Samstag, 02. August 2014 – Castellaneta Marina – Montegiordano – Marina di Roseto – Torre Spulico – Trebisacce – Italien

Samstag, 02. August 2014

#Castellaneta_Marina #Montegiordano #Marina_di_Roseto #Torre_Spulico #Trebisacce #Italy #Italien #Italia
Guten Morgen Castellaneta Marina ♥
um 8:30 Uhr sind wir aufgestanden – mehr oder weniger erholt… Die Discothek hatte bis 3 Uhr volle Music…
Naja – wir wollten ja eh nicht an dem Platz bleiben. Um kurz vo 10 Uhr waren wir startklar.
Unser erster Halt war in einem Stau – kurz nach #Policoro :/
Nächster Halt war für Lunch in #Montegiordano direkt am Strand. Aber auch hier war eine Message, dass Fahrzeuge über 2 Meter Höhe nicht hier stehen dürfen :/ – eine etwas „andere Art“ zu sagen „NO CAMPER“ – also zogen wir nach dem Lunch direkt weiter.

Wir haben in einigen kleinen Städtchen geschaut – beispielsweise auch in Marina di #Roseto – Torre #Spulico – aber nichts für uns dabei. Entweder war es zu nah an der Strasse, aber meist sahen wir die Mitteilung „NO CAMPER“… Die wollen offenbar das Geld von uns Campern nicht! Bye Bye – wir können unsere Euros auch woanders hinterlassen 😛

Nun stehen wir am Stadtrand von #Trebisacce an einem Kiesstrand (ist übrigens seit #Montegiordano alles Kiesstrand).
Wir stehen hier – auch wenn bei der Unterführung der Bahn eine Message „NO CAMPER“ angebracht war. Wir waren müde und gestresst der letzten Tage – wir wollen uns etwas ausruhen und nicht immer hasten und suchen!
Wir hoffen, die Polizei kommt nicht – das könnte ein Knöllchen bedeuten… Und wir wollen ein paar Tage hier bleiben. Einen Supermarkt gibt es in der Nähe auch und wenn wir keinen Brunnen finden für Frischwasser, gehen wir für eine Nacht in die Camper-Area, die wir wenige Kilometer von hier gefunden haben. Die wollen 10 EUR (ist aber an einem voll hässlichen Platz und auch die Anlage ist nicht sehr schön!).

Wir stehen jetzt genau hier:

Stellplatz in Trebisacce - Calabria

Stellplatz in Trebisacce – Calabria

Um 15 Uhr sind wir hier angekommen. Nach dem Kaffee ging es für mich direkt an den Strand.
Der Strand ist mit sehr, sehr grossen Steinen – eher unbequem zum Liegen mit einem Handtuch.
Am Wasser werden die Steine kleiner und nach ca. einem Meter im Wasser ist sogar Sand.
…jetzt nicht wirklich der Traumstrand – aber wenn man müde ist, nimmt man mehr in Kauf.

Nach dem Dinner unternahmen wir noch einen kleinen Spaziergang, aber es war schon fast zu dunkel und wir haben nicht wirklich viel gesehen :/
Weitere Bilder gibt es heute auch nicht – einen Sonnenuntergang wird es hier leider nicht wirklich geben, da die Sonne hinter den Bergen untergeht. Und für den Sonnenaufgang stehe ich immer zu spät auf 😛

Ich werde jetzt – ziemlich müde – in die Federn hüpfen und sage…
Gute Nacht meine Lieben ♥

…hoffen wir, dass uns niemand vertreibt und wir ein paar Tage hier in Ruhe verbringen können…

Unsere Route von heute:

Route 2014-08-02

Route 2014-08-02

https://goo.gl/maps/Fn5Wk

#Temperaturen am Samstag, 02. August 2014

Castellaneta Marina

9 Uhr

27,8°C

sonnig

wenig Wind

Montegiordano

13 Uhr

32,9°C

sonnig – aufziehende Bewölkung

wenig Wind

Trebisacce

17 Uhr

29,7°C

Sonne-Wolken-Mix

wenig Wind

Trebisacce

21 Uhr

26,1°C

klar

windstill

#Wassertemperatur: Beach of Trebisacce – Ionisches Meer: 28,0°C

 

26.05.14 09:00

02.08.14 23:19

-…since 68 Days,

14 Hours and 17 Minutes back on Tour!!!

This Articel was read 568 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.