…vom „busy Beach“ in die Einsamkeit!

Dienstag, 18. Juni 2019

Nea #Chili #Orestiada #Kastanies #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Nea Chili ♥

…jajaja – Julia hat wieder ihre liebe Not mit mir und muss bis um halb 9 trällern 😮 Aber dann pell‘ ich mich doch aus den Decken – ähmmm – ich lieg‘ ja (wieder mal) drauf, kann mich also gar nicht heraus pellen 😛
Der neue Tag begrüsst uns mit strahlendem Sonnenschein und einer toten Maus vor dem Camper!

Tote Maus in Nea Chili – Greece

Tote Maus in Nea Chili – Greece

My View today - Nea Chili – Greece

My View today – Nea Chili – Greece

Das Bild ist ziemlich ähnlich dem, welches heute auch an die WhatsApp-Gruppe ging – aber nicht das Gleiche. Dieses Panorama-Bild ist etwas länger – für die WhatsApp-Gruppe muss ich immer schauen, dass die Panorama-Bilder nicht zu lang werden, weil das Bild sonst bei Instagram abgeschnitten wird rechts und links. Das schaut dann (für mich und sicher auch für andere) unschön aus und versuche ich zu vermeiden.

Natürlich stürze ich mich nochmals in die glasklaren Fluten – man muss übrigens ziemlich weit hineinlaufen, ehe man bis zum Hals im Wasser steht! Im Wasser ist erst einen Meter ungefähr mit Kies, geht dann aber in feinstem Sand über. Das Thermometer platziere ich bei einem Meter und schwimme dann meist etwas weiter hinein, um „etwas herumzuplantschen“ – wie ich die Wassergymnastik ja nenne 😉
Am liebsten würde ich wieder gar nicht heraus kommen – aber heute soll ja wieder Neuland erkundet werden – sprich, es geht in Richtung #Bulgarien – welches wir heute aber noch nicht erreichen wollen. Die Vignette (muss man in Bulgarien offenbar haben für alle Strassen) ist erst für den 20. gebucht und gültig – also hoffen wir vorher noch einen schönen Platz zu finden, an dem wir auch morgen noch weilen wollen.

Kurz vor der Abfahrt bemerke ich, dass die Maus nimmer da ist – Nicol liegt unterm Camper 😮 Vermutlich hat sie die Maus inhaliert – nun können wir nur hoffen, dass es für sie nicht schädlich war – wir wissen ja nicht, woran die Maus verendet ist!

Um halb 11 sind wir startklar – meine Erfrischung ist längst dahin und ich fächel‘ mir längst wieder mit meinem Fächer Luft zu! Noch schnell an dem Lidl in Nea Chili halten (nur ein paar Kleinigkeiten) – dann kann es LOS gehen → Neuland erkunden! Wir kommen zügig voran – unsere Route führt uns teilweise sehr nah an der Türkischen Grenze entlang – und Lunch gibt es dann kurz vor #Orestiada hinter einer Tankstelle. Heiss ist es – beim Fahren merkt man das gar nicht so sehr, durch den Fahrtwind – aber wenn man steht ist augenblicklich schwitzen angesagt! Sofort zieh‘ ich mein Kleid aus und bin die ganze Zeit im Bikini – anders kann man es kaum aushalten! Am liebsten hätte ich jetzt irgendwo was zum Abkühlen – einen Strand, einen See oder einen Fluss! Aber weit und breit nix da!

Lunch an einer Tankstelle nahe Orestiada – Greece

Lunch an einer Tankstelle nahe Orestiada – Greece

Baffo zaubert lecker Bruschetta, während ich im Schatten vom Gebäude eine rauche (von wo auch das Bild entsteht). Wenn man nicht muss, geht man heute nicht in die Sonne – nur im Schatten kann man es (einigermaßen) aushalten! Und selbst da mehr schlecht als recht (wir sind schon völlig „Out of Order“, aber es bleibt einem ja nix anderes übrig!

Um die Ecke finden wir noch Wasser, da werden wir doch glatt unsere Tanks gleich wieder voll machen! Endlich können wir wieder weiter *schwitz* und den Fahrtwind genießen! Arme Nicol – sie kriegt auf ihrem Lieblingsplatz während einer Fahrt – in meinem Fußraum – überhaupt nix ab vom Wind! Sie tut mir bei solch‘ heissen Tagen immer besonders leid, denn sie hechelt sich echt was weg! Natürlich beobachten wir Nicol heute besonders aufmerksam (die Maus!) – aber sie scheint keinerlei Beschwerden zu haben → zum Glück!

Nach dem Lunch schauen wir uns den Platz von Park4Night an – aber der entpuppt sich wieder als „Parken an der Strasse!“ – nix für uns! Was manche sich so denken, so einen Platz in solch‘ eine Plattform zu setzen – keine Ahnung! Die sind halt wohl total happy, dass sie irgendwas gefunden haben und das muss dann rein! Ist ja nicht das erste Mal, dass wir so etwas vorfinden. Der zweite Platz ist dann schon besser! Direkt am River #Arda – man könnte – vermutlich recht ruhig – stehen. Aber zu schattig für uns – hier kommt keine Sonne hin, und wenn wir morgen eben halt nun auch noch bleiben wollen…? Also geht es zum dritten Platz – auch da denken wir zunächst es ist zu schattig – also erst mal Kaffee-Pause und beraten – obwohl der Untergrund recht sandig ist (auch wenn da zuweilen einige dörre Pflanzen wuchern).

Während Baffo den Kaffee kocht, erkunden die Damen schon mal die Umgebung! Es gibt – nur wenige Meter von unserem Standplatz einen direkten Zugang zum River #Arda – natürlich gehen wir da direkt hin! Wasser hat ja für mich immer einen ganz besonderen Anziehungspunkt, weil ich ja halt auch gerne bade (oder mich halt einfach nur abkühlen möchte!). Meer, See oder Fluss spielt keine Rolle – Hauptsache das Wasser ist klar und ich kann baden! …und das schaut doch schon mal guuuuuuuuut aus! OK – ich werde wohl meine Badeschuhe nutzen müssen – aber das muss ich woanders auch zuweilen!

River Arda - Kastanies – Greece

River Arda – Kastanies – Greece

…Nicol braucht keine Badeschuhe 😉 Sie kühlt sich sofort ab!

Nicol springt gleich in den Fluss - River Arda - Kastanies – Greece

Nicol springt gleich in den Fluss – River Arda – Kastanies – Greece

Nicol im River River Arda - Kastanies – Greece

Nicol im River River Arda – Kastanies – Greece

River Arda - Kastanies – Greece

River Arda – Kastanies – Greece

Nicol im River Arda - Kastanies – Greece

Nicol im River Arda – Kastanies – Greece

Parking at River Arda - Kastanies - Greece - June 2019

Parking at River Arda – Kastanies – Greece – June 2019

Wir stellen dann fest, dass wir fast schon in Position stehen und es hier eigentlich doch recht offen ist – also können wir fast den ganzen Tag Sonne haben – zumindest bis halb 6 ungefähr. Im Sommer können wir das verschmerzen – steht die Sonne doch sehr hoch (der längste Tag ist bald – LEIDER!). Wir entschließen uns hier zu bleiben – und das auch morgen noch! Der Camper wird positionstechnisch nochmals etwas korrigiert, das Solar-Panel ausgefahren – dann gibt es für mich kein Halten mehr! Ich muss mich augenblicklich abkühlen! Also zieh‘ ich meine Badeschuhe an – pack‘ das Thermometer und finde eine Stelle, die etwa knietief ist – da kann ich mich hinein legen *juhuuuuuuu* – ich kann ein Vollbad nehmen! Ich überleg‘ nicht lang‘ – rein ins kühle Nass! Ich messe 25°C Wassertemperatur – ok – ist jetzt keinen Meter tief – aber dafür ist das Wasser ständig in Bewegung durch die Strömung! Boah – das zischt echt schon wieder und ich bin einem Kollaps erneut um Haaresbreite entgangen! Ich erkunde nochmal ein bisschen mehr – da gibt es eine Landzunge – komplett aus Sand und trocken – muss nur den ersten Part des Flusses überqueren – da kann ich morgen also an den Strand gehen 😉 Nun kann ich – herrlich erfrischt – an die Arbeit gehen – Routing erstellen, Bilder sichten und bearbeiten, Position posten und meinen Report schon mal beginnen.

Bei der Position über GoogleMaps sehe ich dann, dass beim zweiten Platz ein „Jugendtreff“ ist – ok – das Restaurant sahen wir – aber dass es ein Jugendtreff ist, wussten wir nicht, als wir da waren! Also könnte das so ruhig nicht sein – zuweilen! Wie gut für uns, dass es zu schattig war! Jetzt haben wir es – auf jeden Fall – viel besser! Hier können wir – ohne Probleme – den Selfmade-Grill à la Baffo anschmeissen – da werden die Steaks heute drauf landen – dazu gibt es grüne Butterbohnen *schmatz* & *Fingerleck*!

Danach gibt es eine kleine weitere Erkundungs-Tour mit Nicol in den Waldweg hinein – aber sie ist etwas unsicher und bleibt meist bei mir – so gar nicht ihre Art eigentlich. Auf mein Kommando „OK Baby – go back!“ rast sie augenblicklich los – wie von der Tarantel gestochen und wartet kaum auf mich – nur ab und an bleibt sie mal stehen, um zu schauen, ob Mami auch folgt – dann rennt sie die nächste Etappe und so geht „das Spielchen“ ein paar Mal – bis wir dann wieder am Camper sind.
Zurück am Camper schnall‘ ich mir wieder meine Badeschuhe an und schnapp‘ das Thermometer wieder → muss mich nochmals abkühlen! Jetzt ist viel weniger Wasser da (weiss nicht warum) – aber ich finde trotzdem wieder eine Stelle, in die ich mich komplett hinein legen kann *jubel*! Keine Ahnung, wie lange Baffo da schon steht und mir zuschaut – jedenfalls meint er dann, als ich bei ihm ankomme, dass er morgen ein Bild von mir in meinem Bagno machen will 🙂 Darf er gerne machen – aber er wird sich nasse Füße holen, um nah genug heran zu kommen!

Das Froschkonzert ist schon sehr beeindruckend hier – das müssen hunderte sein! Für manch‘ einen mag das störend sein – für uns nicht – für uns ist das „die Musik der Natur“! Es zwitschern auch noch unzählige Vögel hier – die leiden wohl offenbar an Schlaflosigkeit 😉
Es ist hier wieder ein kleines Paradies – keine Frage!

So – nu‘ sag‘ ich aber: Gute Nacht meine Lieben und vielen Dank für’s Lesen ♥

Unsere Route von heute:

Route 2019-06-18

Route 2019-06-18


https://goo.gl/maps/9Ysb2G8NM5ca2VeW9

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG (unbezahlte) WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mit 17 Schritten zum perfekten Bild!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

Sonderzeichen mit ALT + Ziffern aus dem Zahlenblock!

Wichtige Info für Google Chrome Besucher!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Dienstag, 18. Juni 2019

Nea Chili

9 Uhr

26,0°C

sonnig

wenig Wind

Orestiada

13 Uhr

35,5°C

Sonne-Wolken-Mix

wenig Wind

Kastanies

17 Uhr

34,9°C

Sonne-Wolken-Mix

windstill

Kastanies

21 Uhr

27,6°C

aufkommende Bewölkung

windstill

#Wassertemperatur: Nea Chili: 24°C / River Arda: 25°C

26.05.14 09:00

19.06.19 00:45

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1849 Days,

15 Hours + 45 Minutes on Tour! (together)

…since 391 Days in Greece

+ 19 Hours and 15 Minutes…

…since 2189 Days,

12 Hours + 15 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 19.06.2019 um 00:45 Uhr

 

This Articel was read 213 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.