…und wir flüchten doch!

Lunch-Time - On the Road to Aoussard – Marokko

Samstag, 13. Februar 2016

#Dakhla #Aoussard #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Morgen Dakhla ♥
…halb 9 Uhr wird es wieder, bis wir uns aus den Decken schälen – und das Wetter begrüsst uns *grmpf* – „Grau in Grau, gewürzt mit einer Prise Sturm“ – nochmal *grmpf* – wir gehen! Machen irgendwo einen Ausflug ins Landesinnere und am Montag fahren wir zurück, um die Verlängerung des Visums zu beantragen.
Kaum brechen wir auf reisst die Wolkendecke auf – aber das kann uns jetzt auch nimmer umstimmen! Wir sind schon beleidigt 😛

Wir entscheiden uns die Strecke nach #Aoussard zu nehmen. Die Landschaft wechselt sich bald durch kleine felsige Hügel ab – um aber bald wieder in endlose Weite überzugehen.

On the Road to Aoussard - Marokko

On the Road to Aoussard – Marokko

On the Road to Aoussard - Marokko

On the Road to Aoussard – Marokko

Die wenigen Bäume wachsen alle extrem windschief – ein Indiz dafür, dass es auch hier oft mächtig stürmt.
Für Lunch halten wir irgendwo – rund 150km vor #Aoussard – es ist nichts hier – Steinwüste pur! Nicht mal mein SmartPhone hat ein Signal 😮
Mittlerweile ist der Himmel strahlend blau – aber es stürmt noch immer ziemlich. Das hindert mich aber nicht daran, etwas auszuprobieren, denn nun weiss ich, wie das neue Programm „gestrickt“ ist!

Lunch-Time - On the Road to Aoussard – Marokko

Lunch-Time – On the Road to Aoussard – Marokko

Gestern hatte ich ja viel Zeit und Sonne (sprich Energie!) – so habe ich mal im Netz geschaut, was es für Programme gibt, um selbst Panorama-Bilder zu erstellen und ich fand ein recht gutes! Sogar Freeware! „Image Composite Editor“!
Gibt es für die 32-BIT-Version und für die 64-BIT-Version. Ich habe mir die 64-BIT-Version heruntergeladen und damit habe ich gestern ein wenig rumprobiert, aber mir wollte nicht so recht ein Bild gelingen – nur zwei alte Bilder konnte ich als Panorama-Bild zusammenfügen (und das auch richtig klasse!) – aber neue Bilder wollten mir nicht gelingen.
Aber nun hab‘ ich den Bogen raus! Das oben ist mein erstes Panorama-Bild mit der Nikon D5200 und dem Programm „Image Composite Editor“ – ist doch gelungen, oder? Zusammen gefügt aus 3 Bildern.
Da ich aber immer mit 100% Qualität speicher (für mich), werden die Panorama-Bilder sehr, sehr gross – das oben hat satte 43,81MB 😮 (14164×3691 Pixel).
Keine Sorge – nicht für Euch! Für Euch verkleinere ich die Bilder immer (kürzere Kante 1000 Pixel) ❗ und speicher auch nur mit 75% Qualität ab – sie würden sonst zu gross werden! Das Bild, das ich ins Netz stelle hat (zum Vergleich) → 3837×1000 Pixel und ist 510,63KB gross (oder klein – wie man’s sehen will).

Weiter geht es – wir kommen an eine Kreuzung – naja – eher eine Piste aus Schotter – aber diesen Ort #Beggari haben wir gar nicht in unserer Karte 😮

On the Road to Aoussard – Marokko

On the Road to Aoussard – Marokko

Also geht es weiter in Richtung #Aoussard – wobei GoogleMaps der Meinung ist, dass der Ort #Awsard heisst.
In unserer Karte heisst der Ort #Aoussard und den Namen nehme ich auch 😛
Dann endlich ist es soweit! Schon unzählige Male haben wir das Verkehrsschild mit dem Kamel gesehen, aber noch nie ein Kamel auf der Strasse 😮 Aber nun kommen wir auch mal in den Genuss 😉

Vorsicht Kamele! On the Road to Aoussard – Marokko

Vorsicht Kamele! On the Road to Aoussard – Marokko

Sie sind nicht wild – ein Reiter hütet die Herde und winkt uns freundlich zu.
Wie man sieht, ist auch die Landschaft wieder völlig anders inzwischen – viel grüner und wirkt wie eine Steppe. Bis wir an eine Sand-Düne kommen – eine einzige nur, aber ziemlich gross! Und danach wieder Steppe…

Sand-Düne - On the Road to Aoussard – Marokko

Sand-Düne – On the Road to Aoussard – Marokko

Alles klar? On the Road to Aoussard – Marokko

Alles klar? On the Road to Aoussard – Marokko

Der Wind ist mittlerweile auch merklich weniger – und wir schauen uns um nach einem Plätzchen zum Weilen. Wir werden fündig – ungefähr 36km vor Aoussard auf der rechten Seite finden wir wie eine Art natürlichen Parkplatz auf Schotter. Sofort suchen wir uns ein Plätzchen (ist ja kein Platz hier – hahaha!) und werden die Nacht hier verbringen.

Sunset On the Road to Aoussard – Marokko

Sunset On the Road to Aoussard – Marokko

Baffo kocht schon – Bis später meine Lieben ♥

Später ist jetzt – aktuell 22:13 Uhr ♥ – es ist sehr ruhig hier – kein Wind mehr, sternenklarer Himmel mit einer kleinen Mondsichel wie aus 1001 Nacht – wunderbar!
Es sind noch alle Fenster geöffnet (mit Fliegengitter) und auch die Türe ist noch auf (mit Vorhang)! Nicol kann hier nach Herzenslust rennen – hier ist weit und breit nichts – nur Steppe, das Zirpen der Grillen und das ferne, leise Brummen der vorbeifahrenden Autos.
Endlich! Wir merken erst jetzt, wie sehr der ewige Wind an unserem Nervenkostüm zerrte. Morgen bleiben wir auch noch hier!

Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2016-02-13

Route 2016-02-13

https://goo.gl/maps/QK7VvVdaGiv

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!

#Temperaturen am Samstag, 13. Februar 2016

Dakhla

9 Uhr

18,1°C

bewölkt

stürmisch mit Böen

On the Road to Aoussard

13 Uhr

25,5°C

sonnig

kräftiger Wind

On the Road to Aoussard

17 Uhr

30,5°C

sonnig

mässiger Wind

On the Road to Aoussard

21 Uhr

21,1°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur:

 

26.05.14 09:00

13.02.16 22:23

…since 628 Days,

13 Hours and 23 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

8 Month,

and 20 Days

 

Zuletzt bearbeitet am 13. Februar 2016 um 22:23 Uhr

 

 

 

This Articel was read 543 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.