Abwechslung ist die Würze des Lebens!

Mittwoch, 27. Mai 2015

#Papoa – Caldas da #Rainha – Lagoa de #Óbidos – Foz do #Arelho – Praia do #Salgado #Nazaré – Praia da #Légua – Praia do #Norte – Praia de #Falca – Praia Vale #Furado – Praia #Polvoeira – Pedra do #Ouro – - Agua de #Madeiros – Praia da #Vieira #Portugal #Portugal #Portogallo #Portugal

Guten Morgen Papoa ♥
Uiiii – heute Morgen sind wir schon um halb 8 aus dem Bett gefallen :o – chancenlose Julia mal wieder – sie war zu spät mit ihrem Trällern ihres „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – wir sassen schon beim Frühstück :P

Nun sind wir wieder „OnRoad“ – so schön #Papoa auch ist und Praia do #Seixo war – aber zu weit zum Strand :/ und somit suchen wir einfach weiter :)

In Caldas da #Rainha tanken wir für sagenhafte 1,179EUR/Ltr. Klasse finden wir das und die Reise geht weiter. Mal schauen, wohin es uns heute verschlagen wird. Das ist immer spannend – man weiss nie so genau, wo man eigentlich die nächste Nacht übernachtet.
Wunderschön – Lagoa de #Óbidos – aber leider für uns kein Platz zum Bleiben. Es gibt am Ortseingang von Foz do #Arelho eine Camper-Area, in der Baffo 2013 war, aber wir wollen da nicht bleiben. Wir sind ja nicht so die Freunde von Areas – nur wenn gar nix anderes zu finden ist. Und der Tag ist ja noch jung – gerade aktuell 11:47 Uhr. Hahaha – Baffo denkt schon wieder über Lunch nach :P …aber erst mal ein paar Photos!

Foz do Arelho - Lagoa de Óbidos, Portugal

Foz do Arelho – Lagoa de Óbidos, Portugal

Foz do Arelho - Lagoa de Óbidos, Portugal

Foz do Arelho – Lagoa de Óbidos, Portugal

Foz do Arelho - Lagoa de Óbidos, Portugal

Foz do Arelho – Lagoa de Óbidos, Portugal


OK – wir sind heut’ ja auch ziemlich früh aus dem Bett gefallen. Und der Platz für Lunch ist auch schnell gefunden! Direkt am Ortsausgang von Foz do #Arelho (in Richtung Norden) finden wir zwei Parkplätze – einer etwas kleiner und nahe der Strasse, der andere etwas grösser und ein bisschen von der Strasse weg. Genau da stehen wir nun: https://maps.google.de/maps?q=39.4372125,-9.2242516
Vom kleineren Parkplatz hat man einen fantastischen Ausblick auf die Lagoa de Óbidos und die Strände – fantastisch!!! Ich bin mit Nicol gleich dahin spaziert und habe ein fabelhaftes Bild mitgebracht. Und die Süsse hatte somit ihren Spaziergang schon und braucht mich nach dem Lunch nicht wieder abzuküssen :P Erinnert uns an Lagoa de Albufeira – nicht wahr? Portugal hat eine Menge von diesen wunderbaren Stränden mit einem See dahinter oder einem Fluss (die manchmal verbunden sind, aber viele Male auch nicht).

Foz do Arelho - Lagoa de Óbidos, Portugal

Foz do Arelho – Lagoa de Óbidos, Portugal

…und Nicol küsst mich trotzdem ab :o

Irgendwer hat hier eine Konstruktion aus Holz angefangen, aber offenbar nie vollendet – aber wir wissen nicht, was das soll. Es sind keine Tische – nur runde Platten und ein Weg aus Holz, der hinunter führt. Der einzige Weg, der vollendet wurde, ist allerdings gesperrt – man kann den Platz also nicht erreichen.

Foz do Arelho, Portugal

Foz do Arelho, Portugal

Lunch-Time – Guten Appetit zusammen :heart: Heute: Pasta mit Pesto!

Kaffee-Pause gibt es am Strand – genauer hier „Praia do Salgado“ – ein traumhafter Strand, wunderschön, aber leider nichts für uns dabei. Es gäbe zwar ausserhalb des Parkplatzes eine Stelle, aber das hier soll offenbar Natural Park sein und wenn die Polizei käme, würde das 250 EUR kosten. Gesagt wurde uns das von einer Frau, die in einem Häuschen sitzt und Parkplätze an Camper zum Übernachten für 5 EUR anbietet. Sie hatte uns bei der Ankunft schon wild gestikulierend erklärt, dass man inside (hinter der Barriere) ausgezeichnet schlafen könne.
Wir sind genau hier: https://maps.google.de/maps?q=39.5469294,-9.1104058
Wir suchen weiter :) – denn wir sind verunsichert. Könnte gerade die Frau sein, die dann die Polizei anruft, weil sie keinen Umsatz machte…? Und wir stehen lieber frei.
Obwohl wir denken, dass der Platz im Sommer sicher gnadenlos voll ist von Campern, weil es direkt an einem traumhaften Strand ist!
Der Strand hier erinnert ein bisschen an den Strand von #Termoli und #Alcamo Marina oder #Menfi – viele traumhafte Strände haben wir gesehen – manchmal weiss ich schon gar nicht mehr, welcher der Schönste war! Ich glaube, die an denen wir länger blieben, bleiben auch eher in Erinnerung! Aber maches Mal denke ich auch an die, an denen wir nur für Lunch standen!
Ja liebe Elke – #Alcamo Marina war einfach traumhaft – nicht wahr? Aber auch wenn man eine „Ecke“ wundervoll findet, wollen wir – mit unseren Berichten und Bildern – dazu animieren, auch andere Ecken anzusehen! Andere Ecken – andere Faszinationen! Immer das Gleiche mag zwar entspannend sein – aber Abwechslung ist die Würze des Lebens!
Auch wir ruhen uns ab und an aus – immer zu reisen ist zuweilen anstrengend und manches Mal sind wir froh ein paar Tage einfach zu relaxen. …für die nächsten paar Tage wird es Zeit einen solchen Platz zu finden!
Obwohl Praia do #Seixo und #Papoa so traumhaft waren wie San #Juan de los #Terreros! Aber in San #Juan de los #Terreros war noch keine „Beach-Zeit“ – wenn man da keinen Strand hat, mag das weniger schlimm erscheinen und geniesst einfach die Gegend – aber bei Beach-Wetter möchte man auch einfach an den Strand!

Am Ortsausgang von #Salgado tanken wir gleich nochmal Wasser nach an dem Brunnen, den wir dort gesehen hatten.

Auch der Strand von #Nazaré ist wunderschön (und Navi-Dame meint auch, dass man den gesehen haben muss) , aber für uns nichts. Parken nur an der Strasse.
Praia de Légua traumhaft!!! Wild und der Strand sensationell!!! Der Parkplatz ist es leider nicht. So abschüssig, dass es unmöglich ist, den Camper eben zu bekommen :/ – also nichts für uns.
Praia do Norte (Nazaré – ja wir sind wieder zurück gefahren, da die doofe Navi-Dame die Strasse direkt an der Küste nicht hatte und wir einen Umweg über die N242 gemacht hatten) – auch hier ein Traum. Baffo schaut gerade, ob wir hier stehen können oder ob der Untergrund zu soft ist.
Praia da #Falca haben wir nicht gefunden, obwohl der eigentlich zwischendrin sein sollte. Wir sahen nur eine Mitteilung für den Ort #Falca – aber keine Mitteilung für einen Strand da – obwohl die Karte meint, dass da ein Strand ist und wir auch viele Kilometer zurück eine Mitteilung dafür gesehen hatten.
Inzwischen ist es aktuell 15:45 Uhr – wäre schön, mal ein Plätzchen zu finden, wo wir ein bisschen ausruhen können…
Wir bleiben nicht – der Untergrund ist zu soft. Und da wir eh wieder zurück müssen, schauen wir in #Falca einfach mal genauer dort nach.
Nix – der Strand da ist nur zu Fuss zu erreichen und wir liegen bei rund 80 Meter über dem Meeresspiegel :o
Vale #Furado – das Gleiche – 63 Meter über dem Meeresspiegel.
Ein Strand eben ohne Höhenunterschied und für uns kein Platz zum Bleiben – nur ein gewöhnliche Parkplatz und das direkt an der Strasse. Keine Ahnung, wie der Strand hiess.

Wir überlegen am Praia da #Polvoeira zu bleiben (https://maps.google.de/maps?q=39.7188359,-9.0496326) – aber auch hier sind wir 38 Meter über dem Meeresspiegel – der Strand zwar zu erreichen, aber mühsam. Wir sind halt verwöhnt :P
Pedra do #Ouro – Strasse endet zwar fast am Strand (10 Meter über dem Meeresspiegel), aber der Parkplatz ist wieder absolut abschüssig. Unmöglich, den Camper eben zu bekommen.

Die Strassen sind wieder ausgesprochen holprig – Arbeiten hier an MINI gestaltet sich geradezu unmöglich….
Sollten also ein paar Fehler sich heute eingeschlichen haben, tut mir leid – bei dem holperdiholper nicht so einfach und das Touchpad an MINI ist leider äusserst sensibel – somit haut die Maus leider öfter mal ab :/
Und weil es eben so ist, wie es ist! Hat man beide Tanks randvoll, finden wir unzählige Brunnen!

Ein weiterer Strand – Agua de #Madeiros – aber auch hier wieder uneben und den Camper eben zu bekommen unmöglich… …aber noch schnell Temperatur abgelesen…
Die Reise geht also wieder weiter – aktuell 17:07 Uhr und noch nichts gefunden.

Viel besser haben wir es heute auch nicht mehr geschafft – wir stehen nun genau hier: https://maps.google.de/maps?q=39.7691838,-9.0287807 – Praia da #Vieira – São Pedro de #Moel Portugal.
Ein gewöhnlicher Parkplatz auf Schotter und um an die Strände links und rechts zu gelangen muss man einige Treppen runter gehen. Wobei unsere Karte sagt, dass das hier Praia #Velha sein soll – Navi-Dame sagte allerdings (wie GoogleMaps mit den GPS-Daten), das wäre Praia da #Vieira – was soll man jetzt glauben?

Unzählige Strände haben wir heute besucht – einer schöner als der andere (das muss man echt mal sagen – dieser Abschnitt der Küste in Portugal ist einfach sensationell!!!). Mit einem Camper kann man aber an den wenigsten Stränden stehen, da die Strasse meist um die 60/80 Meter über dem Meeresspiegel liegt und die Strassen zu den Stränden steil nach unten geht – genauso ist dann auch der Parkplatz.

Ahhhh – als wir hier ankamen, waren wir der zweite Camper (einer stand schon) – nun sind wir 9 Camper! Und weil es so „closed“ jaaaaaaaa sooooooo schön ist – stehen alle einer nach dem anderen! Wir hatten uns auf die andere Seite gestellt – da es die Position für das Solar-Panel eben auch so erforderte, um bestmöglichst Sonne zu haben. Kaum war ich von meinem kleinen Rundgang zurück, sah ich, wie gerade eben einer zwischen uns und einem anderen neuen Camper hinein rangierte… Ich sprach die an, ob es denn sein muss, dass man so „closed“ stehen muss? Die haben offenbar nicht verstanden – Franzosen eben! Die sprechen kein Englisch!
Ich bin ja selbst von französischer Abstammung (habe beide Staatsbürgerschaften – Deutsch und Französisch), aber das muss ich sagen: die Franzosen sind wirklich störrisch, was Englisch angeht! Die wollen es einfach nicht sprechen! Das hat mit dem Können nix zu tun – sondern mit dem WOLLEN!

Allerdings sollte man ein bisschen beachten, neben wen man sich stellt – es könnte sein, dass über einen gesprochen wird, weil dieser so „closed“ nicht wirklich so mag!

Es gab noch einen Sonnenuntergang – ich dachte erst nicht, dass die Bilder interessant sind, aber ich musste meine Meinung ändern!

Sunset at Praia da Vieira - São Pedro de Moel, Portugal

Sunset at Praia da Vieira – São Pedro de Moel, Portugal

Sunset at Praia da Vieira - São Pedro de Moel, Portugal

Sunset at Praia da Vieira – São Pedro de Moel, Portugal

Die Wellen brechen mit einer Wucht hier gegen die Klippen (wo der Parkplatz ist), dass man die Erde beben spürt…

Das war ein sehr langer und erlebnisreicher Tag heute – ich bin müde und ich sage: Gute Nacht meine Lieben ♥ Abwechslung hatten wir heute reichlich – jetzt wird es Zeit wieder mal zu relaxen ♥
Gepostet wird morgen in „alter Frische“ ;)

PS: GoogleMaps lässt nur noch 10 Ziele zu in der Routenplanung??? Was’n das für’n Mist??? Das reichte heute nicht für uns! Daher Etappe a und Etappe b

Unsere Route von heute:

Route 2015-05-27 Etappe A

Route 2015-05-27 Etappe A

Route 2015-05-27 Etappe B

Route 2015-05-27 Etappe B

https://goo.gl/maps/sWZ5e (Etappe a)
https://goo.gl/maps/nVMNg (Etappe b)

 

 

#Temperaturen am Mittwoch, 27. Mai 2015

Papoa

9 Uhr

17,3°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Foz do Arelho

13 Uhr

25,3°C

sonnig

mässiger Wind

Praia da Água de Madeiros

17 Uhr

24,0°C

sonnig

mässiger Wind

Praia da Vieira

21 Uhr

16,9°C

klar / diesig

mässiger Wind

#Wassertemperatur:

 

26.05.14 09:00

28.05.15 08:33

-…since 366 Days,

23 Hours and 46 Minutes back on Tour!!!

 

 

This Articel was read 281 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>