Vom Wind geschüttelt…

Freitag, 15. Mai 2015

Praia da #Figueirinha #Maçã – Cabo #Espichel – Lagoa de #Albufeira- #Portugal #Portugal #Portogallo #Portugal

Guten Morgen Praia da Figueirinha ♥
…unmöglich noch länger zu schlafen – der Wind zerrte an jeder Ecke des Campers und obwohl Baffo die Stützen angebracht hatte, dass der Camper nicht so schaukelt, kamen wir uns bei Nacht vor wie in einer Waschmaschine 😮
2 Minuten vor 8 Uhr pellten wir uns also aus den Federn – mal wieder „Chancenlose Julia“.
Trotzdem machte ich mich nach dem Frühstück auf ein Sonnenbad und mein Bad im Meer zu nehmen.
Es war überhaupt nicht kalt, als ich aus dem Wasser kam – es war eisig!!! Halleluja!!!
Etwas im Windschatten hielt ich es dann bis halb 12 Uhr am Strand aus. Warm wurde mir aber nicht – der Wind kam auch da noch genügend an, dass man nicht mal annähernd ins Schwitzen kam!
Heute waren von der Flut hunderte von kleinen Krabben angespült worden und auch im Meer schwammen welche herum – alle tot. Keine Ahnung, was da los ist – jedenfalls waren es hunderte Krabben – keine grösser als rund 5cm Durchmesser (Panzer) – eher kleiner!

Tote Krabben am Strand...

Tote Krabben am Strand…

Zurück am Camper konnte ich kaum die Türe öffnen so heftig ist der Sturm – meine Herren!!!

Wir beschliessen daher heute nach dem Lunch weiter zu fahren – vielleicht ist ja „at the next Corner“ weniger Wind. Manchmal fährt man nur wenige Kilometer und der Wind lässt nach oder ist gar nicht mehr da. Wir hatten zwei Tage zuvor in #Setúbal um ein wenig Wind gebeten – es war so heiß gewesen und ganz ohne Lüftchen. Aber nun ist es eindeutig zu viel Wind!
Schauen wir mal, was die nächste Ecke so bringt 🙂

Erst mal finden wir in #Maçã an einer Repsrol-Tankstelle Gas und auch Wasser finden wir hier. Das ist prima, denn der 100L-Tank ist leer. Gut – mit dem 80L-Tank kommen wir noch gut zwei Tage aus, aber es ist immer besser zu tanken, wenn man gerade hat! GPS: https://maps.google.de/maps?q=38.4734967,-9.0831472
Wir machen auch gleich noch Kaffee-Pause hier.

Weiter geht die Reise – unser Ziel heisst erst mal Cabo #Espichel – dass es da noch mehr Wind haben wird, war uns klar, aber man muss es gesehen haben. Werde den Platz in die Travel-Facts aufnehmen, denn Baffo stand dort 2013 über Nacht und es ist auch nichts zu finden, dass man mit einem Camper dort nicht stehen darf. Aber erst mal gibt es Bilder von diesem wunderschönen Fleckchen Erde: https://maps.google.de/maps?q=38.4201117,-9.2136415

Cliffs at Cabo Espichel – Mai 2015

Cliffs at Cabo Espichel – Mai 2015

Cabo Espichel – Mai 2015

Cabo Espichel – Mai 2015

Lighthouse at Cabo Espichel – Mai 2015

Lighthouse at Cabo Espichel – Mai 2015

Cabo Espichel – Mai 2015

Cabo Espichel – Mai 2015

Sanctuary of Cabo Espichel – Mai 2015

Sanctuary of Cabo Espichel – Mai 2015

Es ist ausgesprochen stürmisch, wir haben zuweilen Gleichgewichtsstörungen und wir beschliessen nicht hier zu bleiben für die Nacht. Erste Suche ist Praia do #Meco – aber hier gibt es keinen Platz für Camper. Jegliche Parkplätze hier sind mit einem Dach und somit für Camper unmöglich zu parken. Wir suchen den Praia das #Bicas – aber der ist nicht zu finden. Wir folgen den Hinweisschildern und irgendwann sind die nicht mehr zu sehen. Wir glauben nicht, dass wir was übersehen haben – auch Navi-Dame meint, dass es hier keinen Weg zu einem Strand gibt 😮
Wir finden uns dann viele Kilometer zurück wieder auf der N379 – haben also einen grossen Kreis gefahren :/ Offenbar haben wir doch irgendwo ein Hinweisschild übersehen 🙁

Nun – aktuell 17:12 Uhr – versuchen wir unser Glück an der Lagoa de #Albufeira. Und da wurden wir auch erst mal fündig. Ist zwar wieder nur ein „schnöder“ Parkplatz, aber am Ende der Strasse und daher verkehrsberuhigt. Die Strasse ist ohnehin schon eine 30-Zone.
Der Strand ist – wieder mal – einfach nur sensationell!! Atemberaubend schön! Hier könnte ich tagelang weilen – da bin ich mir sicher!!!

Praia da Lagoa de Albufeira

Praia da Lagoa de Albufeira

Praia da Lagoa de Albufeira

Praia da Lagoa de Albufeira

Praia da Lagoa de Albufeira

Praia da Lagoa de Albufeira

Aber auch Lagoa de Albufeira ist nicht weniger schön – allerdings voll mit Kite-Surfern.

Praia da Lagoa de Albufeira & Lagoa de Albufeira

Praia da Lagoa de Albufeira & Lagoa de Albufeira

Lagoa de Albufeira

Lagoa de Albufeira

Jetzt muss ich hier erst mal meine Zeilen schliessen, denn ich muss noch zwei Einträge für die Travel-Facts erstellen – einmal Cabo #Espichel und einmal von diesem Platz hier.
Bis später meine Lieben ♥

Dinner gab es auch zwischendurch und einige Gespräche. Ich werde mit Nicol morgen Vormittag an den Strand gehen und Baffo sucht derweil in den nächsten Kilometern, ob es noch eine bessere Stelle hier am Lago gibt. Da ich heute noch einen Platz aufgenommen habe (Cabo Espichel) wird das für mich ein bisschen Stress, wenn wir ständig reisen. Brauche ein bisschen Ruhe ♥

Ich sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2015-05-15

Route 2015-05-15

https://goo.gl/maps/1L1ym

#Temperaturen am Freitag, 15. Mai 2015

Praia da Figueirinha

9 Uhr

20,1°C

sonnig

stürmisch mit Böen

Praia da Figueirinha

13 Uhr

23,4°C

sonnig

stürmisch mit Böen

Lagoa de Albufeira

17 Uhr

21,,4°C

sonnig

kräftiger Wind

Lagoa de Albufeira

21 Uhr

18,7°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Praia da Figueirinha: 20°C

 

26.05.14 09:00

16.05.15 09:33

-…since 355 Days,

0 Hours and 36 Minutes back on Tour!!!

 

 

This Articel was read 598 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.