Sonntag, 21. September 2014 – Alcamo Marina – Italien

Sonntag, 21. September 2014

#Alcamo_Marina #Italy #Italien #Italia

Guten Morgen Alcamo Marina ♥
Heute gelang es uns mal wieder um 8:15 Uhr aus dem Bett zu fallen 🙂
Der Himmel zeigt sich etwas von Hochnebel verhangen, die Sonne scheint aber durch zu kommen.
Nachdem ich nun eben den Bericht von gestern online gestellt habe (war gestern einfach zuuuuuuuuuuuuu müde!), werde ich jetzt gleich (aktuell 09:35 Uhr) an den Strand gehen und mein erstes Bad in den Fluten geniessen – und das hoffentlich ohne erneut auf einen Seeigel zu treffen!

Baffo hat nochmal meinen Zeh verbunden mit der antibiotischen Salbe. Mal schauen, wie lange der Verband hält mit Sand und Wasser…

Wenn man heute die Wetterdaten liest, denkt man, es wäre permanent schattig gewesen. War es aber nicht. Zuweilen verzog sich der Hochnebel fast komplett und es wurde in der Sonne äusserst heiß, da heute auch überhaupt kein Lüftchen ging. Man konnte es eigentlich nur im Wasser aushalten, wo wir uns heute auch ausgesprochen häufig aufhielten. Gegen 17 Uhr fing es allerdings an zu tröpfeln – da es sehr dunkel aussah, packte ich ein. Aber es war Fehl-Alarm! Ich hätte noch gut eine Stunde am Strand bleiben können 😮

Nicol hatte heute mehrmals „Schwimmstunde“ und so langsam meistert sie es. Wobei wir am Morgen – bei sehr gut besuchtem Strand – die echte Attraktion waren mit Nicol 🙂 Viele Leute schauten uns zu, wie wir (mit einer Eselsgeduld) versucht haben, sie zum Schwimmen zu bewegen. Sobald sie den Boden unter den Füssen verliert, dreht sie um – und wir brauchen wieder 10 Minuten, um sie erneut zum Schwimmen zu bewegen.
Heute am Vormittag hing sie bei mir auf den Schultern 😮
Normalerweilse muss man von so einer Situation sofort ein Photo schiessen – aber wenn auch Baffo im Wasser ist, ist das leider nicht möglich :/
Nicol hat viel Sympathie von den Zuschauern bekommen ♥ …und ich einige Kratzer ihrer Krallen 😮
Aber so langsam scheint sie ihre Scheu vor dem Wasser wirklich zu verlieren – auch wenn sie noch eher angespannt wirkt im Wasser und total glücklich ist, wenn wir beide aus dem Wasser rauskommen.

Wir haben beschlossen morgen weiterzuziehen – auf zu neuen Ufern! Uns wird langweilig. Es ist ein wundervoller Ort hier und man kann hier mit einem Camper wirklich ganz prima stehen ohne Probleme (sofern man sich benimmt und seinen Müll nicht überall hinterlässt natürlich!!!). Wir zeigen auch nicht wirkliches „Camper-Verhalten“ – wir haben weder die Markise ausgefahren (wir parken hier so perfekt, dass der Kühlschrank keinen „künstlichen“ Schatten braucht, sondern so gut wie immer im Schatten ist) – wir haben keinen Tisch und keine Stühle draussen (ausser den kleinen Liegestuhl – aber der ist mehr zum Schutz des Solars an der Stelle – damit auch blinde Autofahrer sehen „HIER IST WAS“!!!) – und unseren Müll entsorgen wir entsprechend, wie es sich gehört.
Vor rund einer Woche schrieb ich, dass alle Mülleimer hier entfernt wurden – aber daraufhin war hier täglich ein grosser Müllwagen, der von kleinen Müllwagen (die unglaublich oft hier ankamen!!!) alles annahm. So konnten auch wir unseren Müll immer entsorgen – wir fragten einfach, ob es okay ist, wenn wir unseren Müll dort abliefern 🙂
Vor unserem Camper am Eingang (zum Strand) ist offenbar immer ein Windloch und viel Müll sammelt sich da bei Wind an. Jeden Morgen sammel ich diesen Müll ein – ich möchte nicht, dass andere Leute denken, wir entsorgen unseren Müll quasi „vor der Haustüre“. Das ist nicht unsere Art (war es noch nie und wird es auch nie werden!) – aber was andere Leute denken, kann man nicht beeinflussen. Daher reinige ich diesen Platz jeden Morgen auf’s neue.

So – bis jetzt gibt es für heute viel Text und noch keine Bilder 😮 Mal schauen, ob ich noch ein Bild einfangen kann für heute.
Jetzt mache ich erst mal eine Joghurt-Creme (Creme-Fraiche-Dessert). Da in Italien Creme Fraiche nicht zu bekommen ist, mache ich die Creme mit Joghurt! Auch die Schattenmorellen sind nicht zu bekommen – andere Früchte eignen sich aber auch bestens dafür! Ah – ach ja! Mit Joghurt sollte man besser nicht einfrieren!

Ahhhh – all Jobs done! Jetzt darf ich schlafen gehen! Schlafen ist sooooooooooooooo schön!

Gute Nacht meine Lieben ♥

Bild heute? Keines – sorry!

Temperaturen im September 2014 im Süden Italiens - Sizilien

Temperaturen im September 2014 im Süden Italiens – Sizilien

Temperaturen noch immer steigend…

#Temperaturen am Sonntag, 21. September 2014

Alcamo Marina

9 Uhr

28,8°C

aufklarender Hochnebel

wenig Wind

Alcamo Marina

13 Uhr

30,7°C

Hochnebel

windstill

Alcamo Marina

17 Uhr

31,4°C

Hochnebel

windstill

Alcamo Marina

21 Uhr

28,8°C

bewölkt

wenig Wind

#Wassertemperatur: Beach of Alcamo Marina – Golfo di Castellammare:

 

26.05.14 09:00

21.09.14 22:42

-…since 118 Days,

13 Hours and 42 Minutes back on Tour!!!

 

 

This Articel was read 471 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.