Heute Ruhetag!

Dienstag, 29. Dezember 2015

Plage #Blanche #Marokko #Marocco #Marruecos #Morocco

Guten Morgen Plage Blanche ♥
Nenene meine liebe Julia – ich stehe um 8 Uhr noch nicht auf! Baffo hingegen springt beim ersten Trällern von Julia’s „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ aus den Federn. Er hat Hunger – er braucht Frühstück 😀
Ich bleibe bis 9 Uhr liegen und pelle mich dann ganz langsam aus den Federn. Gibt ja auch nix zu Rennen heute, also warum so früh aufstehen 😛
Der Tag begrüsst uns wunderbar sonnig und fast ohne Wind – wunderbar! Das Bild für die WhatsApp-Gruppe ist heute wieder ein Panorama-Bild vom Strand – sieht sehr interessant aus mit dem Fluss, der hier fast ins Meer mündet.
So – jetzt aber ab unter die Dusche – wir wollen gleich die Gegend erkunden! Aber dann entschliessen wir uns das am Nachmittag zu machen, denn der Vormittag ist schon fast um.
Somit passiert am Vormittag nicht viel.
Nach dem Tee mit frischem Pfefferminz machen wir uns auf den Weg. Es liegt eine gute Strecke vor uns, denn der Strand ist nicht sehr nahe.
Zunächst finden wir die Strasse mit der Sandverwehung – diese ist aber weit weniger hoch als erwartet. Man könnte durchaus das kurze Stück frei schaufeln, um ganz unten zu parken. Da gibt es auch drei alte (verlassene) Toiletten und offenbar auch Duschen – wir haben nicht näher nachgeschaut.
Von oben (ca. 38 Meter über dem Meeresspiegel) ist die Aussicht jedoch beeindruckender!

Strasse nach unten mit Verwehungen

Strasse nach unten mit Verwehungen

Weiter als bis zu diesem Platz (wo das Auto steht) könnten wir mit unserem Camper aber auch nicht kommen, denn die Strasse wird dann richtig sandig!
Danach gibt es eine Piste aus getrocknetem Lehm (bei Regen wie Schmierseife, aber hier regnet es ja selten). Wir nehmen diese Piste zu Fuss und gelangen nach rund einem Kilometer direkt an den Strand, der wirklich ein Traum ist!

Nicol at Plage Blanche – Marokko

Nicol at Plage Blanche – Marokko

Plage Blanche - Marokko

Plage Blanche – Marokko

Plage Blanche - Marokko

Plage Blanche – Marokko

In unserer Karte ist eine Piste eingezeichnet, die direkt am Strand von Plage Blanche weiter in den Süden gehen soll, aber von einer solchen Piste können wir nichts erkennen.
Der Rückweg ist etwas beschwerlicher, denn die Strasse geht steil bergauf *schnauf* – aber schliesslich ist auch der Berg geschafft 😀

Gegen 20 Uhr kommen einige Camper an – es dürften so fünf bis sieben sein. Die bleiben aber nicht, sondern gehen direkt nach 5 Minuten wieder. Keine Ahnung, was die suchen – und das auch noch bei Nacht 😮 – auf dem Weg zurück gibt es jedenfalls bis zum Camping #Sabra nahe #Guelmim nichts wo man bleiben könnte und das sind einige Kilometer! Naja – jedem das seine und wenn denen der Platz hier nicht gefällt (was man bei Dunkelheit ja ohnehin nicht wirklich sehen kann), dann müssen sie halt wieder gehen.

So – ich bin schon wieder ziemlich müde *gäääääääääääähhhhhhhhhhn* – ich muss mich noch bissel erholen von dem Stress der letzten Tage und dem heftigen Durchmarsch, den ich hatte – ich sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

#Temperaturen am Dienstag, 29. Dezember 2015

Plage Blanche

9 Uhr

14,9°C

sonnig

wenig Wind

Plage Blanche

13 Uhr

21,6°C

sonnig

mässiger Wind

Plage Blanche

17 Uhr

20,2°C

sonnig

mässiger Wind

Plage Blanche

21 Uhr

15,0°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Plage Blanche:

 

26.05.14 09:00

29.12.15 21:49

…since 582 Days,

12 Hours and 50 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

7 Month,

and 5 Days

 

Veröffentlicht am 29. Dezember 2015 um 22:42 Uhr

 

 

This Articel was read 514 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.