Werkstatt-Tag die Zweite

Mittwoch, 18. Mai 2016

#Pianfei #Mondoví #Italy #Italien #Italia #Italia

Guten Morgen Pianfei ♥
…5 vor 8 schau’ ich das erste Mal auf die Uhr… 8 Uhr und Julia trällert ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – und sie trällert auch um 5 nach 8 nochmal – dann pellen wir uns aus den Decken!
Wir wollen frühzeitig fertig sein, denn wir wissen nicht, wann die Werkstatt mit unserem Camper weiter macht – und in Rekordzeit → sprich um halb 10 Uhr sind wir fertig!

Um halb 11 geht es los – der Sohn der Firma fährt auf den Bremsprüfer – ich bin im Camper (hinten an meinem Office) – Baffo mit Nicol draussen. Da wird man ja ganz schön durchgeschüttelt bei der Prozedur :o – aber schliesslich fährt er runter und wieder auf „unseren Standtplatz“ hier auf dem Hof.

Es dauert nicht lange und es geht los nach #Mondoví zu einer anerkannten Werkstatt, die die #Revisione durchführt, wie der #TÜV in #Italien genannt wird.

Beim TÜV (Revisione) in Mondoví – Italy

Beim TÜV (Revisione) in Mondoví – Italy

In einer knappen halbe Stunde ist alles gemacht – es gibt nichts zu Beanstanden am Camper *freu* – das ist ja schon mal richtig prima!
Wir fahren also wieder zurück nach #Pianfei und kommen gerade richtig zur Lunch-Zeit hier wieder an. Es gibt die zweite Hälfte der Galia-Melone mit dem Rest des Prosciuttos – und wir warten, dass „unsere Werkstatt“ → Autoriparazioni Lingua auch von der Mittagspause zurück kommt für den Wechsel der Bremsen vorne.

Just in dieser Minute – aktuell 14:55 Uhr – geht es wieder auf die Hebebühne und wir schnuppern wieder Höhenluft :o Nicol ist dieses Mal viel gelassener als gestern – sie kennt das ja nun schon :D

Die Camper-Werkstatt nebenan kann offenbar keinen Kostenvoranschlag erstellen :o – was ist denn das für eine Firma… Hier (Autoriparazioni Lingua) können die das auch nicht wirklich machen, da sie sich mit den Kosten nicht so wirklich auskennen – die sind Spezialisiert auf „normale“ Reparaturen, welche halt eben so anfallen im Laufe der Zeit an Fahrzeugen.
Baffo kennt aber noch zwei Camper-Werkstätten in der Nähe – eine davon werden wir dann also wohl heute noch besuchen müssen…

Heute? Das wird wohl eher morgen – denn bis wir tatsächlich raus sind aus der Werkstatt ist es schon halb 6 Uhr! Heute fahren wir nirgendwo mehr hin! Jetzt ist erst mal Nicol an der Reihe – also fahren wir zum Lago die #Pianfei (weil am nächsten gelegen) und stellen uns da nochmals für eine Nacht hin. Nicol’s „Pappa“ ist jetzt erst mal am Wichtigsten! Denn bis es denn wirklich fertig ist, muss sie eh noch eine Weile warten – der Reis muss noch gekocht werden.
Ansonsten gibt es heute nicht mehr viel zu Berichten – ich schliesse meine Zeilen für heute und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Interview! → hier die Fragen stellen, die ihr schon immer mal fragen wolltet!
Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!

#Temperaturen am Mittwoch, 18. Mai 2016

Pianfei

9 Uhr

16,2°C

sonnig

wenig Wind

Pianfei

13 Uhr

25,7°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Pianfei

17 Uhr

24,7°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Pianfei

21 Uhr

18,8°C

bewölkt

wenig Wind

#Wassertemperatur: —–

 

26.05.14 09:00

18.05.16 22:45

01.05.16 15:41

…since 723 Days,

13 Hours and 54 Minutes back on Tour!!!

…since 17 Days back in Italy!

…and 7 Hours + 13 Minutes…

 

 

Zuletzt bearbeitet am 18. Mai 2016 um 22:54 Uhr

 

 

This Articel was read 303 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

--> Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>