Reparatur mit Trick 17

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Puerto #Motril #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Puerto Motril ♥
Ahhh – was haben wir gut geschlafen heute und Julia war mal wieder chancenlos mit ihrem „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ ! Nix da – um 8 Uhr stehen wir heute nicht auf! Aber um 9 Uhr schaffen wir den Sprung aus den Federn *gäääääääääääähhhhhhhhhhn*

Für die WhatsApp-Gruppe gib’s ein Bild von unserem „hauseigenen Badeteich“ 😛
Und wir müssen erst mal die Dachluke vom Bad reparieren, denn diese ist seit dem letzten Regen undicht! Das wird nicht so einfach, denn wir haben keine Leiter und Baffo fährt also an eine Mauer, um das Dach zu erreichen.

Reparatur der Dachluke im Bad – Baffo improvisiert – hoffentlich läuft da nix schief!

Reparatur der Dachluke im Bad – Baffo improvisiert – hoffentlich läuft da nix schief!

Das Yahoo Wetter-App hat sich geirrt – die Sonne kommt raus!

Das Yahoo Wetter-App hat sich geirrt – die Sonne kommt raus!

Wenn wir also wieder an „unserem Standplatz“ stehen, werde ich gleich an den Strand gehen und die Fluten hier für Euch testen – aber erst mal gibt’s noch Arbeit für mich – den gebeizte Lachs wieder zubereiten! Der ist einfach zuuuuuuuuuuu lecker! Wer von Euch hat das Rezept schon mal nachgemacht?
…und das Geschirr von gestern abwaschen – damit ist’s dann für den Vormittag zu spät, um an den Strand zu gehen. Aber gegen 13:30 Uhr mache ich mich endlich auf die Socken – ähhhmmm Flip Flops! Zunächst sieht es so aus, als könnte ich eine Abkürzung nehmen und gehe in Richtung (fast) ausgetrocknetem See – dies entpuppt sich aber als äusserst schlechte Idee :/ – denn getrocknet ist der noch lange nicht, auch wenn es in der Mitte so aussieht. Dicker, klebriger Schlick und binnen weniger Schritte sind meine Flip Flops mindestens dreimal so schwer! Auweia!
Ich nehme dann doch den Weg aussen rum und Schritt für Schritt werden meine Flip Flops wieder leichter – allerdings lässt sich der Schlick nicht vollständig entfernen und ich muss sie im Wasser waschen!

Nun zum Strand:

  • Der Strand ist mit Kies in allen möglichen Grössen gemischt – von Mini bis Gross alles dabei!
  • Das Wasser ist nicht sehr klar mit einer sehr grünen Färbung – eigentlich will man gar nicht darin baden gehen…
  • Auch hier kann ich nach rund 3 Metern kaum noch stehen – das Ufer fällt also eher steil ab und die Wellen brechen sich nahe dem Ufer (heute jedoch ist das Wasser recht ruhig).
  • Es gibt keine Duschen oder Fussduschen am Strand (jedenfalls nicht in dieser Ecke vom Strand).
  • Das Schild „Hundefreundlich“ wurde entfernt.

Haha – Nicol nimmt heute – unfreiwillig ein Bad! Sie realisiert offenbar nicht, dass das Ufer nur 30cm flach angeht und dann gleich tiefer wird – und schon ist sie im Wasser 😮 Der Schock ist ihr anzusehen und natürlich dreht sie gleich wieder um! Sie ist auch nicht mehr zu bewegen, nochmals ins Wasser zu kommen!

Habe heute eine sehr interessante Unterhaltung mit der Administratorin der Gruppe Überwintern in Spanien (privat) geführt. Sie findet unsere Bilder sehr schön und fragt, ob sie diese als Gruppen-Bild (unter anderem auch mit anderen Photographen) in der Gruppe veröffentlichen darf. Gerne erlaube ich ihr, dass sie unsere Bilder verwenden darf.
Wie ich ihr aber auch schrieb – eine gute Kamera macht noch lange keinen guten Photographen aus! Man muss „das Auge für’s Bild“ haben – hat man dies nicht, nutzt einem die beste Ausrüstung nichts! Und ich photographiere schon sehr, sehr lange! Photographie hat mich schon immer interessiert und ich stand meist hinter der Kamera als davor! Schon als Teenager fing ich an – damals mit einer kleinen Compact-Kamera – später dann mit einer Kleinbild-Kamera und wieder später mit einer Spiegelreflex (die Minolta Z2, die mich über viele Jahre treu begleitet und super Bilder gemacht hat!). Seit Mai 2014 habe ich die Nikon D5200, die ich noch immer kennenlernen muss! Da sind so viele Features drin, das kann man sich unmöglich alles merken und ich probiere noch immer viel aus!

Nicol relaxed at Puerto Motril

Nicol relaxed at Puerto Motril

Das Bild ist nicht ganz scharf – warum? Weil ich mit HDR [High Dynamic Range] photographiert habe. Das heisst, die Kamera macht zwei Aufnahmen und legt diese dann als ein Bild aufeinander. Bewegliche Motive sind dadurch meist ungeeignet – bzw. bei unbeweglichen Bildern braucht man eine wirklich ruhige Hand (besser ein Stativ!) – aber bis ich das Stativ ausgegraben habe…
Der Vorteil von HDR [High Dynamic Range] liegt ganz klar auf der Hand! Dunkle Flächen im Vordergrund werden aufgehellt – helle Flächen werden hingegen verdunkelt, was eine grössere 3-Dimensionalität erwirkt und meist „lebendiger“ wirkt, als ohne HDR photographiert.
Grundsätzlich mache ich zwei Aufnahmen – eine mit HDR und eine ohne und entscheide dann am Laptop, welches mir besser gefällt. Manches Mal ist mit HDR „to much“ – manches Mal gefällt mir das Bild mit HDR besser.
Grundsätzlich bearbeite ich Photos aber auch mit PhotoShop nach – in der Tonwertkorrektur kann alles „abgeschnitten“ werden, was als einfache Linie dargestellt wird. Das Bild wird kontrastreicher und aufgehellt – sprich der Grauschleier wird entfernt.

Tonwertkorrektur

Tonwertkorrektur

Die Farben können intensiviert werden (wenn man dies möchte) – das Bild zuschneiden (ebenfalls, wenn man dies möchte) und letztendlich wieder abspeichern – in bestmöglicher Kompression.

Bild speichern unter:

Bild speichern unter:

Ich arbeite mit einer sehr alten Version von PhotoShop und auch PhotoImpact (sind sicher beide jetzt kostenlos irgendwo im Netz zu finden!) – aber beide genügen meinen Ansprüchen. Ich kann alles, was ich tun will, damit tun! PhotoImpact ist speziell für unsere Header-Bilder sehr gut, damit kann ich perfekt zuschneiden und auch mit 3-D-Schriften beschriften. Jaja – ich weiss – ich muss die Header-Bilder wieder hochladen… Kommt alles wieder meine Lieben ♥
Aber jetzt ist doch sicher jeder von Euch in der Lage tolle Photos zu liefern – oder nicht?

…und jetzt kocht Baffo erst mal – es gibt gleich super lecker Bacalao *schmatz* Bis später meine Lieben ♥

Ahhh – Später ist jetzt – aktuell 22:11 Uhr ♥ – Bacalao war superlecker und ich fühle mich pappsatt und müde! Ich werde meine Zeilen nun schliessen und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

#Temperaturen am Mittwoch, 21. Oktober 2015

Puerto Motril

9 Uhr

19,9°C

teilweise bewölkt

wenig Wind

Puerto Motril

13 Uhr

24,6°C

sonnig

mässiger Wind

Puerto Motril

17 Uhr

23,2°C

sonnig

mässiger Wind

Puerto Motril

21 Uhr

19,8°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Playa de Motril: 23°C

 

26.05.14 09:00

21.10.15 22:09

…since 513 Days,

13 Hours and 15 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

4 Month,

and 27 Days

This Articel was read 570 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.