Lucky geht baden :o

Montag, 6. Juli 2020

#SantaPola #PlayadeTorreDerribada #SanPedrodelPinatar #LosAlcázares #LosUrrutias #PlayaEstrelladelMar #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Santa Pola ♥

…boah – schon wieder um 6 aufstehen! Menno! Das wird aber langsam echt zur Gewohnheit – oder? Dafür kann ich heut‘ ein tolles Bild einfangen für die WhatsApp-Gruppe – herrliche Morgenröte! Ein perfektes Bild für den Geburtstag von Karola heute! Sie begleitet unsere Reise von Anfang an! Vielen lieben Dank meine Liebe dafür und Happy Birthday Karola! Lass‘ Dich schön feiern und verwöhnen an Deinem Ehrentag heute 🎀🎁🥂🍾🎂🎊🎉✨🎇🎈

Happy Birthday Karola! 🎀🎁🥂🍾🎂🎊🎉✨🎇🎈

Happy Birthday Karola! 🎀🎁🥂🍾🎂🎊🎉✨🎇🎈

Wenig später – bei der ersten ZiPa → Zigaretten Pause dann einen wunderschönen Sonnenaufgang! Sonnenaufgänge krieg‘ ich ja sonst nicht so wirklich mit – da schlaf‘ ich meist noch 😛

My View today - Santa Pola - Spain

My View today – Santa Pola – Spain

Kurz darauf gibt es ein herrliches Bad für mich – natürlich mit meinen knallpinken Badeschuhen! Sicher ist sicher! Ich plantsche geraume Zeit in dem herrlich kristallklarem Wasser, messe aber nur 26°C Wassertemperatur. Und um halb 9 rollen wir schon wieder! Hoffentlich ist der Platz am Playa de Torre Derribada noch verfügbar und wir müssen nicht noch lang‘ was anderes suchen.

Doch zunächst geht es zur Area Sosta Camper in Santa Pola – die übliche Versorgung – aber das kostet nun 5€ ❗ für die paar Liter Wasser, die wir tatsächlich nur brauchen, ganz schön teuer, aber wer weiss, ob Brunnen derzeit funktionieren – Fussduschen funktionieren derzeit ja nicht – zumindest nicht am Platja L’Almadrava (OK – da steht auch extra dran, dass es kein Trinkwasser ist). Und was wir haben, das haben wir!

Wir sehen bei der Hinfahrt, dass es einen Stau gibt – offenbar ein Unfall. Aber ein Unfall ist es nicht – die Polizei (Local Police und die Guardian Civil) kontrollieren und einige Fahrzeuge dürfen nicht nach Santa Pola hinein fahren – ob das mit dem erneuten LockDown in #Cataluña zusammen hängt? Ups – und wir kommen wir nun an den Playa de Torre Derribada ❓ denn genau diese Strasse müssten wir zurück wieder nehmen. Nach kurzer Beratung ist klar – wir nehmen einen kleinen Umweg in Kauf, der uns um Santa Pola herum führt.

Halb 12 kommen wir am Playa de Torre Derribada an – aber was ist das denn? Baffo will nicht hinein fahren, denn er hat Bedenken, dass der „neue“ Grund zu soft ist! Er wendet und schreitet den Parkplatz ab, kommt zurück und meint: „Die haben da die ganzen Algen, die sie vom Strand haben, hierher gekarrt und das als ‚Matte‘ ausgelegt“. Man sieht an den hineinfahrenden PKW’s die Spuren deutlich und es wirbelt eine Menge Staub auf. Wir wollen es lieber nicht riskieren, darin zu versinken und fahren erst mal auf die andere Seite zu dem grossen Parkplatz. Aber kaum stehen wir, stellen wir fest, dass hier nicht der geringste Schatten ist. Also fahren wir zu dem Parkplatz, an dem wir immer Wasser zapften an den Fussduschen – nahe dem Playa de Torre Derribada. Dort gibt es Tische und Bänke aus Stein, welche unter hölzernen Pavillons stehen und somit wunderbaren Schatten spenden. Dort gibt es Lunch-Time!

Lunch am Playa de Torre Derribada - San Pedro del Pinatar – Spain

Lunch am Playa de Torre Derribada – San Pedro del Pinatar – Spain

Wir beobachten, dass Lucky mehrmals zum Camper möchte – offenbar hat er Hunger! Also bekommt er seinen Mittagslunch gleich serviert. Aber er frisst wenig – offenbar will er nur in den Camper zurück, weil ihm zu heiss ist (und das obwohl das Wasser bei den beiden steht!). Das beweist uns aber, dass Lucky (the Monster) sehr genau assoziieren kann, wo sein „zu Hause“ ist – nämlich der Camper!

Wir geniessen lecker Bacalao mit Zwiebeln *schmatz* & *Fingerleck* – dann geht es weiter! Wir haben von Günni einen Tipp mal erhalten – schon sehr lang‘ her, aber den wollen wir uns anschauen – ist nur 15 Kilometer von hier entfernt. Der Platz wäre ja super – keine Frage! Sehr ruhig, schöner Strand ─ aber wo kann man da mit einem Camper stehen? Der Untergrund ist zuweilen so soft, dass wir uns da nicht hin trauen. Oder sollte es REGNEN, versinkt man im Matsch und kommt nimmer weg! Schade! Das wäre wirklich ein super Platz gewesen! Trotzdem ganz lieben Dank Günni!

Wir suchen also wieder! Denn allzu lang wollen wir nimmer fahren. Lucky hängt eh‘ schon die ganze Zeit wie ein Schluck Wasser auf meinem Schoss und lässt sich durch meinen Handventilator Luft zu fächeln 😮 Das scheint ihm gut zu tun, denn er hechelt zumindest dann nimmer! Ich kann dafür morgen meinen rechten Arm nimmer bewegen 😐

Wenig später werden wir fündig – am Mar Menor – genauer in Los Urrutias. Dort finden wir eine fast verlassene Anlage – einmal sehr schön angelegt, aber offenbar seit vielen Jahren nicht mehr gepflegt mit Zugang zu einem kleinen Strand. Das Wasser schaut hier besser aus, als an dem Parkplatz, den wir zuvor sahen – da war alles braun – also bleiben wir!

Parking at Paseo Marítimo - Los Urrutias - 30368 Cartagena - Murcia - (Playa Estrella del Mar) - Spain

Parking at Paseo Marítimo – Los Urrutias – 30368 Cartagena – Murcia – (Playa Estrella del Mar) – Spain

Für Lucky (the Monster) nahezu perfekt – ein sehr wenig angefahrener Parkplatz am Ende einer Strasse – und vieeeeeeeeeel Grün rund herum, was er ausgiebig erkunden kann! Aber noch ist er „Out of Order“! Auf dem Bild unten ist noch der feine Sand von Santa Pola drauf auf der Gummimatte. Er liegt ja drauf, da können wir den Sand nicht weg fegen 😐 Dieser Sand ist so fein – so unglaublich fein – der geht in alle Ritzen!

Völlig Out of Order der kleine Mann - Lucky in Los Urrutias – Spain

Völlig Out of Order der kleine Mann – Lucky in Los Urrutias – Spain

Völlig Out of Order der kleine Mann - Lucky in Los Urrutias – Spain

Völlig Out of Order der kleine Mann – Lucky in Los Urrutias – Spain

…pünktlich zum Sonnenuntergang wird der kleine Mann munter…

Sunset in Los Urrutias – Spain

Sunset in Los Urrutias – Spain

…frisst aber wieder nicht viel. Ist wohl zu sehr an der neuen Gegend interessiert 😉 Erst mal erkundet er noch mit Leine – aber auf Grund dessen, dass wir beobachten konnten, dass Lucky sehr wohl ganz genau weiss, wo „sein zu Hause“ ist, lassen wir ihn am Abend ohne Leine gehen! Los kleiner Mann – geh‘ auf Entdeckungsreise! Er bleibt meist in der Nähe – erst im fortschreiten der Nacht geht er weiter. …und dann kommt das Unfassbare! Sorry Lucky – ich muss mir ein Grinsen noch immer verkneifen, wenn ich daran denke!

Halb 12 ist Lucky (the Monster) zurück – ich krieg’s erst gar nicht so richtig mit, schau‘ aber trotzdem mal (vorsichtshalber) nach. Und da kommt er hervor – völlig pitschenass und auch ziemlich schmutzig. Erst denk‘ ich mir, er hat wohl den Wassernapf verpeilt – aber dann seh‘ ich, das er komplett nass ist – bis zum Hals! Ich versuch‘ ihn trocken zu rubbeln – aber er mag das nicht. Zum Fressen kommt er dann aber willig und haut auch mächtig rein – den Rest von seinem Abendessen und eine gute Portion von seinem Mitternachtssnack! Dann verkriecht er sich wieder ins Cockpit, noch ehe ich sein nasses Geschirr abnehmen kann 😐 Er kommt aber nochmals hervor – sicher auch, weil das ein Ritual ist – Geschirr entfernen und Extra-Krauler bekommen ♥

Der völlig nasse und schmutzige Lucky mit einem Bärenhunger - Los Urrutias - Spain

Der völlig nasse und schmutzige Lucky mit einem Bärenhunger – Los Urrutias – Spain

Letztendlich können wir aber ziemlich froh sein, dass er keinen Schaden davon getragen hat – er hätte auch ertrinken können ❗ und wir hätten das wohl niemals erfahren! Uns sicherlich Vorwürfe gemacht, ihn in einer neuen Location gleich ohne Leine rennen zu lassen… Aber – zum Glück – ist alles nochmals gut gegangen! Ich vermute, dass er in dem seichten Ufer wohl etwas sah, und er hinein sprang – also nicht gefährlich, weil das Wasser sooooooooooo flach abfällt, dass selbst ich heute nicht das Ende erreichen konnte (also bis zum Hals im Wasser sein), bei einem schnellen Bad! Und ich war sicher 500 Meter weit drin. Zurück meinte Baffo nur trocken: „ich dachte, Du willst bis zur Insel laufen!“.

Er war auch noch so nass, dass er sich noch nicht mal geschüttelt haben kann – vermute, der Sprung ins Wasser war so ein Schreck für ihn, das er schnurstracks in den Camper flüchtete – er tropfte noch! Sorry Lucky, wenn ich noch immer lachen muss! Nur Lucky weiss genau, was passiert ist!

Gute Nacht meine Lieben – bleibt ALLE gesund ❗ und vielen Dank für’s Lesen ♥

Unsere Route von heute:

Route 2020-07-06

Route 2020-07-06


https://goo.gl/maps/bf6M4G4uS7ASbbXK9

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG (unbezahlte) WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den neuen Adventskalender. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2020 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mit 17 Schritten zum perfekten Bild!
PhotoShop → Bilder schärfen mit Hochpass
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

Sonderzeichen mit ALT + Ziffern aus dem Zahlenblock!

Wichtige Info für Google Chrome Besucher! ← Hat sich offenbar von alleine geklärt – es funktioniert wieder!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Montag, 6. Juli 2020

Santa Pola

9 Uhr

26,8°C

sonnig

wenig Wind

San Pedro del Pinatar

13 Uhr

32,0°C

sonnig

wenig Wind

Los Urrutias

17 Uhr

34,2°C

sonnig

wenig Wind

Los Urrutias

21 Uhr

29,6°C

sonnig

wenig Wind

#Wassertemperatur: Santa Pola: 26°C / Playa Estrella del Mar: 32°C

26.05.14 09:00

07.07.20 01:31

14.03.20 10:00

29.11.19 13:42

20.06.13 12:30

…since 2233 Days,

15 Hours + 9 Minutes on Tour! (together)

…since 220 Days back in Spain

+ 10 Hours and 27 Minutes…

…since 114 Days in Quarantäne

+ 22 Hours and 35 Minutes…

…since 2573 Days,

11 Hours + 39 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 07.07.2020 um 02:22 Uhr

This Articel was read 245 times!

Print Friendly

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.