…die Zeit rast!

Donnerstag, 1. November 2018

#Kamares Beach – #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Kamares Beach ♥

…Julia trällert um 8 Uhr ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – häääääää? Nööö Süsse – Du wirst abgestellt :P
Kurz vor dem 9-Uhr-Alarm pelle ich mich dann aber aus den Decken – herrlich sonnig begrüsst uns der Tag heute *jubel*!

My View today - Kamares Beach – Greece

My View today – Kamares Beach – Greece

My View today - Kamares Beach – Greece

My View today – Kamares Beach – Greece

…und herrlich klares Wasser hat die kleine Bucht auch – sehr ruhig – es sind kaum Wellen hier. Man kommt sich – wieder mal – wie an einem See vor, statt am Meer!

Kristallklares Wasser am Kamares Beach – Greece

Kristallklares Wasser am Kamares Beach – Greece

Logisch, dass ich da nachher Strand-Testen geh’ – gell? Und kaum bin ich mit meinen morgendlichen Pflichten fertig, wird auch schon mein Strandplatz aufgebaut. Flugs spring’ ich in die glasklaren Fluten! Herrlich! Erst bin ich mit meinen Badeschuhen bewaffnet, aber die sind hier nicht von Nöten und ich ziehe sie bald schon wieder aus, weil ich lieber barfuß bade! 23°C Wassertemperatur messe ich hier übrigens!

Zu den Strand-Fakten:

  • Das Wasser ist kristallklar.
  • Der Strand ist gemischt (Sand und Kies).
  • Im Wasser erst Kies, geht dann aber in Sand über.
  • Es wird relativ schnell tiefer – Nichtschwimmer sollten sich also nicht zu weit hinein wagen.
  • Keine Duschen am Strand.

Muss heute früher zurück sein am Camper, denn ich bin heute der „Chef de la Cuisine“ für Lunch – es wird lecker Tatar geben *schmatz* & *Fingerleck*! Kurz vor 12 verlasse ich also meinen Strandplatz…

So nah ist mein Strandplatz am Kamares Beach – Greece

So nah ist mein Strandplatz am Kamares Beach – Greece

…und bin schwuppdiwupps wieder am Camper! Kein Wunder – wir parken kaum 10 Meter vom Ufer weg – da braucht man nur hinaus stolpern und ist schon im Wasser :D Meine Aussicht von meinem Arbeitsplatz ist auch direkt auf das Meer mit Blick auf #Githio – herrlich und unbezahlbar!

So – jetzt geh’ ich schnell ins Netz schauen und dann werde ich den gebeizten Lachs vorbereiten! Bis später meine Lieben ♥

Bevor ich mit dem Lachs anfange, gibt es noch Kaffee – auf meinem Strandplatz – und dann geht es an die Arbeit! Dafür muss ich dieses Mal erst wieder den frischen Eneldo zupfeln (das dauert!) und ganz fein schnibbeln – am Besten geht das Mit dem Mezzaluna. Alles weitere geht dann ratzfatz – jetzt muss der Lachs nur mindestens 48 Stunden im Kühlschrank bleiben und alle 12 Stunden gewendet werden, damit sich die Beize gleichmäßig verteilen kann. Wir lassen den Lachs meist 72 Stunden (und manchmal sogar länger) in der Beize ziehen (natürlich immer alle 12 Stunden wenden!) – unsere Erfahrung ist, dass der Lachs dann zarter ist! Also frühestens am 05. November wird es den für Lunch geben.
Der restliche feingeschnibbelte Dill kommt zum Trocknen in eine Schale für eine spätere Verwendung. Jetzt duftet der ganze Camper wieder ganz herrlich nach Dill! Das ist wie ein Raumdeo!

….jaaaaaaaaaaaa – die Seite mit „unserer eigenen Sprache“ – von Elke liebevoll „Bellaffo-Sprache“ getauft werde ich dann mal die Tage wohl endlich veröffentlichen. Aber noch finden wir fast täglich Worte, die wir – wie ganz selbstverständlich – nutzen, die ich dann eintrage in die Liste. Wir sprechen ja grundsätzlich englisch miteinander, aber wir haben viele Worte, die wir in anderen Sprachen nutzen, weil sie sich für uns einfacher anfühlen. So zum Beispiel wird für Knoblauch nicht Garlic verwandt, sondern Aglio, was italienisch ist – und für Sonnenschirm wird nicht sunshade, sondern Sombrilla (spanisch) genutzt. So haben wir einige Worte in „unserer Sprache“, die wir nutzen – auch ein paar französische und deutsche Worte. So lange wir aber noch fast täglich Worte finden zum eintragen, will ich die Seite noch nicht online stellen – denn danach muss ich online auch immer wieder aktualisieren!

Um 5 gibt es einen Spaziergang mit Nicol – wir marschieren die Strasse bergauf *keuch*, was ganz schön anstrengend ist, weil die Steigung schon ziemlich heftig ist! Ich hoffe ja, dass ich von oben einen schönen Ausblick auf unseren Standplatz habe – aber den gibt es nur ganz am Anfang…

Parking at Kamares Beach - Unnamed Road - Kamares - Anatoliki Mani 232 00 - Greece - October 2018

Parking at Kamares Beach – Unnamed Road – Kamares – Anatoliki Mani 232 00 – Greece – October 2018

…und oben am Ende einer Sackgasse an einem Haus!

Parking at Kamares Beach - Unnamed Road - Kamares - Anatoliki Mani 232 00 - Greece - October 2018

Parking at Kamares Beach – Unnamed Road – Kamares – Anatoliki Mani 232 00 – Greece – October 2018

Da es schon dämmert, sind die Lichtverhältnisse leider nicht die besten :/ Die Strasse ginge an anderer Stelle zwar noch weiter bergauf – aber für heute habe ich genug Höhenluft – es geht wieder zurück zum Camper!
Immer wieder sehen wir in Griechenland unvollendete Häuser – Häuser im Rohbau, die niemals fertiggestellt wurden. Manche sind sehr schön – wie dieses hier – und es hätte darüber hinaus noch eine fantastische Aussicht auf die Bucht! Die Gründe der Unvollendung werden wir wohl nie erfahren…

Viele Häuser sind niemals vollendet in Griechenland

Viele Häuser sind niemals vollendet in Griechenland

…unglaublich – nun schreiben wir schon November! Es ist wirklich unglaublich, weil es sich anfühlt, als wäre Neujahr doch erst gestern gewesen! …erst vor ein paar Tagen habe ich am Adventskalender 2017 gearbeitet und nun werde ich mich diesen Monat hinsetzen müssen und den neuen Adventskalender fertig zu machen. Die Zeit rast so schnell dahin, dass einem schon ganz schwindelig wird von dem Tempo!

Ich sage nun – ganz schwindelig: Gute Nacht meine Lieben ♥

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine Spende für unsere Dieselkasse ♥
Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen ♥

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2018. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory [at] camper-news.com senden. Das [at] und die Leerzeichen austauschen gegen das @ natürlich! Diese werden dann im Adventskalender 2018 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → [WERBUNG] mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Donnerstag, 1. November 2018

Kamares Beach

9 Uhr

22,2°C

sonnig

wenig Wind

Kamares Beach

13 Uhr

27,1°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Kamares Beach

17 Uhr

25,9°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Kamares Beach

21 Uhr

19,4°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Kamares Beach: 23°C

 

26.05.14 09:00

01.11.18 23:28

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1620 Days,

14 Hours + 28 Minutes on Tour! (together)

…since 162 Days in Greece

17 Hours + 58 Minutes…

…since 1960 Days,

10 Hours + 58 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 01.11.2018 um 23:28 Uhr

 

This Articel was read 151 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>