Freitag 17. Januar 2014 – Genua – Italien

Freitag 17. Januar 2014

#Genua #Italy #Italien #Italia

Gestern #Abend noch…
#Nicol signalisierte eine ganze Stunde früher (gegen 21:15 Uhr), dass sie raus will (und das schon zum zweiten Male!) – wir dachten „ok – sie braucht es“ (weil das zweite Mal!) – so bin ich die #Nachtrunde gegangen mit ihr. Aber gebraucht hat sie es nicht wirklich. Nur einmal Pipi gemacht und das nicht auf den ersten Metern… Nach einer halben Stunde erst…

Normalerweise kann man nach Nicol die #Uhr stellen! Stets eine viertel Stunde zu früh (so nach dem Motto: „denk‘ dran! Wir gehen gleich raus!“) – aber nicht eher!
Sie wollte auch heute überhaupt nicht nach Hause – wählte alle Wege, bloss nicht nach Hause. Aber da es regnete, beschloss ich nach einer Stunde (und Nicol war schon pitschenass), dass es jetzt nach Hause geht!
Witzig war auch – nachdem sie zunächst einigermaßen trockengerubbelt wurde und dann noch geföhnt (sie hasst es ja! Aber sie war einfach zu pitschenass!) – Sie ging nicht von der Stelle – schaute mich an – schaute Mr. Italy an – wieder mich und wieder Mr. Italy…. Sie wollte einfach nicht auf ihr Bettchen… Es war exakt die Zeit, in der ich normalerweise mit ihr losgehe – 22:15 Uhr!
Sie wollte offenbar nochmal raus! Sie wollte ja schon nicht nach Hause und genau jetzt war „eigentlich“ die Zeit, die ich nochmals mit ihr eine #Runde drehe!

Aber so gesehen, war es eine gute Zeit, die sie gewählt hat! Es #giesst seit gut 50 Minuten wirklich in Strömen! Da wir eine Dachwohnung hier haben, kann man das sehr gut hören.

Aber wir haben eine interessante #Erfahrung gemacht heute. Vielleicht mehr Nicol als ich!
Wir liefen – gerade wohl zum dritten Male – einen Weg, der #ÜberDach ist – also kein #Regenschirm von Nöten und Nicol wird nicht nass. Da gibt es unzählige #Restaurants (und verdammt viele Möglichkeiten, was #Fressbares zu finden!!!!). Eines davon schloss gerade und ein Mitarbeiter säuberte die #Fussmatten, indem er sie an die Mauer klatschte! Das war ein Geräusch wie ein Schuss! Nicol stand sofort „On Guard“ da – er schlug die Matte erneut gegen die Wand. Nicol beruhigte sich wieder. Wir gingen ein Stück weiter, dann entschloss Nicol, wieder in die andere Richtung – in Richtung #Restaurant – zu gehen.
Inzwischen schlug der Mitarbeiter die zweite Matte gegen die Mauer. Nicol war in keinster Weise nervös!

Der Mitarbeiter sprach mich deswegen auch an – erst in #italienisch (is ja klar – :lol:!) – aber ich antwortete „No #Italiano #English please“. Und so fragte er mich, ob seine „Arbeit“ meinen Hund erschreckt habe. Ich sagte ja, aber sie hat sich schnell wieder beruhigt und alles ist gut ♥

Ich kann mir denken, dass Nicol diese Geräusche unterscheiden kann. Bei einem wirklichen #Schuss (oder #Böller ) wäre sie sofort nach Hause gerannt (oder hätte es zumindest versucht!)! Meine #Hoffnung aber ist, dass sie vielleicht das doch nicht unterscheiden kann und somit dieses Geräusch zuordnen kann und als „nicht gefährlich“ einstuft.
Glaube ich zwar noch nicht – aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt….

Ich glaube eher – da sie die ersten Monate auf der Strasse verbracht hatte – dass des öfteren um sie herum geschossen wurde. Wer weiss schon, was sie erlebt hat?

…und wie sollte es auch anders sein? Es #regnete beim #Morgen-Spaziergang mal wieder… pffff!
Heute um 11:32 Uhr…

Genua trägt grau...

Genua trägt grau…

Der #Nachmittags-Spazierging war wenigstens nur #Nieselregen und wir konnten zum #Porto #Antico und ein bisschen #Ball spielen mit #Nicol :cheerful:

Genua trägt grau...

Genua trägt grau…

#Temperaturen am Freitag 17. Januar 2014

Genua

9 Uhr

10°C

bewölkt mit Regen

mässig Wind

Genua

13 Uhr

10°C

bewölkt mit Regen

mässig Wind

Genua

17 Uhr

10°C

bewölkt mit Regen

mässig Wind

Genua

21 Uhr

11°C

bewölkt mit Regen

mässig Wind

#Wassertemperatur: Heute keine!

This Articel was read 1966 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.