Nicol’s erste Manikür (gestern!!!)

Sonntag, 24. Mai 2015

Praia de São #Lourenço #Portugal #Portugal #Portogallo #Portugal

Guten Morgen Praia de São Lourenço ♥
Julia und ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“??? Sorry Süsse – Du wurdest wieder abgestellt. Aber um viertel nach 8 Uhr schafften wir uns aus den Decken zu schälen 🙂
Auf in den neuen, sonnigen Tag – hoffentlich heute mit weniger eisigem Wind!

Gestern hab ich glatt noch ein wichtiges Ereignis vergessen 😮 – Nicol’s Manikür! Aber für jetzt geh‘ ich erst mal an den Strand, denn aktuell 09:59 Uhr ist der kleine Parkplatz hier schon recht gut besucht und ich will mir „meinen“ Platz ergattern. Bis später meine Lieben ♥
Später ist jetzt – aktuell 15:28 Uhr ♥ – gerade Kaffee-Pause – aber das Bild von Nicol’s Manikür muss noch warten 😛

Heute ist es heiß! Hinter meinem Schirm koche ich so langsam vor mich hin. Geht man aber zum Ufer – da zieht es gewaltig und noch immer lässt einen dieser Wind frösteln. Auch heute kann ich wieder sagen: „Es war nicht kalt, als ich aus dem Wasser kam – es war schlichtweg einfach EISIG!!!“ Halleluja
Aber im Windschatten wurde ich heute dann schnell wieder warm.

Ach – einen Camper hatte ich gestern ja auch noch einfach so „unterschlagen“ – es war noch ein kleiner Bus mit Kennzeichen aus Portugal hier gewesen über Nacht – ziemlich ramponiert… Beifahrer-Scheibe weg, Heckscheibe weg – Scheinwerfer beide zerbrochen… Und heute Morgen sprang denen der Motor nicht an – sie wollten den Bus zu unserem Camper schieben, um sich Starthilfe zu holen, aber sie steckten fest. Ich sah das Manöver und half gleich mit – vereint klappte es dann. Aber statt an unserem Camper zu halten, kam der Mann auf die Idee den kleinen Hügel runter zu fahren und im 2. Gang den Motor zu starten. Klappte nicht – aber Baffo meinte später auch, dass er den 1. Gang offenbar drin hatte.
Nun – den Bus den Hügel wieder hoch zu schieben – nein Danke. Das taten wir uns nicht an – und auch unseren Standplatz verlassen wir nicht. Wenn wir nur eine halbe Stunde weg sind, kriegen wir keinen Platz mehr hier direkt am Strand. Sorry ihr beiden, wir hätten Euch ja gerne geholfen – warum habt ihr nicht einfach an unserem Camper Halt gemacht und wir hätten mit unserer Batterie geholfen?

Gegen Mittag kam wieder ein Camper an – wir zählten 6 Personen und 5 Hunde – wie kommen die mit dem Platz zurecht *grübel* Der Camper ist zwar etwas grösser als unserer, aber das sind schon eine Menge Insassen…

Naja – jetzt geh‘ ich wieder an den Strand – Bis später meine Lieben ♥ Muss ja schliesslich ausgiebig die Qualität des Strandes testen – was für Arbeit das jedes Mal ist… 😛

Später ist jetzt – aktuell 18:01 Uhr ♥ – habe gerade den Eintrag von diesem Platz in den Travel-Facts eingetragen. Normalerweise mache ich das erst, wenn wir definitiv gegangen sind, aber wir wissen, dass wir morgen gehen müssen – das Wasser geht zu Neige. Es gäbe hier zwar einen Brunnen direkt hinter der Brücke über den Fluss, aber mit dem Camper unerreichbar. Auf Flaschen schleppen stehen wir nicht besonders – und ausserdem gibt es ja noch andere schöne Ecken zu Entdecken 😛
Wir sind ohnehin schon die Hälfte unserer geplanten Zeit in Portugal – wie die Zeit vergeht… Wir sind seit einem Monat in Portugal!!!

So – nun endlich das versprochene Bild von Nicol’s erster Manikür 😀

Nicol hält überraschend still bei ihrer ersten Manikür

Nicol hält überraschend still bei ihrer ersten Manikür

Sie war zwar alles andere als erfreut, aber sie hielt wirklich still. Sind noch nicht so kurz, wie es sein könnte, aber ich wollte sie nicht allzulange damit quälen – werde ich einfach in zwei Wochen nochmals wiederholen und dann so alle vier Wochen vielleicht. Mal sehen, wie schnell die die Krallen von ihr wachsen.
Und ja liebe Elke – die FlipFlops „leben noch“ – aber nicht mehr lange! Hoffe ich finde erträglichen Ersatz für diese!

So – heute bin ich der „Chef de la Cuisine“ – und Baffo hat schon wieder Bedenken, dass er nix zu Essen bekommt 😀 weil ich noch am Laptop sitze. Für ihn ist Essen wichtiger als für mich – ich bin meist gar nicht hungrig 😮
Fangen wir mal an – damit er nicht ganz so nervös wird 😛

Und wie gedacht, war ich viel früher damit fertig als geplant (gegen 19:20 Uhr – zu Baffo’s Freude!) – es gab „Wiener Backhenderl“ mit „Peperonata“. Erst wollte ich Salat dazu machen, aber die Paprika riefen „mach mich – mach mich“, also änderte ich kurzentschlossen den Plan, was Baffo freudig begrüsste, denn auf Salat steht er nicht so wirklich :/
Das „Wiener Backhenderl“ bestand aus zwei Hähnchenschenkel – nicht mehr, aber ich wollte es mal ausprobieren – und Baffo meint, dass wir das wiederholen können.
Wie ich schon neulich schrieb – Baffo ist meist der „Chef de la Cuisine“ bei uns und das ausserordentlich gut!
Haha – ich weiss auch warum! Denn wenn er kocht, dann ist eben „Essen fertig“! Und basta! Damit ist er sicher, dass er was zu Essen bekommt *grins* – bei mir ist das nicht so sicher (auch wenn ich ihn bislang nie enttäuscht habe)!

Es gibt noch zwei Bilder von heute:

Sunset at Praia de São Lourenço

Sunset at Praia de São Lourenço

Praia de São Lourenço

Praia de São Lourenço

Interessant, weil die Felsen gerade von einem wegfahrenden Fahzeug angestrahlt wurden.
Die Camper mit den vielen Personen und Hunden sind gerade (es waren diese Scheinwerfer) wieder abgefahren – aber eine offenbar alleinreisende Dame steht mit ihrem Camper hier.

Damit sage ich: Gute Nacht meine Lieben ♥ Morgen ist ein neuer Tag ♥

#Temperaturen am Sonntag, 24. Mai 2015

Praia de São Lourenço

9 Uhr

16,6°C

sonnig

mässiger Wind

Praia de São Lourenço

13 Uhr

25,2°C

sonnig

mässiger Wind

Praia de São Lourenço

17 Uhr

31,0°C

sonnig

mässiger Wind

Praia de São Lourenço

21 Uhr

16,6°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Praia de São Lourenço: 16°C

 

26.05.14 09:00

25.05.15 09:02

-…since 363 Days,

13 Hours and 8 Minutes back on Tour!!!

 

 

This Articel was read 610 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

2 thoughts on “Nicol’s erste Manikür (gestern!!!)

  1. Ingrid sagt:

    Braves Hundemädchen!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.