Feuerwerk am Tage

Donnerstag, 16. Juli 2015

Playa de Os #Muiños #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Playa de Os Muiños ♥
Um 6 Uhr wache ich das erste Mal auf und wundere mich, dass man durch den Spalt am Fester keinerlei Helligkeit erkennen kann 😮 Ich beschliesse, dass es noch zu früh ist und schlafe augenblicklich wieder ein. Auch um 8 Uhr ist Julia mal wieder chancenlos – sie wird wieder 4 Mal abgestellt mit ihrem Weckruf.
Um halb 9 pellen wir uns aus den Federn und der Tag begrüsst uns dunkelgrau (Bild ging an die WhatsApp-Gruppe).
Ich poste also den Eintrag für diesen Platz, weil wir weiter ziehen wollen, aber bis ich damit fertig bin – aktuell 10:08 Uhr – scheint wieder die Sonne. Zwar noch etwas verhalten, aber wir beschliessen den einen Tag hier zu bleiben, denn auch der kräftige Wind hat glücklicherweise nachgelassen. Somit kann ich heute Strand-Testen gehen für Euch meine Lieben ♥

Habt vielen lieben Dank für die Anteilnahme für Nicol – ich bin ganz gerührt und freue mich über jeden einzelnen Gedanken von Euch! Zum Glück geht es ihr schon wieder gut! Jetzt bekommt sie Leinen-Knast an der langen Leine, wenn wir nicht nach ihr schauen können. Mit der langen Leine kann sie alles um und im Camper erreichen – schränkt sie also nicht wirklich ein. Nur Freigang gibt’s jetzt halt nimmer für sie! BASTA!
Ich habe mit Nicol in #Genua immer versucht, ihr das Fressen von der Strasse abzugewöhnen – mit der „Zeitungs-Technik“, aber auch mit der „Tausch-Technik“ (frisst Du nix von der Strasse, gibt’s ein Leckerli) – aber wirklich erfolgreich war ich leider nicht damit 😮 – Wer es nochmals nachlesen möchte – hier beginnt die 6-Monatige Zeit in #Genua und damit auch mein Kampf gegen Nicol’s Fress-Sucht von der Strasse: https://www.camper-news.com/2013/11/25/montag-25-november-2013-genua-san-desiderio-genua-italien/

So – jetzt geh‘ ich Strand-Testen meine Lieben!
Wieder da!
Der Strand hat teilweise den gleichen Sand, wie Praia de #Carnota (also sehr fein und glitzernd) – aber an vielen Stellen findet sich Gehölz und grobe Muschelteile. Man muss also ein bisschen aufpassen, wohin man seine Füsse setzt, um sich nicht zu verletzen.
Mein Bad bei Ebbe (vermutlich Tiefststand und ich musste ziemlich weit hinein laufen) ist wieder ausgesprochen frisch – ich messe nur 17°C. Erstaunlich, da es hier ja eine grössere Bucht ist – Ria de #Camariñas und man erwartet eigentlich etwas wärmere Temperaturen.
Die von mir getestete Dusche funktioniert.

Heute ist offenbar ein Festtag in Spanien – vielleicht auch nur in #Galicia – schon am Vormittag hört man lautes Knallen – ein Feuerwerk? Immer und immer wieder – bis ein extremer Knall zu hören ist. Für Nicol gibt es kein Halten mehr – sie flüchtet vom Strand zum Camper.
Es knallt weiter und weiter. Baffo hat keine Chance mir den Kaffee an den Strand zu bringen, denn Nicol an den Strand zu lotsen, ist bei dem Geknalle Mission impossible! Zur Kaffee-Pause gehe ich also zurück zum Camper, denn gerade jetzt ist ein extrem lautes Feuerwerk direkt am gegenüberliegenden Ufer.
Wir wundern uns – warum am Tage? Warum warten die nicht, bis es Nacht ist und man wenigstens auch etwas davon sieht und nicht nur hört? Wir haben ja schön öfter mal Feuerwerk bei Tage gehört und das nie verstanden, warum man bei Tage das Geld so verpulvert und nicht bis zur Nacht warten kann. Es wäre doch auch schön zu sehen.
Habe mal in Google gesucht – es gibt keinen Feiertag in #Galicia und auch keinen in Spanien heute. Offenbar nur ein regionales Fest.

Nicol at Playa-de-Os-Muiños

Nicol at Playa-de-Os-Muiños

Ich bin heute wieder der „Chef de la Cuisine“ – es gibt Cous Cous mit Paprika-Zwiebel-Gemüse. Hab zwar noch reichlich Zeit, aber das Peperonata schmeckt besser, wenn es etwas gezogen hat.

Hahaha – wie ich vermutet hatte – Baffo wollte eher essen! Das Cous Cous ist nicht wirklich unser Favorit! Ist nur was zum Bauch füllen! Schmeckt nach nichts, aber macht satt! Habe das zum ersten Mal ausprobiert! Es gibt noch ein anderes Rezept, das ich gerne noch ausprobieren möchte – mit Frischkäse und Sesam. Aber ich schätze, das wird auch nicht unser Favorit – wir werden sehen! Mein „persönliches“ Peperonata war hingegen wirklich klasse! Das Problem ist nur, dass ich immer nach „Bauch“ koche und so gut wie nie nach Rezept! Selbst wenn ich ein eigenes Rezept aufschreibe, koche ich so gut wie nach Rezept – ich koche nach Bauch! Ausser Tiramisu – das wird nach Rezept gemacht! Süsse Speisen verlangen mehr Rezept-Genauigkeit!

Ahhhhhhhhhhhhhhhh Open Office ärgert mich mal wieder – auf einnmal funktioniert die Rechschreibung mal wieder nicht! Hatte das Problem schon mal und dann eine Datei heruntergeladen – die jetzt nicht mehr gefunden werden will – Was‘ für’n Mist ist das denn??? Soll man jetzt LibreOffice installieren? Ich will mich nicht permanent umgewöhnen müssen!

Etwas angesäuert sage ich: Gute Nacht meine Lieben ♥

#Temperaturen am Donnerstag, 16. Juli 2015

Playa de Os Muiños

9 Uhr

21,0°C

bewölkt

windstill

Playa de Os Muiños

13 Uhr

29,4°C

Sonne-Wolken-Mix

mässiger Wind

Playa de Os Muiños

17 Uhr

29,0°C

Sonne-Wolken-Mix

mässiger Wind

Playa de Os Muiños

21 Uhr

22,1°C

bewölkt

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Playa de Os Muiños: 17°C

 

26.05.14 09:00

16.07.15 23:04

…since 416 Days,

13 Hours and 26 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

1 Month,

and 21 Days

This Articel was read 493 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.