03. September 2013 – Palmones – Spanien

03. September 2013

#Palmones #Spanien #Spain #España #Spagna

Heute war wieder #Sandstrahl-Dusche angesagt.
Köstlich amüsiert habe ich ich über eine. Die strahlte über das ganze Gesicht und legte sich gleich hin. Kaum 2 Sekunden später sass sie schon wieder – denn in Bodennähe ist der Sand natürlich am intensivsten
Sie zog dann um – da gibt es einen betonierten Teil – keine Ahnung, was das darstellen sollte. Sie platzierte sich in den (angeblichen) #Windschatten . Aber sie fühlte sich auch da sichtlich nicht wohl (konnte ich gut beobachten). Sie zog ein weiteres Mal um – wieder unter ein #Schirmchen, blieb da aber nicht, sondern hielt sich dann direkt am #Ufer auf.
Da kann man es ja auch am Besten aushalten derzeit, weil der Wind kommt vom #Wasser und je weniger trockener #Sand zwischen #Ufer und einem selbst ist, umso weniger Sand bekommt man ab!
Daher lag ich gestern auch schon direkt am Ufer und nicht unter einem Schirmchen (bin gestern irgendwann vom Schirmchen zum Ufer umgezogen) und heute bin ich direkt ans Ufer und hatte da einigermassen meine Ruhe vor dem #Flugsand (leider nicht ganz).
Gegen Nachmittag legte sich der Wind etwas und man konnte zumindest direkt am Ufer einigermassen Sandfrei bleiben
Der Wind war jedoch so kühl, dass man selbst bei 29°C in der prallen Sonne fror! Der #Sonnenschirm dient gerade ganz anderen Zwecken – nicht um die Sonne abzuhalten, sondern um die Strandmatte festzuhalten – 😆 – die fliegt sonst binnen Sekunden weg!
Als #Sandschutz eignet sich der Sonnenschirm leider nicht, da der Sand extrem fein und leicht ist in Palmones – der hält auch mit Schraubfuss bei dem Wind nicht – auch nicht, wenn man ihn steil gegen den Wind stellt.
Musste auch lachen heute – leider war mein #Handy nicht schnell genug griffbereit – der verzweifelte Versuch einen Sonnenschirm aufzustellen
Keine Chance bei dem Wind!

Ein bisschen nervig sind die #Kiter! Erst waren es nur einige an dem rechten #Strandabschnitt – heute nahmen sie schon den ganzen Strand in Anspruch! Ein bisschen #Rücksicht könnten die schon nehmen!

Das #Video ist von gestern:

Man hört auch den Wind!

Palmones Spanien! Nicht der schönste Ort, um #Urlaub zu machen, aber der Stand ist einfach toll!

#Video von heute:

Palmones Beach, Palmones Spanien, Palmones Spain, Kettal Restaurant Palmones, Internet bei Kettal Restaurant Palmones

Die #Wolke über #Gibraltar scheint ja ein #Phänomen zu sein – finde da bei #Google einiges.
Die Wolke ist auch sehr schön auf den beiden Videos zu sehen.

Palmones Beach

Palmones Beach

Sehr interessant! Das wusste ich noch gar nicht!
http://wikitravel.org/de/Gibraltar
Krass….

*Das #Gibraltar-Pfund (GIP) ist die offizielle Währung. Zusätzlich kann man mit Pfund Sterling bezahlen. Das Gibraltar Pfund hat außerhalb Gibraltars keine Gültigkeit und kann auch nirgendwo anders gewechselt werden. Deshalb sollte man übrig gebliebenes Geld vor Ort zurücktauschen. *

Verstehe…

#Klima

Es herrscht #Mittelmeerklima – die #Sommer sind heiß und regenarm, die #Winter hingegen kühl und feucht. Jedoch fällt auch im Winter das #Thermometer nur selten unter 10 Grad. Bestimmend für das Wetter sind der aus dem Osten, dem Mittelmeerraum, kommende Wind, der sogenannte #Levante und der von der offenen Atlantikseite einströmende #Poniente. Beide Winde wechseln sich tage- bzw. wochenweise ab. Weht der Levante, bildet sich über dem Rock von Gibraltar eine Wolke, welche bereits von weither sichtbar ist.

This Articel was read 2041 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0
Tweet 97

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.