Dienstag, 11. November 2014 – Mondragone, Penitro, Geata, Lago Lungo – Ital

Dienstag, 11. November 2014

#Mondragone #Penitro #Gaeta – Lago #Lungo #Italy #Italien #Italia

Guten Morgen Mondragone ♥
Julia trällerte nur einmal – dann bin ich sofort aus dem Bett gesprungen. Baffo brauchte wieder etwas länger zum Wachwerden. Aber um 8:30 Uhr fand er auch den Weg aus dem Bett.
Ich hatte inzwischen schon den Report von gestern online gestellt – war gestern Abend einfach zuuuu müde dafür.
Der Sprung in die Fluten war heute echt frisch :o – Nicht nur das Wasser war 1 Grad kühler – der Wind aus Osten war frisch – bibber! Aber was einen ja bekanntlich nicht umbringt, härtet ab :P Daher zog ich auch gestern die kalte Dusche an dem Platz vor und nahm nicht eine warme Dusche im Camper.

Nun sind wir wieder „OnRoad“ – es ist wieder mal bewölkt… Wir müssen uns offenbar damit abfinden – es ist Herbst und wir fahren in den Norden. Hoffen aber, dass es doch noch ein paar schöne Tage gibt und wir nicht zu viel Regen erwischen in den nächsten paar Wochen.

Der perfekte Tag für Baffo und Brico-Center! Wir fanden einen Brico-Markt direkt an der Strasse, wir hatten Zeit und Baffo ist gerade einkaufen, was er so braucht. Ich warte mit Nicol im Camper – habe inzwischen das Hackfleisch-Sugo am köcheln und wenn Baffo zurück kommt, gibt’s lecker Pasta mit Sugo.
Wir waren kurz nach 11 Uhr hier: https://maps.google.de/maps?q=41.2685521,13.6718617 – Penitro (SS7qtr var, 5, #Formia LT, Italien)

Kaffee irgendwo – jedenfalls genau hier: https://maps.google.de/maps?q=41.223409,13.5254127 – kurz hinter #Gaeta (Via Albito, 34, #Gaeta LT, Italien)
Schöne Küste – aber hier wird es wohl eher schwerer werden einen Strand zu finden – Steilküste. Aber gerade hier sind Bäume und ich kann kein Bild machen :o
Wir sind kurz vor #Rom (ungefähr noch 100km bis dahin) und sollten einen Platz finden, denn um #Rom herum wollen wir uns nicht wirklich aufhalten.
Es ist aktuell 15:15 Uhr schon und somit schon wieder reichlich spät. Mal sehen ob wir noch ein schönes Plätzchen finden für die nächsten zwei oder drei Tage. Wir wollen nicht immer rennen und suchen – wir wollen auch mal verschnaufen und wir haben noch knapp 3 Wochen, bis wir in #Genua sein müssen.

Erst mal ein Plätzchen gefunden – am Lago #Lungo – genau hier: https://maps.google.de/maps?q=41.2711062,13.4038968 (Via Lago Lungo, 1319, #Sperlonga LT, Italien)
Die meisten Parkplätze haben Schilder, dass man mit Fahrzeugen höher als 2,10m nicht parken darf. Das ist eine andere Art zu sagen „NO CAMPER“…
An diesem Parkplatz war das Schild nicht und wir stellten uns kurzerhand einfach hier hin.
Der Strand schaut traumhaft aus und es gibt einen Kanal zum See – an diesem stehen wir jetzt.
An dem Strand ist ein Gebäude – jetzt geschlossen – aber mit der Mitteilung: „Surfing – Kitesurfing“ etc. pp. Somit wird es in der Saison also voll mit Kitern sein hier.

Beach of Sperlonga - Lago Lungo

Beach of Sperlonga – Lago Lungo

Beach of Sperlonga - Lago Lungo

Beach of Sperlonga – Lago Lungo

Leider schaut es recht düster aus – keine Sonne :/ Aber zumindest ist es – jetzt gerade – trocken und wir hoffen auch, dass es so bleibt.

Werde den Platz in die Travel-Facts aufnehmen. Sicher hat sich schon so mancher gefragt, welche Kriterien für uns gelten, dass ein Platz aufgenommen wird und andere nicht.

  • In erster Linie – der Platz muss schön sein!
  • Plätze, die nicht direkt an der Strasse sind.
  • Es muss möglich sein unbehelligt mit einem Camper über Nacht stehen zu können.
  • Ist eine Wasserquelle in der Nähe – Pluspunkt aber nicht zwingend!
  • Abwasserentsorgung möglich? Pluspunkt aber nicht zwingend!
  • WC-Cassette leeren möglich? Plunspunkt aber nicht zwingend!

 

Aber auch Plätze ohne Versorgungsmöglichkeiten werden aufgenommen, wenn sie sehr schön sind (#Termoli beispielsweise und viele andere Plätze).
Plätze wie von gestern auf heute in #Mondragone werden von uns nicht aufgenommen – es handelt sich um einen gewöhnlichen Parkplatz direkt an der Strasse und das ist für uns ein totalesMinus! Für andere mögen solche Plätze gut sein – daher nehme ich immer die GPS-Daten dieser Plätze in meine Berichte auf. Für uns sind das keine Plätze, die wir wieder besuchen würden – nur wenn wir partout nichts anderes finden.

Leider regnet es – aktuell 18:03 Uhr – wieder mal… Wir bleiben morgen trotzdem hier, obwohl die Wetter-Prognose düster ausschaut (Gewitter den ganzen Tag) – Freitag soll es zumindest wieder freundlicher werden – den Tag wollen wir nutzen, um uns #Rom anzusehen. Somit fahren wir am Donnerstag weiter, suchen eine Camper-Area (habe gerade einige in und um #Rom herum bei #CamperContact herausgesucht) und der Camper bleibt am Freitag dann dort, während wir mit dem Zug oder der Metro nach #Rom fahren. Hoffentlich spielt das Wetter wirklich mit…
Blödes Wetter!!! Ehrlich – in #Italien regnet es mir zu häufig!

Inzwischen ist es später Abend – es hat nochmals geregnet… …aber ich bin heute nicht zu müde, den Bericht zu Posten (aber viel fehlt nimmer – :lol:). Gut gegessen und den ein oder anderen Marsala :P
Daher sage ich lieber gleich…
Gute Nacht meine Lieben ♥

PS: Es gibt noch ein Bild

Kanal zum Lago Lungo

Kanal zum Lago Lungo

Unsere Route von heute:

Route 2014-11-11

Route 2014-11-11


https://goo.gl/maps/6MPwG

#Temperaturen am Dienstag, 11. November 2014

Mondragone

9 Uhr

18,5°C

bewölkt

mässiger Wind

Penitro

13 Uhr

25,1°C

aufklarend – bewölkt

wenig Wind

Lago Lungo

17 Uhr

20,6°C

bewölkt

kräftiger Wind

Lago Lungo

21 Uhr

17,0°C

Regen

kräftiger Wind

#Wassertemperatur: Beach of Mondragone: 20°C

 

26.05.14 09:00

11.11.14 22:41

-…since 169 Days,

13 Hours and 30 Minutes back on Tour!!!

 

 

This Articel was read 293 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>