…nun ist es ruhiger…

Sonntag, 29. November 2015

#Moulay-Bousselham #Souk-el-Arba #Nador #Kénitra #Marokko #Marocco #Marruecos

Guten Morgen Moulay-Bousselham ♥
8 Uhr und Julia trällert ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – ahhhhhhhhhhhhh wir wollen doch noch nicht aufstehen :/ Aber beim zweiten Trällern schaffen wir den Sprung aus den Federn.
Dieses Mal bin ich der Boss! Ich lotse Nicol sanft in Richtung Zaun (es gibt doch einen Zugang dort – ein blaues Tor, welches aber am Morgen verschlossen ist) und schiesse das Bild für die WhatsApp-Gruppe von der Lagune #Merja Zerga bei Ebbe mit Fischerbooten – sieht wirklich malerisch aus!

Hier auf dem Campingplatz gibt es übrigens ausgesprochen viele Katzen und Nicol wird ganz kirre 😮 Aber wir haben sie immer an der Leine, so kann sie den Katzen weder nachjagen, noch von einer Katze verletzt werden.
Auf dem Campingplatz gibt es sehr viel grün – aber auch Wege aus festgefahrener roter Erde. Wenn am Morgen alles vom Tau nass ist, klebt die Erde an den Schuhen, wie Uhu :wacko: und ist kaum wieder weg zu bekommen!

Der Müll von den vielen Mülleimern hier auf dem Platz wird ganz traditionell von einem Mann mit Pferde-Kutsche geleert :y:
Heute geht es weiter – weiter in den Süden und wir hoffen, dass wir bald einen Maroc Telecom-Shop finden werden.

…von wegen in den Süden 😮 – wir finden mal wieder nicht die P4214, die uns weiter in den Süden bringen sollte – statt dessen landen wir in #Souk-el-Arba :wacko: Die Strassen sind auch gleich NULL ausgeschildert – man weiss tatsächlich nicht, welche Ausfahrt man nehmen soll an einem Kreisverkehr oder wo man abbiegen soll. Wie kann man sich nur zurecht finden ohne Indikationen??? Wir fragen zwar, aber es gibt noch ein zweites #Nador in der Nähe von #Fes – ja – und in dieser Richtung sind wir nun unterwegs…
Naja – erst mal Lunch hier → genau hier: Am Ortseingang von Souk-el-Arba

Jaaaaaaaaaa – wir waren kurz davor und dummerweise fragten wir und wir werden in die falsche Richtung geschickt, denn schliesslich finden wir die P4214 (mehr oder weniger ziemlich genau an der Stelle, an der wir zuvor fragten 😮 )

P4214 – in der Karte von Michelin als gelbe Strasse markiert (sprich = gute Strasse, immer befahrbar (auch bei Regen))

P4214 – in der Karte von Michelin als gelbe Strasse markiert (sprich = gute Strasse, immer befahrbar (auch bei Regen))

Und genauso wie in dem Bild zieht sich das über viele Kilometer hinweg! Ist jedenfalls ziemlich abenteuerlich und ist wohl eher eine „OffRoad-Street“ Unterwegs machen wir Kaffee-Pause – genau hier: Kurz vor Nador, welcher als Aussichts-Punkt in der Karte deklariert wird und den wir besuchen möchten.
Jetzt geht’s weiter – Bis später meine Lieben ♥

#Nador wird dann auch tatsächlich noch gefunden, nach einigen Irrwegen allerdings und Strassen, die man nicht mehr als Strassen bezeichnen kann! Aber als so „aufregend“ und „sehenswert“ entpuppt sich dieser Aussichts-Punkt nicht. Man ist ungefähr 20 Meter über dem Meeresspiegel und blickt zwar auf einen traumhaften Strand hinab, der jedoch unerreichbar zu sein scheint. Als „Rundum-Ausichts-Punkt“ (wie im Michelin angegeben), kann man das jedoch absolut nicht sehen, denn im Rücken sind etliche unfertige Bauten (was jedoch vielleicht die recht gute Strasse hierher bedeuten kann) – vermutlich wurde hier mal eine Ferienanlage geplant, aber niemals fertiggestellt.

View from Nador – Marocco

View from Nador – Marocco

Da es mittlerweile schon 16:30 Uhr ist, überlegen, ob wir hier bleiben – ist ja eigentlich gar nicht so schlecht – zumindest schön wild und ruhig.
Baffo fragt einen Mann, der wiederum verweist ihn an einen Polizisten in Zivil und dieser meint, das hier wäre kein guter Platz zum Übernachten, wäre absolut nicht so ruhig, wie es im Augenblick den Anschein hat. Hmmm – wenn an einem so einsamen Platz die Polizei präsent ist, könnte er wohl Recht haben…

Dabei ist mein Photo für den Platz schon im Kasten 😮

Parking in Nador – Marocco

Parking in Nador – Marocco

…okay – dann ziehen wir halt weiter… …weiter die P4214, bis wir an eine Kreuzung gelangen, mit der wir auf die Autobahn wechseln können. Noch weitere 35km diese P4214 bei maximal 20km/h wollen wir uns nicht antun! Wir wechseln auf die Autobahn und ziehen ein Ticket (eine Hinweis-Tafel sagt uns, dass es bis nach #Kénitra 21DH kosten soll). Gedacht – getan! Nach rund 35km kommt eine Barriere, wo wir bezahlen müssen – Baffo fragt die anwesende Polizei, wo wir nächtigen können, denn inzwischen ist es schon dunkelschwarz. Sie meinen, in ein paar Kilometern käme nochmal eine Barriere zum Bezahlen und dann gleich dahinter rechts an einer Tankstelle.
Wir fahren also weiter und wir wir bezahlen nochmals 21DH (für nur wenige Kilometer…!). Naja – nun gibt es kein Entrinnen mehr – also Zähneknirschend nochmals 21DH bezahlen.

Die Tankstelle befindet sich dann auch – wie angegeben – gleich rechts. Und da es schon weit nach 18 Uhr ist, bleiben wir für die Nacht hier → genau hier: Tankstelle Kénitra an der Autobahn – nicht schön, aber selten 😮 …und allemal ruhiger als in #Nador 😛

Das war ein langer Tag mit vielen Umwegen – Jetzt gibt’s gleich lecker Pizza! Bis später meine Lieben ♥

Nach der Pizza gibt es nichts mehr interessantes zu Berichten – ich sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2015-11-29

Route 2015-11-29

https://goo.gl/maps/4E8KJTB1nS52

#Temperaturen am Sonntag, 29. November 2015

Moulay-Bousselham

9 Uhr

13,1°C

sonnig

windstill

Souk-el-Arba

13 Uhr

27,0°C

sonnig

wenig Wind

Kénitra

18:30 Uhr

16,8°C

klar

wenig Wind

Kénitra

21 Uhr

14,2°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: —–

 

26.05.14 09:00

30.11.15 14:07

…since 552 Days,

12 Hours and 51 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

6 Month,

and 5 Days

 

Veröffentlicht am 30. November 2015 um 14:07 Uhr

 

 

This Articel was read 1523 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

2 thoughts on “…nun ist es ruhiger…

  1. Lutz Andreas sagt:

    Gruß nach Marokko, zum Problem Maroc Telecom: wenn man in google maps nach Maroc Telecom sucht, bekommt man die Standorte der Agence in der Nähe angezeigt. Bei Eurer Lunch-Pause in Souk-el-Arba habt Ihr ziemlich in der Nähe einer Maroc Telekom Agence gestanden.
    Weiterhin noch gute Fahrt
    Lutz

    • belle belle sagt:

      Lol – vielen Dank für den Tipp! Aber ohne Internet kann man erst mal keinen Maroc-Telecom-Shop suchen 😮
      Aber heute wurden wir fündig – ab heute sind wir wieder OnLine *freu*

      Liebe Grüsse belle, Baffo & Nicol ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.