„Ätsch-mich-Tag“

Freitag, 13. März 2015

Puerto #Motril #Nerja #Frigiliana #Nerja #Spanien #Spain #España #Spagna

Guten Morgen Puerto Motril ♥
Es wurde wieder 10 vor 8 Uhr, bis ich aus den Federn fand. Solar-Panel in Position gebracht, Frühstück zubereitet und Baffo geweckt. Julia trällerte bereits draussen ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“.n – aktu

Heute ist ja wieder Freitag der 13.-te – daher nochmals die Frage – wer ist Abergläubisch?

Die Reise geht heute weiter – daher nicht rumtrödeln – wir lesen uns später mit Mini wieder ♥
Inzwischen – aktuell 11.03 Uhr – wir sind seit 30 Minuten wieder „OnRoad“. Spät sind wirr heute weggekommen, aber wenn ich morgens poste und ausserdem das Fahrrad gefixt werden muss, brauchen wir bissel länger.
Der Nebel ist leider zurück und begleitet uns. Schade.

Wir sind – aktuell 12.22 Uhr in #Nerja angekommen – der Himmel zeigt sich noch immer grau :/
Der Strand ist – wie ich ihn in Erinnerung hatte – wunderschön!
Genau hier: https://maps.google.de/maps?q=36.7438308,-3.8939801 stehen wir wieder. Jetzt ist erst mal Lunch-Time – danach müssen wir noch in Lidl huschen und dann überlegen wir, ob wir hier bleiben oder gleich weiter ziehen.

Nach dem Kaffe sind wir los – Tanken, Lidl und die WC-Cassette leeren. Aber an der ersten Tankstelle konntn wir das nicht, fanden dann aber eine am Ortsausgang, wo das möglich ist. Wir dachten, wir fahren etwas in die Berge, aber auf Grund des Nebels war das eine blöde Idee… Das Panorama ist wirklich nicht gelungen mit all dem Nebel. Schade drum!

View to Nerja from Frigiliana - Barranco de Lazo

View to Nerja from Frigiliana – Barranco de Lazo

Danach zu Lidl gehuscht und jetzt warte ich auf einem Parkplatz mit Nicol – Baffo geht zu Fuss in die Innenstadt für einen Bancomaten und für einen Tabak-Shop. In der Innenstadt von #Nerja ist es unmöglich einen Parkplatz zu bekommen. Einen Brunnen haben wir auch gesehen – werden wir morgen mal schauen, ob der für uns erreichbar ist.
Irgendwie war das heute ein blöder Tag – der Nebel geht uns ziemlich auf den Zeiger. Wobei der Nebel sich ja mittlerweile verzogen hat – jetzt ist’s nur noch bewölkt… Irgendwie war das heute ein „Ätsch-mich-Tag“… Kennt ihr die? Das sind die Tage, die irgendwie total blöde sind. Bei mir heissen die „Ätsch-mich-Tage“.

Mission Tabak war leider nicht erfolgreich – die haben den Tabak nicht, den Baffo raucht. Jetzt sind wir – aktuell 18.12 Uhr – wieder am Strand angekommen.
Nach knapp 1 ½ Stunden rief die Pizza! Wir versuchten hier erneut unser Glück und die Pizza war auch besser – der Betreiber des Restaurants hatte geändert.

Der Nebel geht uns wirklich auf den Zeiger – ohne Sonne ist das Leben halb so schön! Man kann viel mehr geniessen mit Sonne – aber die macht sich (offenbar auch hier) um diese Jahreszeit echt rar. OK – eigentlich können wir nicht meckern, aber Sonne ist einfach schöner als Nebel und später dann Wolken.

Oh Mann Ingrid – wir wünschen Dir von Herzen viel Kraft! Denk an meine Worte und trage Deinen Kopf stets über den Schultern und lächle ♥
Manche mögen Internet-Freundschaften belächeln – abe rich weiss, dass es diese gibt! Zu lange bin ich schon im Internet unterwegs! Es gibt viel Müll darin – sehr viel – aber man kann auch einige (wenige) gute Freundschaften im Internet gewinnen!
Halte durch und denke an meine Worte ♥

Damit schliesse ich meine Zeilen für heute und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2015-03-13

Route 2015-03-13

https://goo.gl/maps/uIyRh

#Temperaturen am Freitag, 13. März 2015

Puerto Motril

9 Uhr

17,2°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Nerja

13 Uhr

20,6°C

Nebel

kräftiger Wind

Nerja

18 Uhr

17,2°C

bewölkt

mässiger Wind

Nerja

21 Uhr

15,4°C

bewölkt

mässiger Wind

#Wassertemperatur: —-

 

26.05.14 09:00

14.03.15 09:56

-…since 292 Days,

0 Hours and 56 Minutes back on Tour!!!

This Articel was read 525 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.