Montag 27. Januar 2014 – Genua – Italien

Montag 27. Januar 2014

#Genua #Italy #Italien #Italia

…gestern Abend noch…

Nicol ist jetzt so weit, dass sie sogar das #Leckerli liegen lässt, wenn ich mich umdrehe. Sie beachtet es gar nicht und geht weiter.

Wenn ich das nach dem #Nacht-Spaziergang mache, geht sie schnurstracks auf ihr #Bettchen und beachtet das Leckerli gar nicht. Dafür gibt’s dann noch ein Leckerli obendrauf!
Dieses „Spiel“ hat sie mittlerweile echt gut begriffen – so gut, dass sie nicht mal den #Knochen heute wirklich annehmen wollte und mich angeschaut hat, als wolle sie sagen: „wirklich? Meinst Du das jetzt ernst?“.
Aber offenbar unterscheidet Nicol das fressbare von mir und das, was sie unterwegs findet. Denn da muss ich LEIDER noch immer höllisch hinterher sein und sie keine Sekunde aus den Augen lassen!
Eine einzige Sekunde aus den #Augen – und schon will sie was aufnehmen. Gestern habe ich die #Zeitung dreimal gebraucht!
Danach wollte sie nichts mehr aufnehmen.

Heute werde ich das Leckerli mal wechseln – #Wiener-Würstchen oder dergleichen. Oder auch mit #Chips (wollte sie gestern aufnehmen) und bei Erfolg ihr dann ein Hunde-Leckerli geben.
Vielleicht lernt sie es dann besser, wenn sie als #Belohnung was anderes bekommt, als das, was ich ihr auf der Strasse anbiete.

…obwohl sie immer ein Leckerli bekommt, wenn sie (wie heute beispielsweise) die #Pommes liegen gelassen hat, obwohl sie stark dran interessiert war.

…ich glaube, ich muss ihr spezielle Kopfhörer basteln – ein kleines Abspielgerät dazu mit nur einem einzigen Satz, der alle Minute wiederholt wird *lach*.
Der Satz wäre: „Nothing for You Nicol!“.
Naja – wir arbeiten dran :cheerful:

12:32 Uhr – sind um viertel vor 12 nach Hause gekommen. Erst am #Porto ein bisschen spielen und dann noch hier und da was einkaufen. Das Bild entstand heute um 10:38 Uhr – traumhaft schön – aber eisiger Wind :unsure:

Porto Antico

Porto Antico

#Nicol in voller #Erwartung, dass der #Ball endlich geworfen wird – ist sie nicht süss? Das war heute Morgen am #Porto #Antico.

Nicol ♥

Nicol ♥

Am #Nachmittag gingen wir wieder zu dem riesen #Brunnen – dort angekommen konnte ich Mr. Italy überreden noch zu dem einen #Park zu gehen. Begeistert war er nicht, aber wir gingen dann 🙂
Dort machte Nicol aber Bekanntschaft mit einem #Riesen-Boxer – der war ihr absolut nicht geheuer!
Sie schaute nicht gerade sehr glücklich aus…

Nicol mit Riesen-Boxer

Nicol mit Riesen-Boxer

Ich erwähnte ja schon einmal, dass es zuweilen sehr anstrengend ist, in #Genua verschiedene Plätze zu erreichen, da alles #Bergauf geht oder mit #Treppen / #Treppchen nur zu erreichen ist.
Hier sieht man schön, wie hoch wir sind – wobei ich noch dazu sagen muss, dass diese Strasse unten auch noch erhoben ist (vom #Hafen zu der Strasse geht es nur Bergauf!).

Genua

Genua

…um diese #Treppe erst mal zu Erreichen – es geht nur Bergauf! – Treppe Teil 1.

Treppe - Teil 1

Treppe – Teil 1

…..und gleich dahinter (sieht man von ganz unten aus nicht) Teil 2 – die Treppchen…

Treppe - Teil 2

Treppe – Teil 2

…ganz schön anstrengend, um an die Parks zu kommen, denn auch danach geht es stetig Bergauf…

#Temperaturen am Montag 27. Januar 2014

Genua

9 Uhr

12,1°C

wolkenlos

stürmisch

Genua

12 Uhr

15,4°C

wolkenlos

stürmisch

Genua

17 Uhr

12°C

wolkenlos

stürmisch

Genua

21 Uhr

12°C

wolkenlos

stürmisch

#Wassertemperatur: Heute keine!

This Articel was read 1234 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.