Die kleine Oase!

Samstag, 12. Dezember 2015

#Imsouane #Tamri #Marokko #Marocco #Marruecos

Guten Morgen Imsouane ♥
Julia trällert heute nur einmal – ich bin eh schon wach und quäle mich aus den Federn. Fühle mich total zerschlagen, als hätte ich überhaupt nicht geschlafen *gäääääääääääähhhhhhhhhhn*
Nicol drängelt schon – sie will raus und kann es kaum erwarten, bis ich angezogen bin und somit passiert es erneut! MERD! Ich vergesse wieder mal den Alarm! Halleluja – was drängelt Nicol auch so….
Naja – Baffo ist damit zumindest auch wach 😀 und auch unser Nachbar aus England offenbar :wacko:
Sorry!!!

Das Bild an die WhatsApp-Gruppe ist fantastisch heute und – ohhhh ich staune – es geht sogar nach dem zweiten Versuch raus!
Ich versuche direkt den Report von gestern online zu stellen und habe heute überhaupt kein Problem… Super – gestern hab ich 1 ½ Stunden rumprobiert, 40% meiner Energie am Laptop dafür verbraten, um nicht erfolgreich zu sein… Graue Haare sag‘ ich nur dazu!

Facebook hat mal wieder gebastelt – nicht zum Guten! Normalerweise poste ich Bilder in die Chronic und verschiebe sie dann in das entsprechende Album. Das, weil wenn ich die Bilder direkt in das Album verschiebe, Facebook mehrere Bilder in einem bestimmten Zeitraum zusammenfasst, was mir aber nicht gefällt und ich die lieber einzeln haben will. Aber nun kann ich die Bilder nicht mehr verschieben aus dem Beitrag heraus – ich muss Fotos öffnen, um dann das Bild in das entsprechende Album verschieben zu können. Aber damit lade ich weitere Bilder und das frisst mehr von unserem Guthaben am Stick – „gefällt mir NICHT“.

So – jetzt muss ich mich sputen – Baffo ist schon mit allem so weit fertig und ich bin noch nicht mal geduscht! Ab unter die Dusche!!!

Bei der Abfahrt sehen wir ein Schild für einen Camping, welches wir bei der Anfahrt nicht sehen konnten, da es von dieser Seite nicht zu sehen ist. Spontan folgen folgen wir dem Schild und landen am Camping „Ocean Point“. Baffo fragt, was es kosten soll – 8 EUR ohne Strom und 10 EUR mit Strom. Aber wir bleiben nicht – der Tag ist ja noch jung und wir können einen Camping nehmen, wenn wir nichts anderes finden. Aber in die Pit Stops kommt dieser Eintrag (nicht in die Travel-Facts – wir waren ja nicht dort zum Testen).
Wir fahren eine andere Strasse wieder zurück nur N1 (es geht steil bergauf!) und folgen dann der N1 in Richtung #Tamri

Auf dem Weg nach Tamri – Marokko

Auf dem Weg nach Tamri – Marokko

Auf dem Weg nach Tamri – Marokko

Auf dem Weg nach Tamri – Marokko

Kurz nach #Tamri – direkt an der N1 sehen wir einige Fahrzeuge in am Ende einer Schotterstrasse stehen. Wir drehen um und nehmen diese Schotterstrasse (sehr holprig!), bleiben auch kurzentschlossen gleich hier für Lunch! Nach dem Lunch machen wir einen ausgedehnten Spaziergang und ich fühle zum ersten Mal in Marokko endlich mal wieder Salzwasser (allerdings nur bis zu den Knien)! Zunächst fühlt es sich lausig kalt an, aber nach der zweiten/dritten Welle, die meine Waden umspült, gewöhnt man sich an die Wassertemperatur – vielleicht gibt’s morgen ja endlich mal wieder „in die Fluten springen“ für mich! Bin ja mal gespannt, welche Temperatur das Wasser nun hat.

Auch an diesem Strand tummeln sich sehr viele Surfer, die offenbar von Shuttle-Bussen von den Hotels abgeholt werden und hier den Tag verbringen. Es gibt auch ein paar Sonnenanbeter – was ich durchaus nachvollziehen kann, denn in der Mittags-Sonne ist es ausgesprochen warm und super angenehm! Da kann man es locker mit dem Bikini aushalten, was ich dann morgen auch testen werde, denn das Yahoo Wetter-App verspricht auch für morgen strahlende Sonne!

Es gibt auch hier einige wilde Hunde, aber die sind eher friedlich – bellen nur von weitem und haben selbst jede Menge Schiss (sprich, sie bellen mit eingezogener Rute). Auch ein Junghund ist unter ihnen – der arme Kerl (oder ist es eine junge Dame? Keine Ahnung) ist so mager – tut uns richtig leid der kleine Hund!
Brot, welches wir ihm (oder ihr) zuwerfen wird sofort vertilgt. Vielleicht gelingt mir ja morgen ein Photo von dem süssen Hund.

Aber nun lasse Ich lasse einfach mal wieder Bilder sprechen…

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri – Marokko

Plage Tamri and Lagune (Asif n'Srou) – Marokko

Plage Tamri and Lagune (Asif n’Srou) – Marokko

Jetzt müssen wir nochmal kurz zurück nach #Tamri – wir haben keinen Saft mehr und auch Trinkwasser will gekauft werden (hätten wir auch eher drauf kommen können 😛 ). Unser Wasservorrat (zum Duschen und Geschirr abwaschen) reicht für 3 Tage – so lange wollen wir hier bleiben, falls wir später (wenn wir wieder da sind) nicht verscheucht werden. Denn auch hier ist ein „Guard“ – wir werden einfach sehen. Wir hoffen, dass wir hier bleiben können, denn das ist hier eine echte kleine Oase! Wild, direkt am Strand hinter den Dünen – fantastisch!

Wir drücken dem „Guard“ 5DH in die Hand und fragen, ob das in Ordnung ist, was er mit „ja“ beantwortet – fahren nochmal rund 5km zurück, kaufen alles benötigte ein, kehren zurück zu dieser kleinen Oase und richten uns „häuslich“ ein – sprich Solar-Panel wird der Sonne entgegen positioniert, Bilder werden gemacht von der Position und für den Eintrag in die Travel-Facts, der hoffentlich entstehen wird, etc. pp. Bis jetzt hat noch keiner was zu uns gesagt. Hoffen wir, dass das so bleibt!

Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, beginnt der Strand zunächst mit feinstem Puderzucker-Sand in hell-brauner Farbe. Aber je näher man dem Ufer kommt, umso mehr ist der Sand gespickt von recht grossen Steinen, um direkt im Wasser wieder in Sand überzugehen gespickt mit kleineren Steinen.
An der Stelle, wo die Lagune und das Meer fast zusammen treffen sind fast ausschliesslich grobe Steine auf dem feinen Sand. Offenbar fliesst hier zuweilen der Fluss „Asif n’Srou“ auch ins Meer (laut GoogleMaps) – im Moment ist hier jedoch eher ein kleiner See da. Fluss und Meer sind getrennt – vielleicht bei Flut.

Einen Sonnenuntergang wird es hier nicht direkt geben, denn die Sonne geht hinter dem Berg, auf dem die N1 verläuft, unter. Ich glaube nicht, dass ich den weiten Fussmarsch in Kauf nehme, um einen Sonnenuntergang einzufangen 😛 – heute jedenfalls nicht, denn es sind ja schon wieder so viele Bilder heute. Morgen vielleicht – schauen wir mal.

Bis später meine Lieben ♥

Später passiert nimmer viel – ich bin ausgesprochen müde (bin ja schon wie gerädert aufgestanden) und verkrümel mich in die warmen Decken. Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2015-12.12

Route 2015-12.12

https://goo.gl/maps/z3YN527B23n

 

#Temperaturen am Samstag, 12. Dezember 2015

Imsouane

9 Uhr

20,8°C

sonnig

kräftiger Wind

Tamri

13 Uhr

23,7°C

sonnig

mässiger Wind

Tamri

17 Uhr

20,7°C

sonnig

mässiger Wind

Tamri

21 Uhr

14,4°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Plage Tamri: —–

 

26.05.14 09:00

12.12.15 21:30

…since 565 Days,

12 Hours and 48 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

6 Month,

and 18 Days

 

Veröffentlicht am 12. Dezember 2015 um 21:48Uhr

 

This Articel was read 558 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

2 thoughts on “Die kleine Oase!

  1. Ingrid sagt:

    Na, dann hoffen wir mal, dass ihr eine ruhige und ungestörte Nacht haben werdet. Und denk morgen früh an den Alarm!!! 😉 Wenn wir neben euch stehen würden – oha!

    • belle belle sagt:

      Danke meine Liebe – wir hatten eine wunderbar ruhige Nacht (und wir haben beide geschlafen wie ein Stein!).
      Hihi – an den Alarm habe ich heute Morgen gedacht 😛

      Liebe Grüsse belle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.