19. August 2013 Castelldefels

19. August 2013

Castelldefels

Auch wenn ich heute (nein – eigentlich schon gestern) nicht weitergereist bin, war der Tag doch sehr spannend!

Zunächst fing er „ganz gewöhnlich“ an – Strand, mein Nickerchen am #Strand und dann wurde es „etwas“ spannend, denn #Paris Hilton gab sich die Ehre direkt vor mir zu liegen.
Ach echt? Ne – oder? Nicht wirklich! Aber ein „Verschnitt“ dieser.
Eigentlich eine hübsche Lady – wären da nicht zwei Dinge gewesen, die mich absolut gestört haben.
Zum einen die gemachten Möpse. Es gibt ja gut gemachte Brüste und eben schlecht gemachte Möpse! Und sorry – wenn sich eine Brust NULL bewegt und eigentlich von den Proportionen so gar nicht zum Körper passen wollen, dann sind das für mich Möpse!
Ansonsten hatte die eine tolle Figur (da könnte manch eine neidisch werden!)
…und dann… die kaute permanent Kaugummi (was ja ansich nix schlimmes ist!) – aber den Mund dabei derart weit offen, dass selbst eine wiederkäuende Kuh neidisch würde! Das sah so abstossend für mich aus…

Naja – jedem das seine.

Der Strand war heute relativ voll, aber das kann daran gelegen haben, dass #Sonntag war.

Dann bin ich gegen 17/18 Uhr mal losgezogen und habe eine Bäckerei gesucht. Es kann doch nicht angehen, dass hier hunderte von Menschen sind und es keine Bäckerei gibt…

Dann bin ich wieder an dem Einkaufszentrum gelandet, wo ich neulich schon war – aber Mist, es war ja Sonntag!
Dann hab‘ ich ne Tanke gesucht, mein kleiner Franzose meckerte schon wieder. Hab eine gefunden und #LIDL dazu! Juhu! Die hatten sogar heute offen – also bin ich noch schnell reingeschwirrt!

Dann wollte ich zu dem Restaurant, bei dem ich gestern war. Die Strasse hierhin war mehr als abenteuerlich! Das ist keine Strasse, das ist noch nicht mal ein Schotter-Weg! Das sind nur Löcher ohne Ende und Wurzeln und ich nenne solche „Strassen“ Schwangerschaftsunterbrechungs-Strassen“!
Kaum zu glauben, dass mein Navi eine solche „Strasse“ kennt! Aber offenbar ja schon!

Nur Mist – das #Restaurant hatte zu – hmmm – anderes suchen und ich hatte Glück – kaum einen Kilometer weiter fand ich ein Restaurant mit #Netz-Zugang (#WiFi). Da war ich bis eben, aber die schlossen die Pforten, so dass ich zusammenpackte. Aber an einem #Restaurant mit Tankstelle daneben – ne… da kann ich im Auto nix machen! Also wieder zum ersten Restaurant gefahren und neeeeeeeeeeeiiiiiiiiiin – meine #Navi-Dame lotste mich wieder über die Schwangerschaftsunterbrechungs-Strasse! Und das auch noch bei Nacht! Die ist verrückt! Das Problem war, dass ich auf der Schnellstrasse zum anderen Restaurant kam (maximal 1km), diese aber OneWay ist und ich somit auf diesem Wege nicht zurück kam, bzw. auch nicht auf die andere Seite der Schnellstrasse.
Wenn ich nochmal diese Schwangerschaftsunterbrechungsstrasse fahen muss, mache ich ein Bild – das glaubt mir sonst keiner!

Aber egal – ich bin gut angekommen!
Kaum hatte ich geparkt – das Laptop noch nicht mal ausgepackt, hörte ich einen Knall/dumpfen Schlag. Was bitteschön war das Mitten in der Nacht???
Ich schaute mich um, und da, wo ich wenige Sekunden zuvor noch lang gefahren war, trabte eine Wildsau umher und hatte eine Mülltonne umgeworfen! Häääääää Wildsau? Oh Mann – vor denen hab‘ ich ja Respekt! Hoffentlich bleibt die bei ihrer Mülltonne!
Jetzt kann sich – glaube ich – auch jeder vorstellen, was ich für eine Srasse hier lang gefahren bin – und das, obwohl ich jetzt direkt im Rechten Winkel zu einer Schnellstrasse parke!

So – jetzt geh‘ ich noch ein paar Nachbarn besuchen!

Hier eine kleine Kostprobe der Strassen hier – und die ist noch gut!
Im Übrigen – diese Strasse führt nach #Barcelona!
Um es in Gross anzusehen, hier der Link – dann sieht man es vielleicht besser, dass es Schotter ist und keine geteerte Strasse!
.
PS: Diese „Strasse“ kennt meine Navi-Dame übrigens auch!
Während sie eine andere Strasse nicht (oder nur teilweise) kennt und mich zum Umkehren bewegen will, weil ich mich in einer Sackgasse befände

Schwangerschaftsunterbrechungs-Strasse

Schwangerschaftsunterbrechungs-Strasse

Die Strasse ist ja noch harmlos gegen die, die ich gestern Nacht gefahren bin! Wenn ich die Schwangerschaftsunterbrechungsstrasse nochmals fahren muss, mache ich ein Bild!

#Castelldefels #Spanien #Spain #España #Spagna

This Articel was read 545 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.