sie am Hungertuch nagen :D

Am Mittwoch fahren wir also nach #Dakhla – hoffentlich gibt es dort HSPA+ mit Maroc Telecom, denn irgendwie müssen wir ja noch 10GB in 10 Tagen noch verbrauchen :D
Ahhh – es ist mir gelungen einen Kommentar bei Sorry meine Lieben zu hinterlassen. Immerhin kann man dort also schon nachlesen, dass wir nichts im Netz machen können und auch noch morgen hier bleiben werden.
Wie immer! Es geht ja nix verloren – es kommt nur ein bissel später ;)

Damit schliesse ich meinen Mammut-Report von heute und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2016-01-18

Route 2016-01-18

GoogleMaps

#Temperaturen am Montag, 18. Januar 2016

Plage Aouzioualte

9 Uhr

16,7°C

sonnig / diesig

kräftiger Wind

Village de Pêche Aftissate

13 Uhr

27,9°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Village de Pêche Oued Kraa

17 Uhr

29,7°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Village de Pêche Oued Kraa

21 Uhr

21,8°C

teilweise klar

kräftiger Wind

#Wassertemperatur: Plage Aouzioualte: —–

 

26.05.14 09:00

20.01.16 14:58

…since 602 Days,

13 Hours and 33 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

7 Month,

and 25 Days

 

Veröffentlicht am 20. Januar 2016 um 20:20 Uhr

 

 

This Articel was read 447 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>