…es heisst wohl Abschied nehmen!

Donnerstag, 13. Juni 2019

Néa #Iraklítsa #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Néa Iraklítsa ♥

…nenenene – no Way! Der 9-Uhr-Alarm hat derzeit keinerlei Chance bei mir! Ich fall‘ erst um 20 vor 10 aus dem Bett! Bei strahlender Sonne heute wieder, aber recht strammem Wind! Ob ich da nachher meinen Sombrilla nutzen kann?

My View today - Néa Iraklítsa – Greece

My View today – Néa Iraklítsa – Greece

Der Wind ist ja toll – so kann man es besser aushalten – aber ob ich nachher in der prallen Sonne liegen kann? Das wage ich eher zu Bezweifeln – es ist einfach zu heiss in der prallen Sonne!

My View today - Néa Iraklítsa – Greece

My View today – Néa Iraklítsa – Greece

Um kurz vor 11 bin ich am Strand – mit meinem Sombrilla bewaffnet – aber noch stelle ich ihn nicht gleich auf – platziere nur den Schraubfuß und die erste Stange – der Sonnenschirm selbst bleibt noch geschlossen – bis ich mit meinem Bad fertig bin. Will nicht wieder hinaus eilen müssen, um meinen Sonnenschirm wieder aufzusammeln 😛
Springe dann direkt in die – wieder glasklaren – Fluten – HERRLICH! Hier kann man es aushalten, drum plantsche ich länger als gewohnt im kühlen (24°C) Nass herum – ist einfach zu schöööööööööön!

Am Platz lege ich mich zuerst in die Sonne, weil ich nicht denke, dass ich den Schirm platzieren kann – aber es ist heissssssssssssssss!!! Also kommt der Sonnenschirm doch noch zum Einsatz – ich fixe ihn halt besser. Ein paar Steine brauch‘ ich aus der Tüte für meinen Platz, dass nicht alles weg fliegt – somit hat die Tüte mit den Steinen nun weniger Gewicht. Also wird auch noch der Keil in den Sand gerammt – beides zusammen müsste dann funktionieren, dass mein Sombrilla nicht wieder davon fliegen wird 😀

Pünktlich zum Lunch bin ich wieder am Camper – es gibt h heute lecker Tzatziki mit Stampfkartoffeln *schmatz* & *Fingerleck*! Danach ein bisschen von meinem Joghurt-Erdbeer-Sahne-Dessert. Es ist ausgesprochen heiss heute – 36,4°C im Schatten messen wir um 1 Uhr *schwitz*!

So – nu‘ guck‘ ich ins Netz und nach dem Kaffee wird es wieder zurück an den Strand gehen und nochmals in die Fluten springen! Freu‘ mich schon drauf! Bis später meine Lieben ♥

Halb 4 bin ich wieder am Strand – platziere meinen Platz neu im Schatten (setze den Sombrilla nicht um!) und spring‘ direkt wieder in die erfrischenden – und wie üblich – glasklaren Fluten! Boahhhhhhh – tut das guuuuuuuuuuuut! Das zischt schon fast wieder! Bleibe geraume Zeit im Wasser – zieh‘ die ein und andere Bahn, und plantsche, sprich mach‘ ein bissel Wassergymnastik (was ich mit Plantschen eigentlich auch immer meine) auch einfach vergnügt im Wasser herum! Eigentlich will ich gar nimmer raus! Der einzige Ort, an dem man es heute aushalten kann, ist im Wasser! Wie hält Baffo das nur immer aus ohne schwimmen zu gehen – das werde ich nie verstehen!
Halb 6 kommt Baffo mit dem Martini vorbei 👍 YESSS!!! Er stellt die beiden Gläser nur schnell auf meinem Handtuch ab und meint, er muss sich erst mal abkühlen ❗ was bei ihm ein Fussbad ist 😉

Baffo und Nicol nehmen ein Fussbad - Néa Iraklítsa – Greece

Baffo und Nicol nehmen ein Fussbad – Néa Iraklítsa – Greece

…das erste Bild ist leider nicht ganz scharf, aber ich finde es das Beste! Weil auch Nicol ein Fussbad nimmt 😉
Baffo bemerkt dies und sie geht direkt wieder raus – er bittet sie nochmals hinein zu kommen – aber no Way! Sie bellt ihn aus!

Baffo bittet Nicol ins Wasser zu kommen - Néa Iraklítsa – Greece

Baffo bittet Nicol ins Wasser zu kommen – Néa Iraklítsa – Greece

NEIN ❗ Baffo isst nicht zu wenig – er isst mehr als ich, denn zum einen frühstückt er auch täglich, was ich schon lange gestrichen habe – und meist jubel‘ ich ihm mehr auf den Teller als mir (was nicht ganz einfach ist, weil er unbedingt immer Halbe/Halbe machen will!), aber ich weiss, dass er es mehr braucht als ich (er ist immer hungrig – ich nie!). Zudem nimmt er nach dem Dinner meist noch etwas von den süssen Köstlichkeiten, die wir seit geraumer Zeit immer in Lidl kaufen. Ich bin meist so pappsatt, dass ich nix weiteres mehr möchte – aber ICH setz‘ die Pfunde an 😮

Ich bräuchte mal wieder zwei/drei/vier Wochen gänzlich ohne Lunch (um mal wieder das Gefühl „HUNGER“ zu verspüren!) – aber wenn dann Melone mit Prosciutto, Bresaola mit Rucola und Parmesan, der gebeizte Lachs oder Pomodoro Mozzarella auf dem Plan stehen, dann kann ich nicht anders – das muss ich haben! Ich bräuchte dann kein Dinner – aber Baffo legt Wert darauf und er meint, dass ich ohnehin zu wenig esse 😮 Er fragt mich häufig, wie ich mit dem Bisschen, was ich esse auskommen kann! Ohhh – das kann ich sehr gut! Ich „verwerte mein Futter“ halt offenbar besser als Baffo – ich bräuchte auch nur einmal am Tag (was Baffo nicht gelten lässt!).

Baffo nimmt ein Fussbad - Néa Iraklítsa – Greece

Baffo nimmt ein Fussbad – Néa Iraklítsa – Greece

Baffo und Nicol gehen wieder – ich zieh‘ meinen Platz wieder in den Schatten, denn es ist noch immer sehr warm in der Sonne (herrlich ❗ ich mecker‘ ja nicht!).
Schon seit Tagen will ich dieses Photo machen – aber irgendwie kommt immer was dazwischen!

RIP FlipFlops - hier in Néa Iraklítsa – Greece

RIP FlipFlops – hier in Néa Iraklítsa – Greece

…es heisst wohl Abschied nehmen! Leider, denn wenn ich mal was liebe, dann kann ich mich sehr, sehr schwer nur wieder trennen! Die neuen Flip Flops sind aber schon am Start (schon seit Wochen, aber so lange ich noch mit denen gehen kann…!). Nun heisst es aber wirklich „Good Bye!“. Good Bye heisst es auch morgen hier – wir fahren weiter in Richtung #Alexandroupoli – das ist aber noch zu weit weg – wir werden wohl noch zwischen drin nochmals einen Stop einlegen – vermutlich am Imeros Beach oder am Krioneri Beach für eine Nacht.

Es bleibt ausgesprochen warm heute (und es ist eigentlich kein Pasta-Wetter – trotzdem gibt es Spaghetti mit Tomatensauce) – selbst um 21 Uhr haben wir noch 27,7°C! Ein Mann, der hier fischt, fragt mich nach einer Zigarette – ich sage ihm, dass ich nur selbst gerollte habe, welche er dankend ablehnt und uns bittet, seine Angeln im Auge zu behalten – er ginge Ziggis holen. Aber es macht nur „klick“, als er seinen Wagen starten will! Er bittet uns um Starthilfe, welche wir ihm natürlich geben, ich geb‘ ihm dann doch ’ne selbst gerollte, welche er nun annimmt. Sobald sein Wagen startet „parkt“ er jedoch wieder – mit laufendem Motor und packt seine Angeln ein. Er bedankt sich für unsere Hilfe (für uns ganz selbstverständlich!) und fährt ab!

…so – Julia wird morgen wieder fröhlich ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ trällern – ich spring‘ mal lieber in die Koje! Gute Nacht meine Lieben und vielen Dank für’s Lesen ♥

PS: auch jetzt – aktuell 00:42 Uhr- sind noch alle Luken und Fenster geöffnet!

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG (unbezahlte) WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mit 17 Schritten zum perfekten Bild!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

Sonderzeichen mit ALT + Ziffern aus dem Zahlenblock!

Wichtige Info für Google Chrome Besucher!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Donnerstag, 13. Juni 2019

Néa Iraklítsa

9 Uhr

27,3°C

sonnig

kräftiger Wind

Néa Iraklítsa

13 Uhr

36,4°C

sonnig

mässiger Wind

Néa Iraklítsa

17 Uhr

34,6°C

sonnig

wenig Wind

Néa Iraklítsa

21 Uhr

27,7°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Néa Iraklítsa: 24°C / 26°C

26.05.14 09:00

14.06.19 00:59

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1844 Days,

15 Hours + 59 Minutes on Tour! (together)

…since 386 Days in Greece

+ 19 Hours and 29 Minutes…

…since 2184 Days,

12 Hours + 29 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 14.06.2019 um 01:00 Uhr

 

This Articel was read 207 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.