Mit Geduld und Spucke

Freitag, 8. Januar 2016

Oued Ma #Fatma #Akhfennir – Tarfaya – #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Oued Ma Fatma ♥

Julia trällert 4 Mal ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“, ehe wir den Weg aus den Federn finden – damit ist es viertel nach 8 Uhr. Der Tag begrüsst uns sonnig – wunderbar!
Ohhhh – welch Wunder – heute gehen sogar die beiden Bilder (gestern und heute) in der WhatsApp-Gruppe raus – obwohl nach wie vor nur GPRS! Eine Webseite kann ich noch immer nicht laden und eMails abrufen scheitert auch – sowie via FTP eine Verbindung mit dem Server herzustellen.

Die Reise geht heute – wieder mal – weiter. Wir brauchen Wasser und auch die WC-Cassette will geleert werden. Einkaufen müssen wir auch ein bisschen und hoffentlich kann ich in #Akhfennir die letzten Beiträge posten.

Nun stehen wir vor dem Hotel/Restaurant „Paul Italiano“ am Ortsausgang von # Akhfennir für Lunch – Wasser haben wir noch nicht gefunden und der Camping-Platz hier im Ort soll vor 5 Jahren geschlossen worden sein. Der nächst Camping-Platz soll kurz vor #Tarfaya sein :/ Das sind noch rund 80km…
Ich versuche zu Arbeiten, aber nach anfänglichem Internetzugang will unsere Seite mal wieder nicht laden :/
Ich trenne also die Verbindung und versuche mich neu einzuwählen, aber…

Keine Verbindung mit dem Remote-Computer...

Keine Verbindung mit dem Remote-Computer…

…ich kann’s schon nicht mehr sehen… Und da kann ich es mit dem Programm versuchen oder mit meiner Wählverbindung – ich komme einfach nicht ins Netz *würg*!
…aber mit Geduld und Spucke (und ca. 30 Anläufen) komme ich dann doch noch ins Netz und kann die aufgelaufenen Beiträge endlich posten! Ich bin sage und schreibe 2 Stunden dran – teile mein Internet via WiFi auch mit Baffo, dass auch er arbeiten kann.

Wir fahren nochmals zurück in den Ort – kaufen Obst und Gemüse, sowie Brot und Trinkwasser. Gegen 15:15 Uhr geht die Reise weiter und nun wird es so langsam richtig sandig…

On the Road - N1 - between Akhfennir and Tarfaya – Marokko

On the Road – N1 – between Akhfennir and Tarfaya – Marokko

On the Road - N1 - between Akhfennir and Tarfaya – Marokko

On the Road – N1 – between Akhfennir and Tarfaya – Marokko

Auf dem zweiten Bild kann man einen Truck erkennen, der die N1 vom angewehtem Sand befreit. Auf der ganzen Strecke zwischen El #Ouatia und #Tarfaya gibt es keinen einzigen Camping-Platz, wo man Wasser tanken könnte. Der einzige Camping-Platz in #Akhfennir wurde ja vor 5 Jahren geschlossen, wie uns gesagt wurde.
Leider konnten wir somit nicht an der Lagune im National Park Khnifiss stoppen – ungefähr 24km südlich von #Akhfennir – wie wir es eigentlich geplant hatten. Dort soll offenbar ein Platz sein, an dem man gut frei stehen kann mit einem Camper.
Ist schon ein wenig Ironie – erst finden wir keine Plätze zum Freistehen und jetzt brauchen wir einen Camping, weil wir Wasser brauchen :/

Fündig werden wir dann auf der linken Seite der N1 (von #Akhfennir kommend) ca. 6km vor #Tarfaya mit einem ganz bezaubernden Platz – geführt mit viel Flair von einem Italiener aus #Florenz – wer mal in diese Ecke kommen sollte, der sollte hier unbedingt Halt machen! Ich hatte ja zwar eigentlich gesagt, dass ich für Camping-Plätze keinen Eintrag mehr in die Travel-Facts mache, aber für diesen mache ich eine Ausnahme. Da steckt so viel Herzblut drin in diesem Camping-Platz! Wenn wir also irgendwo die nächsten Tage frei stehen werden, werde ich für diesen Camping-Platz einen Eintrag erstellen. Wartet auf die Bilder von hier – dann gebt ihr mir Recht!

Jetzt gebe ich erst mal Baffo Recht – es ist längst Zeit für’s Dinner! Heute leider keine Pizza (aber die Bilder von gestern werden noch nachgeliefert :P )

Pizza á la Baffo – ich kann nur sagen – SAULECKER!

Pizza á la Baffo – ich kann nur sagen – SAULECKER!

Pizza á la Baffo – ich kann nur sagen – SAULECKER!

Pizza á la Baffo – ich kann nur sagen – SAULECKER!

Wir haben zwar noch immer keinen Backofen, sondern machen die Pizza in unserem „Selfmade-Ofen“ – bestehend aus einer alten Pfanne, einem Gitterrost und einem Deckel auf dem Gasherd – funktioniert bislang immer bestens! Auch Lasagne haben wir auf diese Weise schon gemacht (hier die Pfanne allerdings mit einem höheren Topf getauscht und der Gitterrost gegen eine Eisenplatte, die nicht auf dem Boden des Topfes aufliegt). Baffo ist in solchen Dingen immer sehr einfallsreich und kreativ.

Ist schon irgendwie lustig – in #Guelmim am Supermarkt Marjane parkt ein Camper direkt neben uns – lang, sehr lang und mit einem Hund. Den gleichen Camper sahen wir im „Camping de L’Oasis“ in der Oase #Tighmert direkt am gleichen Tag wieder und heute treffen wir diesen Camper hier im „Camping Villa Bens“.
Einen anderen Camper sahen wir das erste Mal am Foum #Darâa (https://www.camper-news.com/category/travel-facts/?s=Daraa) – ein zweites Mal Oued Ma #Fatma (https://www.camper-news.com/category/travel-facts/?s=Fatma) – und ebenfalls ein drittes Mal hier. Allerdings nicht im Camping hier, sondern rund einen Kilometer zuvor frei stehend.

Naja – jetzt schliesse ich meine Zeilen für heute – Internet löft recht gut hier und so kann ich dann auch noch posten *freu*
Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2016-01-08

Route 2016-01-08

https://goo.gl/maps/FXZUv4h21L92

#Temperaturen am Freitag, 8. Januar 2016

Ma Fatma

9 Uhr

17,9°C

sonnig

wenig Wind

Akhfennir

13 Uhr

26,7°C

sonnig

kräftiger Wind

Tarfaya

17 Uhr

23,6°C

sonnig

mässiger Wind

Tarfaya

21 Uhr

17,6°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: —–

 

26.05.14 09:00

08.01.16 21:09

…since 592 Days,

12 Hours and 11 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

7 Month,

and 15 Days

 

Veröffentlicht am 8. Januar 2016 um 22:14 Uhr

 

 

 

This Articel was read 427 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>