Herzrasen und Flankenzittern…

Sonntag, 7. Juni 2015

Praia das #Pedras #Negras #Portugal #Portugal #Portogallo #Portugal

Guten Morgen Praia das Pedras Negras ♥
Ahhhh – wunderbar geschlafen und Julia weckte uns wieder mit ihrem „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ pünktlich um 8 Uhr!
Nach dem Frühstück erst mal unseren Report von gestern online gestellt – jetzt erstelle ich den Eintrag für den Platz hier für unsere Travel-Facts und dann geht’s an den Strand – zum Testen für Euch ♥
Zuvor gab’s allerdings noch ein Feuerwerk. Am Tage? Ja – am Tage!!! Schon gestern Abend hatte es ganz kurz ein Feuerwerk gegeben (hatte ich vergessen zu erwähnen).
Wie immer – beim ersten Knall huscht Nicol sofort in den Camper. Sie kann das Gebölle absolut nicht ab und es war ein Fiasko in #Genua 2013/2014!!! Sie wollte schon gar nimmer nach draussen gehen und Herzrasen und Flankenzittern war stündlich angesagt – über mehrere Tage! Weil die Leute so blöd sind und nicht bis Silvester warten können, sondern schon Tage vorher damit anfangen und auch noch Tage danach weiter machen *grmpf* Ich hätte abkotzen können!!!!!!!

Da es gestern Abend und heute Morgen nur recht kurz war, beruhigte sie sich bald wieder. Aber gerade, als sie ihr Futter hatte, ging das Gebölle wieder los (und ja – wieder am hellichten Tage!!!). Nicol wieder sofort in den Camper gehuscht und ihr Herz pochte, als wolle es zerspringen!!! Mann Mann Mann – und gerade eben – aktuell 18:19 Uhr geht das Geknalle schon wieder los!!! Ohhhh Mann…. arme Nicol!!!! Sie tut mir soooo leid! Denn ich weiss, dass ihr Herz zum Zerspringen klopft!
Keine Ahnung, was ihr so Panik macht, aber das ist es – es ist PANIK was sie fühlt. Aktuell (seit mehr als einer Stunde) hat sie sich buchstäblich in die letzte Ecke vom Camper gezwängt – das ist unter meinem Schreibtisch.

Nicol mit Herzrasen und Flankenzittern unter meinem Schreibtisch

Nicol mit Herzrasen und Flankenzittern unter meinem Schreibtisch

Nach dem Lunch (Avocado mit Dressing und etwas Käse) zog ich mit meiner Nikon D5200 los und wollte einige Photos einfangen von den Felsen hier am Strand und ich glaube, mir sind einige fantastische Aufnahmen gelungen!
Ich lasse einfach mal wieder Bilder sprechen und enthalte mich weiteren Worten!

Praia das Pedras Negras – Portugal

Praia das Pedras Negras – Portugal

Praia das Pedras Negras – Portugal

Praia das Pedras Negras – Portugal

Und hier mein Favorit!!!

Praia das Pedras Negras – Portugal – 13:35 Uhr und 26 Sekunden

Praia das Pedras Negras – Portugal – 13:35 Uhr und 26 Sekunden

Nur eine einzige Sekunde später…

Praia das Pedras Negras – Portugal – 13:35 Uhr und 27 Sekunden

Praia das Pedras Negras – Portugal – 13:35 Uhr und 27 Sekunden

Wie ich es geschafft habe, mich und meine Nikon aus der Gefahrenzone zu bringen, ist mir schleierhaft – aber es ist mir gelungen. Wir sind trocken geblieben! Mein Kleid nicht – das war bis zu den Oberschenkel nass geworden 😮

Praia das Pedras Negras – Portugal

Praia das Pedras Negras – Portugal

Ein Bild ohne brechende Wellen – aber ich möchte es dennoch hinterlassen, denn ich habe drei Gedanken hierzu. Zum einen – der grössere Felsen hier im Bild sieht ein bisschen wie ein Nashorn aus – oder nicht?
Zum anderen – das aufgeschäumte Wasser sieht fast aus wie Sahne oder Milch!
Zum Dritten – Pedras Negras scheint ja wohl zuzutreffen! Schwarze Felsen! Oder Pedra Negra = Schwarzer Felsen. Somit bevorzuge ich diesen Namen zu wählen und nicht Santo André – wobei Baffo heute in den Ort spazierte und dort eine Mitteilung fand zum „Praia de Santo André“ – ich glaube, dieser Strand hat einfach zwei Namen!

Ein Bad gab es – auf Grund der Brandung – heute leider nicht :/ Ich wäre ja gern ins Wasser gegangen, aber ich hab einfach zuviel Respekt vor einer Brandung wie dieser. Vielleicht bin ich zu feige – kann sein. Aber ich will mich ja auch nicht umbringen!

Hahahaaaaaaaaaaaa – jetzt haben wir den Windschutz und keinen Wind mehr *lach* – es war so brütend heiß hinter dem Windschutz am Nachmittag (und es war eh nur mässiger Wind), dass wir den Windschutz gar nicht nutzten, sondern einen Meter weiter vorne lagen. Am Vormittag allerding – nach dem täglichen windstill gegen 8/9 Uhr – frischte der Wind auf und ich empfand den Windschatten als sehr angenehm. Nicol nutzte nur den Schatten 😛

So – der „Chef de la Cuisine“ muss an die Arbeit (das ist meinereiner heute) – es gibt Hühner-Frikassee mit Reis.

Bis später meine Lieben ♥

Später ist jetzt – aktuell 22:17 Uhr ♥ Kleine Plan-Änderung – es gab Indonesisches Hühnchen-Goulasch mit Reis. Hab mal wieder meine Phantasie spielen lassen und einfach drauflos gekocht – war super, wie Baffo meinte. Rezept? Auweia… Die Idee kam mit der Nutzung von frischem Ingwer – schon im Sud mitgekocht (um die Hähnchenschenkel weich zu kochen) als auch in der Sosse verwendet.

Ich versuche mal das #Rezept nachzustellen… Für 2 Personen mit wenig Hunger!

ca. 7cm Lauch – in feine Ringe geschnitten
ca. 5cm einer dicken Karotte – in feine Ringe geschnitten

ca. 1cm frischen Ingwer – sehr fein gewiegt

ca. 50g Zwiebel – feingewiegt
in den Kochsud geben und 2 Hähnchenschenkel darin weich kochen

Den Sud auffangen und Gemüse mit dem Mixer pürrieren – pürriertes Gemüse in den Sud geben

ca. 50g Zwiebel, – feingewiegt
2Knoblauchzehen – fein zerhackt oder gepresst
ca. 1cm frischen Ingwer – feingewiegt
ca. 25g Butter
1 leicht gehäufter EL Mehl
2 Scheiben Ananas aus der Dose
Butter, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer zu einer hellen Einbrenne verarbeiten und nach und nach mit dem Sud ablöschen, bis die Sosse die gewünsche Dicke hat.
Hühner-Fleisch vom Knochen lösen und in kleine Häppchen schneiden – in die Sosse geben.
Ananas in Stücke schneiden und ebenfalls in die Sosse geben.
Warm halten bis der Reis gekocht ist.

 

Würzen mit:
Eine Prise Muskat
Salz – nach Bedarf
Etwas Pfeffer – frisch gemahlen
Curry – nach Bedarf

Wir kochten für uns beide 55g Rohreis (ungeschälten Reis).

…und wir schafften nur die Hälfte! Der Reis war perfekt für uns, aber vom Hühnchen haben wir noch die Hälfte über. Aber wir sind auch Spatzen-Esser! Uns darf man NICHT als Maßstab nehmen!!!
Andere würden mit unseren Portionen vermutlich verhungern 😀

Wer alle Rezepte will – der suche einfach nach #Rezept – denn manchmal erstelle ich einen eigenen Eintrag dafür in der jeweiligen Kategorie, manches Mal nicht.
Wer Hund oder Katze hat, der entfernt auch alle Knorpel vom Hühnchen und mischt das am nächsten Tag ins Futter ♥ Bitte!!! Keine gekochten Knochen geben – NUR die Knorpel verwenden!!!
Knochen – egal von welchem Tier ist für den Hund GEKOCHT SCHÄDLICH!!! Gekochte Knochen können splittern und können das gefütterte Tier tödlich verletzen!!!

Damit schliesse ich heute meine (langen) Zeilen und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

#Temperaturen am Sonntag, 7. Juni 2015

Praia das Pedras Negras

9 Uhr

17,4°C

sonnig / diesig

windstill

Praia das Pedras Negras

13 Uhr

27,3°C

Sonne-Wolken-Mix

mässiger Wind

Praia das Pedras Negras

17 Uhr

24,6°C

sonnig

mässiger Wind

Praia das Pedras Negras

21 Uhr

21,4°C

bewölkt

mässiger Wind

#Wassertemperatur:

 

26.05.14 09:00

08.06.15 08:41

…since 377 Days,

23 Hours and 46 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

0 Month,

and 13 Days

This Articel was read 2173 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0
Tweet 97

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

One thought on “Herzrasen und Flankenzittern…

  1. […] Felsen“ bedeutet und die gibt es in Portugal ja reichlich – wer nochmal Bilder gucken will, ist hier richtig. Auch am Praia de Afife gibt es schwarze Felsen, die sich imposant gegen die Brandung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.