Wir bauen doch noch eine Arche!

Sonntag, 12. Februar 2017

#Armação de Pêra – #Portimão #Alporchinhos #Portugal #Portogallo

Guten Morgen Armação de Pêra ♥
…der 9-Uhr-Alarm erklingt – aber ich bin ja noch sooo müde *gäääääääääääähhhhhhhhhhn* – ich schaffe den Sprung aus dem Bett erst um halb 10 😮
Früh genug, denn es sind noch immer dicke fette Wolken am Himmel 😡 Also was tun heute? Auf Däumchen drehen haben wir definitiv keine Lust – also entscheiden wir uns den Waschtag heute einzulegen.
Immerhin kann ich meine Runde mit Nicol wieder trocken überstehen! Auch wenn es – tatsächlich – nicht danach ausschaut!

My View today - Praia do Vale do Olival - Armação de Pêra – Portugal

My View today – Praia do Vale do Olival – Armação de Pêra – Portugal

Wir bauen doch noch eine Arche! - Armação de Pêra - Portugal

Wir bauen doch noch eine Arche! – Armação de Pêra – Portugal

Unterwegs sehen wir noch einen InterMarché – ebenfalls mit einem kleinen Waschsalon davor. Hmmm, wenn wir hier waschen, brauchen wir nicht so weit zu fahren, laden aber auch die Batterien nicht auf *grmpf*. Also erst mal nach # Portimão fahren. Die beiden Maschinen, als auch der Trockner dort sind belegt. Okay – schauen wir an den Praia da #Rocha erst mal, vielleicht finden wir ja ein Plätzchen für Lunch. Fündig werden wir dann am Porto Marina da #Rocha wo ich gleich eine Runde mit Nicol drehe, denn es regnet gerade nicht!

Möwe (Jungtier) versucht dem Ertrinken zu entkommen! - Portimão – Portugal

Möwe (Jungtier) versucht dem Ertrinken zu entkommen! – Portimão – Portugal

Naja – das ist jetzt ein wenig ironisch gemeint… 😛

Wir bauen doch noch eine Arche - Portimão – Portugal

Wir bauen doch noch eine Arche – Portimão – Portugal

…aber wenn man dieses Bild sieht, ist das gar nicht mehr ironisch… Es dauert auch nicht lange, bis es wieder so richtig „satt“ regnet… Mann, was haben wir den REGEN so langsam echt dicke! Wir sollten doch eine Arche bauen! Vielleicht macht das echt Sinn!
Nach dem Lunch schauen wir wieder an den InterMarché mit dem kleinen Waschsalon davor – aber es ist Sonntag – wieder beide Maschinen, als auch der Trockner belegt :~ Baffo möchte noch in den Maxmat Baumarkt hier um die Ecke schauen – also fahren wir da noch hin und werden an dem anderen InterMarché auf dem Weg zurück unsere Wäsche waschen und trocknen. Hoffentlich müssen wir da nicht auch warten! Wir sind – aktuell 15:17 Uhr – nun auf dem Weg dort hin.

An diesem kleinen Waschsalon (InterMarché hat immer nur 2 Maschinen [eine mit 18kg für 8 EUR und eine mit 8kg für 4 EUR – wobei wir immer nur maximal halb belegen], sowie einen Trockner [je 20 Minuten 2 EUR]). Der Trockner ist quasi immer dauerbelegt – viele scheinen zu Hause zu waschen, um dann dort ihre Wäsche zu trocknen. Wir müssen auch warten (bei minder schwerem und leichtem Regen), bis wir trocknen können – beide Maschinen müssen um weitere 20 Minuten weiter trocknen, denn mit 20 Minuten jeweils sind sie nicht wirklich trocken! Eine Frau wartet unglaubliche 3 ½ Stunden auf den Trockner! Um halb 7 sind wir erst wieder „zu Hause“ – es ist längst stockfinster und das Einparken entpuppt sich schwieriger, denn alles ist aufgeweicht und der Boden ist zuweilen sehr soft! Dinner (lecker Dorada mit Kartoffel-Püree) und dann will das Bett erst mal wieder angezogen werden! Wir könnten es ja auch direkt wieder anziehen, was wir ja sonst auch machen, bis die „gesammelten Werke“ wieder frisch sind – dann wird meist das wieder „angezogen“, was vorher „ausgezogen“ wurde. Bei einer Regenpause marschiere ich mit Nicol eine kurze Runde – kurz daher, weil schon wieder REGEN einsetzt… Arme Maus mal wieder – sie kommt echt zu kurz bei diesem SAUWETTER! Es wird Zeit, dass sich die Sonne mal wieder sehen lässt!

Falls morgen und übermorgen kein Report kommt – nicht gleich das Schlimmste vermuten – wir haben nur keine Lust wieder sonst wohin zu tuckern, nur um die Batterien aufzuladen! …aber vielleicht ist ja morgen die Sonne da! …wie war das nochmal? „Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt…!“…

………………………………ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh – was los? Hat der REGEN aufgehört??????????????????? Ich geh‘ nochmal frische Luft schnuppern!
Gute Nacht meine Lieben ♥

PS: manche sparen am falschen Ende…! Wir müssen auch sparen, aber…. [zensiert]

Unsere Route von heute:

Route 2017-02-12

Route 2017-02-12

https://goo.gl/maps/6M36MuH9GkL2

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillianz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Sonntag, 12. Februar 2017

Armação de Pêra

9 Uhr

14,9°C

bewölkt / leichter Regen

kräftiger Wind

Portimão

13 Uhr

18,9°C

bewölkt / Regen

mässiger Wind

Alporchinhos

17 Uhr

14,5°C

bewölkt / Regen

mässiger Wind

Armação de Pêra

21 Uhr

12,9°C

bewölkt

kräftiger Wind

#Wassertemperatur: Praia do Vale do Olival: —–

 

26.05.14 09:00

13.02.17 02:02

04.02.17 12:00

28.06.16 23:00

…since 993 Days,

17 Hours and 2 Minutes on Tour!!!

…since 8 Days back in Portugal

…and 14 Hours + 2 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 13. Februar 2017 um 02:02 Uhr

 

 

This Articel was read 2430 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.