Überraschungsbesuch von Susanne und Alfred!

Samstag, 30. März 2019

#Kanali Beach – #Preveza #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Kanali Beach ♥

…mit dem 9-Uhr-Alarm falle ich heute aus dem Bett – klar ❗ muss ja, denn wir haben heute Versorgungstag auf dem Plan! Einkaufen, Gasflasche finden, Apotheke (Tantum Verde) und Wasser will auch noch gefunden werden! Also nix wie in die Hufe kommen! Wir kommen trotzdem nicht in Rekordzeit los! Sind irgendwie langsam heute…

My View today - Kanali Beach – Greece

My View today – Kanali Beach – Greece

My View today - Kanali Beach – Greece

My View today – Kanali Beach – Greece

Die Wolke fasziniert mich – und sie schaut bedrohlicher aus, als sie ist! Nur am Vormittag überdeckt sie die Sonne kurz – zum Glück nicht lange! Lange ehe wir startklar sind, ist die Sonne wieder voll da – wie vom Wetter-App versprochen!

Unsere Nachbarn aus Frankreich machen sich auch startklar – der Roller kommt in die Garage → sprich, sie fahren heute offenbar auch. Wir sind jedoch schneller 😛

Da wir noch an der Ostküste dieser Landzunge noch schauen wollen, ob da noch ein interessanter Platz für uns dabei sein könnte, fahren wir oben herum und schwenken dann nach #Preveza ab. Unterwegs finden wir einen Brunnen – an einer alten Kantina, die wohl auch schon mal bessere Zeiten gesehen hat! Wir gehen erst nicht davon aus, dass der Brunnen noch funktionstüchtig ist, aber zu unserer Freude rennt das Wasser und das erfrischend kalt! Hinten – an der alten Kantina steht: „Räucherfisch“ – es war wohl mal eine deutschsprachige Kantina!

Kantina nennt sich in Griechenland alles, was „eigentlich“ ein mobiles Restaurant ist (wie man es von Würschen-Buden kennt. Manche stehen jedoch fix an einem Platz, wie dieser alte, verlassene Wohnwagen mit Plane für Sitzplätze.

Wasserstelle und ausrangierte Kantina - on the Road to Preveza – Greece

Wasserstelle und ausrangierte Kantina – on the Road to Preveza – Greece

Weiter geht es zu SKLAVENITIS → ΣΚΛΑΒΕΝΙΤΗΣ – mit Nicol versuche ich vor dem Lunch eine kleine Runde zu drehen, aber flugs kommen gleich vier wilde Hunde bellend auf uns zu, dass ich Nicol gleich wieder in den Camper beordere! Noch einen Biss brauchen wir nicht! Arme Maus! Einer von den wilden Hunden ist so fett, das kann man sich kaum vorstellen! Die sehen alle nicht unterfüttert aus ❗ – aber dieser hier ist besonders fett! So fett, dass er kaum noch wirklich laufen kann!

Überfütterter Hund am SKLAVENITIS - Preveza Greece

Überfütterter Hund am SKLAVENITIS – Preveza Greece

Wir vertilgen erst mal die Hähnchenschenkel, die wir uns wieder für Lunch gönnen! Soooooo lecker *schmatz* & *Fingerleck*! Dann geht es zu Lidl – und dann nochmals zu SKLAVENITIS → ΣΚΛΑΒΕΝΙΤΗΣ (weil wir in Lidl keinen Mozzarella bekommen!).

Nun will noch eine Flasche Gas gefunden werden und das Glück ist uns hold – kurz unterhalb von SKLAVENITIS, in Richtung Preveza finden wir eine Tankstelle mit Shop für Gasflaschen. Nun brauchen wir nur noch eine Apotheke – dies gestaltet sich (auf Grund der späten Stunde) als etwas schwieriger. Die haben alle schon zu und es ist auch noch Samstag! Schliesslich werden wir doch noch fündig – mit weiter fragen! Und die Griechen sind alle immer sehr hilfsbereit ?

Noch schnell tanken und den Luftdruck der Reifen und der (luftgefederten) Stoßdämpfer prüfen – und endlich kann es wieder zurück zu „unserem Platz“ gehen! Aber da ist schon wieder ein Camper an dem Platz, an dem heute morgen noch unsere Nachbarn aus Frankreich standen! OK – wir könnten den Platz ohnehin nicht wirklich nehmen, weil wir dann am Morgen keine Sonne für das Solar-Panel hätten (zu nah an der Bar), somit sind wir nicht wirklich traurig darüber. Nehmen wir halt wieder den Platz, den wir vorher auch schon hatten 😛

…kaum steht der Camper wieder eben (was nicht so einfach ist an dieser Stelle!), und ich will gerade nach draussen, um das Solar-Panel in Position zu bringen, als die Frau von dem anderen Camper erwartungsvoll vor mir steht mit einem „Hallo“ auf den Lippen. Ich frage sie: „Kennen wir uns?“ – und sie meint: „ja, wir kennen uns!“.
Daraufhin antworte ich ihr: „Mist – ich hab‘ so ein schlechtes Gesichtsgedächtnis, sorry – woher kennen wir uns?“, worauf sie antwortet: „Ich bin Susanne, wir kennen uns von WhatsApp und von Deinen Reports!“. Ahhhh, was für eine Überraschung! Wirklich gelungen!

Ich hatte heute Morgen noch eine Mitteilung in WhatsApp von ihr, dass sie nun in Griechenland sind und ich fragte sie, wo sie denn gerade sind. Da ich – in der Regel – ja aber nur einmal am Tag online bin mit dem SmartPhone, hatte ich die Nachricht zu dem Zeitpunkt unserer Rückkehr noch nicht 😀

Für Dinner gibt es heute – trotz dem Megaeinkauf heute – lecker Spaghetti all’aglio, olio e peperoncino! All‘ die Leckereien von heute gibt es dann die nächsten Tage – heute soll es eher schnell gehen!

…und ich sag‘ jetzt: Gute Nacht meine Lieben und Dankeschön Hans für Deine lieben Grüße ❗ Liebe Grüße zurück ♥

PS: Nicht vergessen – die Uhr eine Stunde vor stellen! Ab morgen kämpfe ich wieder mit mir (bis ich einigermaßen „drin“ bin in der Sommerzeit), und bin dann auch mit Lotta wieder auf Kriegsfuß! Jedes Mal bei der Uhrumstellung…

PPS: …ach ja – es gibt ja noch einen Sonnenuntergang!

Sunset at Kanali Beach - Greece

Sunset at Kanali Beach – Greece

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mit 17 Schritten zum perfekten Bild!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

Sonderzeichen mit ALT + Ziffern aus dem Zahlenblock!

#Temperaturen am Samstag, 30. März 2019

Kanali Beach

9 Uhr

16,4°C

sonnig

kräftiger Wind

Preveza

13 Uhr

22,2°C

sonnig

mässiger Wind

Kanali Beach

17 Uhr

17,9°C

sonnig

kräftiger Wind

Kanali Beach

21 Uhr

12,6°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Kanali Beach: —– °C

26.05.14 09:00

30.03.19 23:42

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1769 Days,

14 Hours + 42 Minutes on Tour! (together)

…since 311 Days in Greece

18 Hours + 12 Minutes…

…since 2109 Days,

11 Hours + 12 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 30.03.2019 um 23:42 Uhr

 

This Articel was read 1499 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.