Deutsch-(Wiederholungs) Kurs

Sonntag, 30. August 2015

Parco #D’Irta – Duna del #Pebret – # Peñíscola – #Càlig #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Peñíscola ♥
….ja – heute nicht mehr im Parco D’Irta… Mitten in der Nacht wird Baffo von der Polizei geweckt (nicht die Local Police – die Polizei vom Naturpark [wenn ich schlafe, dann schlafe ich ja wie eine Tote!!!]) und die sind der Meinung, dass wir zu Gehen haben – SOFORT! Baffo hat einige Mühe mich zu wecken 😮 aber wir brechen natürlich sofort auf und da es gerade halb 3 Uhr ist, schauen wir, ob ein Parkplatz am Brunnen in #Peñíscola frei ist und wir haben Glück. Wir tanken also gleich Wasser nach (beide Tanks waren ohnehin so gut wie leer!)

Wasser tanken in Peñíscola um 2:33 Uhr :o

Wasser tanken in Peñíscola um 2:33 Uhr 😮

…und suchen uns danach ein ruhiges Plätzchen. Das finden wir auch kurz nach #Peñíscola an einer wenig befahrenen Landstrasse irgendwo in der Prärie mit vielen Olivenbäumen – und damit auch hunderte von Fliegen…

Bis wir unseren Schlaf fortsetzen können, ist es schon halb 4 Uhr 😮 und somit stehen wir auch erst um kurz vor 9 Uhr auf – wenig erholt und „saumüde!“
Am Morgen schaue ich nochmals bei Facebook rein – eigentlich hatte ich gestern mit Silvia (die hier in der Nähe wohnt) ausgemacht, dass wir uns heute am Platja del #Pebret treffen und einen entspannten Tag am Strand verbringen – aber das wird ja nun nix werden :/
Spontan verabreden wir uns am Campo de Fútbol – sie holt uns (wie verabredet um 12:30 Uhr) hier ab und wir werden dann zu ihr fahren auf ihr Gelände.

Wir verbringen Lunch und den Nachmittag fröhlich quatschend – alles auf Deutsch (aber ich habe echt Mühe und suche die Worte!!!) und ich übersetze Baffo das Wichtigste, dann besichtigen wir ihren Camper, ihre neu errichtete Dusche und Toilette direkt daneben, den Wohnwagen für Gäste und danach kommt die kurze Besichtigung unseres Campers dran. Kurz daher, weil wir längst nicht den Platz haben, den sie hat.
Danach ist erst mal eine Abkühlung in ihrem Pool angesagt – es ist sehr heiß und drückend!

Herrrrrrrrrrrrrrrrrlich - 1750Liter – 30°C – wunderbar hier zu relaxen!

Herrrrrrrrrrrrrrrrrlich – 17500Liter – 30°C – wunderbar hier zu relaxen!

Aber sie ist nicht ganz freiwillig hier an dem Platz – sie würde zu gerne mit ihrem Camper durch die Welt reisen und der Platz hier war eher mal als „Basis“ gedacht. Ihre Geschichte ist – tatsächlich – eine traurige und berührt mich tief! Sie und ihr Mann kauften den Platz irgendwann 2007, um von hier ihre Reisen zu organisieren. Direkt nach dem Kauf des Platzes wurde ihnen allerdings in Frankreich der Camper gestohlen – die Versicherung weigerte sich aber – trotz Vollkasko – zu bezahlen. Schliesslich gewannen sie und ihr Mann 2010 den Prozess und sie konnten sich endlich wieder einen neuen Camper kaufen.

Der neue Camper von Silvia und ihrem Mann Peter – ein echtes Schlachtschiff mit ausfahrbarem Erker.

Der neue Camper von Silvia und ihrem Mann Peter – ein echtes Schlachtschiff mit ausfahrbarem Erker.

Sie befuhren letztes Jahr und auch dieses Jahr im Frühling Kroatien und das Leben schien endlich wieder perfekt zu sein.
Nach einem Reifen-Platzer am 26.04.2015 mussten sie in Frankreich auf den bestellten Reifen warten (die Grösse war nicht vorrätig). Noch während sie auf den Anruf des Reifenhändlers warten, dass der bestellte Reifen angekommen sei – am 29.04.2015 fällt ihr Mann einfach um und ist fast augenblicklich tot. 9 lange Minuten versucht sie ihren Mann zu reanimieren – ohne Erfolg. Der Notarzt kann nur noch den Tod feststellen.

Silvia hat zwar den Führerschein für diesen echt langen und auch sehr breiten Camper, aber sie ist nicht geübt, dieses Schlachtschiff zu lenken und bleibt daher lieber hier auf dem Grundstück – nur in Cindy’s Gesellschaft – ihrer 10-jährigen spanischen Mischlings-Hundedame.
Diese Zeilen werden mit Silvia’s Einverständnis nach Vorlage ihres Original-Textes veröffentlicht.

Cindy – 10 Jahre junge, hübsche und sehr verschmuste Hundedame

Cindy – 10 Jahre junge, hübsche und sehr verschmuste Hundedame

Verwunderlich – Cindy und Nicol verstehen sich recht gut – ich werde Cindy in Nicol’s Freunde aufnehmen ♥
Nicol ist übrigens echt erstaunlich – sie ist auf dem Grundstück hier tatsächlich total „On Guard“ und bei einem kleinsten Geräusch irgendwo am Zaun draussen schlägt sie sofort an – nicht ganz zu unserer Freude, denn wir wollen ja Silvia nicht stören 😮 Aber Nicol mag diesen Platz hier offenbar sehr gerne und hat sich wild entschlossen dazu erklärt, diesen Bereich zu Schützen!

Nach dem Dinner machen wir einen kleinen Spaziergang und danach ist uns (Silvia und mir) wieder heiß – wir geniessen nochmals relaxen im Pool!

Damit sage ich für heute Gute Nacht meine Lieben ♥ und ganz besonders lieben Dank für Deine Gastfreundschaft und den Einblick in Dein Leben liebe Silvia ♥ Es ist sehr schön, Dich kennengelernt zu haben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2015-08-30

Route 2015-08-30

GoogleMaps

#Temperaturen am Sonntag, 30. August 2015

Peñíscola

9 Uhr

24,5°C

Sonne-Wolken-Mix

windstill

Càlig

13 Uhr

34,5°C

Sonne-Wolken-Mix

wenig Wind

Càlig

17 Uhr

31,2°C

bewölkt

wenig Wind

Càlig

21 Uhr

25,5°C

 diesig  wenig Wind

#Wassertemperatur: Pool bei Silvia – 30°C 😀

 

26.05.14 09:00

30.08.15 22:52

…since 461 Days,

14 Hours and 5 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

3 Month,

and 5 Days

 

 

This Articel was read 610 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.