Tag 1 der Regenzeit…

Dienstag, 17. März 2015

#Estepona #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Estepona ♥
Bin heute wieder weit vor 8 Uhr aus dem Bett gefallen – Julia hatte damit wieder keine Chance. Leider hat der Wetterbericht recht behalten (und mein Wetter-App Unrecht) – es ist dunkel und sehr stürmisch – zuweilen regnete es auch…
…dann konnte ich auch nicht an unserer Webseite arbeiten – den Report von gestern online stellen… Funktionierte dann erst später.
Na das kann ja heiter werden die nächsten Tage… Die Laune ist jetzt schon auf dem Nullpunkt… Wie sollen wir nur 7 Regentage überstehen???
Hmmm – aktuell 10:28 Uhr – es regnet schon wieder… *grmpf*
Man würde ja 100km weiter fahren – aber überall sieht es gleich aus – habe gestern schon alles abgeklappert in Spanien und auch im Landesinneren geschaut, ob das Wetter da ein bisschen besser ist. Nix – alles gleich trüb. Also können wir auch hier bleiben und ausharren – Brunnen direkt anzapfbar mit unseren 15 Meter (dafür müssen wir noch nicht mal den Camper bewegen) – Grauwasser ist auch kein Problem, denn der Gulli ist auch direkt unter unserem Camper. Einige Meter weiter ist ein Kanaldeckel für Saneamiento – da können wir auch die WC-Cassette leeren und Carrefour ist fussläufig zu erreichen, WiFi habe ich auch schon an drei Stellen hier gefunden und last, but not least – das Panorama aus dem Fenster (zumindest zur See-Seite) ist auch ganz nett. Warum also weiterziehen, wenn es hier gerade perfekt für uns ist – und das Wetter können wir nicht ändern. Aber mit den Voraussetzungen können wir ganz gut hier ausharren.

Nach dem Lunch hörte es kurzzeitig auf zu Regnen und ich ging mit Nicol eine Runde spazieren. Heute sieht der Strand nicht mehr so einladend aus wie gestern…

Beach of Estepona North

Beach of Estepona North

Das Meer ist mit dem kräftigen Wind auch ausgesprochen stürmisch und hat einen hohen Wellengang. Den Spaziergang, den wir gestern machten, wäre heute unmöglich, da alles unter Wasser steht.

Nach dem Kaffe gingen Baffo und ich zu Fuss zum nahe gelegenen Carrefour. Da wir nichts besseres vor hatten bei dem Mistwetter, schlenderten wir durch alle Gänge und auch in die Elektro-Abteilung im 1. Geschoss.
Nach zwei Stunden waren wir zurück und Nicol begrüsste uns freudig. Aber… da fängt die Kleine doch glatt wieder alte Marotten an… Mülleimer ausräumen! OhhhOhhhOhhhh – und verflixt – da waren gekochte Hühnerknochen drin…
Das hat sie schon ewig nimmer gemacht – den Mülleimer ausräumen. Keine gute Sache, wenn sie diese Marotte wieder anfängt. Vielleicht, weil sie nicht auf den Fahrersitz oder den Beifahrersitz konnte (das Bett ist unten) und sie nur aus dem Fenster meines Office-Platzes heraus sehen konnte. Wohlweislich hatte ich meine Kamera, MINI und WIN8 zuvor in Sicherheit gebracht, denn ich wusste, dass sie auf den Tisch klettern würde…
Heisst also für uns nun: Mülleimer immer entsorgen, wenn Nicol alleine im Camper zurückbleibt. Aber zum Glück bastelt Baffo gerade an einem neuen Mülleimer – den will er dann auch verschliessbar machen 😛

Wir waren übrigens Just in Time zurück am Camper. Kurz darauf regnete es heftig über Stunden hinweg…
Tag 1 der Regenzeit ist fast geschafft – aktuell 18:14 Uhr – ich denke, viel wird heute nimmer passieren, daher schliesse ich meine Zeilen für heute und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥
PS:(gepostet wird aber erst, wenn wir die Temperatur für 21 Uhr haben – vielleicht heute noch – vielleicht aber auch erst morgen Früh (wie derzeit immer).

#Temperaturen am Di, 17. März 2015

Estepona

9 Uhr

14,9°C

bewölkt

stürmisch mit Böen

Estepona

13 Uhr

14,7°C

Regen

stürmisch mit Böen

Estepona

17 Uhr

13,3°C

Regen

stürmisch mit Böen

Estepona

21 Uhr

11,4°C

bewölkt

wenig Wind

#Wassertemperatur: —–

 

26/05/14 09.00

18.03.15 09:27

-…since 296 Days,

0 Hours and 25 Minutes back on Tour!!!

This Articel was read 989 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.