Hallelujah – das nett man dann wohl „Unwetter“!

Sonntag, 18. November 2018

#Analipsis Beach – #Finikounda #Methoni #Pílos #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Analipsis Beach ♥

…boah – was schlafe ich schlecht die Nacht – permanent dieser REGEN drop, drop, drop und dann auch noch der kräftige Wind! Nun aus Süden kommend, was wohl auch die Erwärmung der Temperatur zur Folge hat! Wärmer ist ja prima, aber dieser Wind und REGEN! Das Bild für die WhatsApp-Gruppe wird wieder aus dem Fenster heraus geschossen – bei dem Wetter jagt man ja nicht mal einen Hund vor die Türe! Erst später gibt es dann „My View today“ – es regnet gerade mal nicht, ist aber – nach wie vor – sehr, sehr stürmisch! Die Flip Flops sind jedenfalls wieder reaktiviert 😛

My View today - Analipsis Beach – Greece

My View today – Analipsis Beach – Greece

…es schaut schon unheildrohend aus… Wir fahren erst mal die Küste entlang, bis nach #Koroni und ein Stückchen weiter – dann schwenken wir ab, um uns den Tipp von Susanne anzuschauen in #Finikounda – da gibt es den besagten Campingplatz, aber keine Möglichkeit für uns sonst am Strand zu stehen. Inzwischen ist es schon wieder Lunch-Time – also stellen wir uns auf den Platz des (leider!) geschlossenen Restaurants „Estiatório Thomas – Restaurant Loutsa – Finikounda“.

Lunch und Wasser am Estiatório Thomas Restaurant Loutsa - Finikounda – Greece

Lunch und Wasser am Estiatório Thomas Restaurant Loutsa – Finikounda – Greece

Leider deshalb, weil die jeden Sonntag Grillhähnchen anbieten mir Kartoffelsalat! So ein „Backhendl“ wär‘ jetzt klasse! Es ist zwar heute Sonntag – aber leider kommen wir zu spät!

Estiatório Thomas Restaurant Loutsa - Finikounda – Greece

Estiatório Thomas Restaurant Loutsa – Finikounda – Greece

Statt dessen machen wir den Bresaola mit Rucola und Parmesan der eigentlich…

Pastourma - Lunch heute in Finikounda – Greece

Pastourma – Lunch heute in Finikounda – Greece

Auf dem Bild noch ohne Parmesan!

Hatten wir vorher noch nie ausprobiert – schaut ein bisschen aus wie Bresaola, wenngleich auch in länglicher Form – aber das war der Cecina in Spanien ja auch gewesen – also kauften wir den neulich hier in Griechenland auch! Aber schon der Geruch ist – eher – eigenartig! Riecht streng nach Maggi-Kraut, bzw. nach Brühwürfel – und der Geschmack ist (für uns) sehr gewöhnungsbedürftig!

Weiss jemand von unseren Lesern, was das ist? Wir wären sehr neugierig darauf zu erfahren, was das eigentlich wirklich ist 😉 Weder mein Wörterbuch auf Dict.cc-App in Englisch (und ich habe das grosse Sprachpaket) findet „Pastourma“, noch das Griechische Sprachpaket findet „Παστουρμάς“! Wir wissen also nicht wirklich, was das ist! Ob der Online-Translater nachher mehr ausspuckt – muss mal schauen! Nöööö – ich schau‘ gleich und bei der Suche nach „Παστουρμάς σε φέτες“ werde ich gleich fündig!

Παστουρμάς σε φέτες / Pastourma in slices - Lunch heute in Finikounda – Greece

Παστουρμάς σε φέτες / Pastourma in slices – Lunch heute in Finikounda – Greece

Naja – wäre es nicht so krass stark gewürzt, könnte man es durchaus als Bresaola-Ersatz nehmen, aber diese krass starke Würze ist nicht so „unser Ding“!

Der Himmel zieht etwas auf und es kommt sogar die Sonne hervor – aber nach dem Lunch tanken wir hier direkt noch Wasser auf – und das schon wieder bei REGEN! Außerhalb der Saison geht das schon mal – so lange das Restaurant geöffnet hat, sollte man entweder etwas verzehren (hätten wir ja gerne – das Backhendl!) – oder einfach lieb nachfragen (auch ob es etwas kostet das Wasser!).

…wir fahren weiter – unser nächstes Ziel heisst #Methoni – aber bis wir da ankommen, schüttet es wie aus Eimern! Die Strasse, die Lotta [WERBUNG] uns vorgibt zu nehmen (Bergab!) ist ein reißender Fluss! Die nächste geht erst mal steil Bergauf und die Steigung schaffen wir bei dem sintflutartigem REGEN nicht – die dritte ist ebenfalls wieder Bergab und ein reißender Fluss! – wir fahren also erst mal weiter in Richtung #Pílos / #Pylos – unterwegs halten wir kurz an, um zu Beraten, was wir tun sollen – und wenn wir dachten, das wäre schon sintflutartig – dann werden wir nun eines Besseren belehrt – denn es lässt herunter, was wir noch nie so krass erlebt haben!

Schweres Gewitter mit Hagel bei Methoni – Greece

Schweres Gewitter mit Hagel bei Methoni – Greece

Hagelkörner bei Methoni – Greece

Hagelkörner bei Methoni – Greece

Wir machen erst mal Kaffee-Pause, bis das Unwetter vorbei ist – dann beraten wir, was wir tun wollen! Die Luft kühlt auf 15,4°C wieder ab! Wir wollen es nochmals in #Methoni versuchen, aber alle Strassen erweisen sich als unüberwindbar! Die erste → noch immer ein reißender Fluss (und ob wir da nachher wieder hinauf kommen ist fraglich, falls wir nichts finden sollten dort, bzw. dort ebenfalls alles unter Wasser steht!). Die zweite – nach wie vor – zu steil bei der Nässe – die dritte → ein Piscina (bellaffo-Sprache), dass es sich gewaschen hat! Und die vierte brechen wir ebenfalls ab – auch hier Piscina Hoch10 – um nicht zu sagen → auch hier eher ein Fluss als eine Strasse!

Alle Wege nach Methoni unter Wasser – Greece

Alle Wege nach Methoni unter Wasser – Greece

Also bleibt nur die Flucht nach vorn → nach #Pílos / #Pylos zu fahren und zu hoffen, dass wir da einen Platz finden, der nicht unter Wasser steht 😮 Und wir wagen es kaum zu Glauben – wir sehen am Hafen einige Camper stehen – genau da wollen wir (für heute) auch hin! Denn das nächste Gewitter kündigt sich schon an – da wollen wir nicht mehr weiter fahren!

Das erste Bild von unserer Position entsteht noch aus dem Camper heraus – denn es schüttet (wieder mal) wie aus Eimern!

Parking at the Port of Pílos – Greece

Parking at the Port of Pílos – Greece

Gegen 5 geh‘ ich dann aber eine rauchen – unter der Markise (weil es noch immer regnet)! Und ich kann ein besseres Bild einfangen für unsere Position! Und sogar einen Regenbogen, weil die Sonne doch nochmals hervor kommt!

Parking at the Port of Pílos – Greece

Parking at the Port of Pílos – Greece

Parking at the Port of Pílos – Greece

Parking at the Port of Pílos – Greece

Das folgende Panorama-Bild mit dem Regenbogen ist leider total unscharf – keine Ahnung, was das SmartPhone da fokussiert hat :/ Aber ich finde es trotzdem toll ♥

Parking at the Port of Pílos – Greece

Parking at the Port of Pílos – Greece

…ja – und weil der Regenbogen ist die Entschuldigung auf das schlechte Wetter ist – gibt es auch noch ein Einzelbild von dem!

Rainbow at the Port of Pílos – Greece

Rainbow at the Port of Pílos – Greece

Es regnet aber noch weiter – über Stunden – erst gegen 9 am Abend kann Nicol eine Runde laufen mit Baffo, weil auch sie den REGEN nicht mag! Der Himmel klart auf und es nahezu sternenklar! …was allerdings nicht von langer Dauer ist – denn aktuell 23:23 Uhr regnet es gerade schon wieder ziemlich heftig!

So – mein Hintern ist schon quadratisch – ich geh‘ mal in die Koje: Gute Nacht meine Lieben ♥

PS: #Pílos oder #Pylos ist die gleiche Stadt – sie wird nur unterschiedlich benannt in unserer Landkarte, bei Google (erste Variante), bzw. in Lotta [WERBUNG] – bzw. auch am Ortseingang das Schild (zweite Variante).

Unsere Route von heute:

Route 2018-11-18

Route 2018-11-18

https://goo.gl/maps/9PeW6m2fkow

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst Du uns, dass weiter machen können ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen ♥

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory [at] camper-news.com senden. Das [at] und die Leerzeichen austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie weniger 2MB haben 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → [WERBUNG] mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Sonntag, 18. November 2018

Analipsis Beach

9 Uhr

17,9°C

bewölkt / Regen

stürmisch mit Böen

Finikounda

13 Uhr

21,1°C

aufklarend

kräftiger Wind

Pílos

17 Uhr

16,5°C

Gewitter

kräftiger Wind

Pílos

21 Uhr

16,1°C

aufklarend

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Analipsis Beach: —– °C

 

26.05.14 09:00

18.11.18 23:28

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1637 Days,

14 Hours + 28 Minutes on Tour! (together)

…since 179 Days in Greece

17 Hours + 58 Minutes…

…since 1977 Days,

10 Hours + 58 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 18.11.2018 um 23:28 Uhr

 

This Articel was read 323 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.