Wir wechseln die Kontinente und die Uhrzeit!

Dienstag, 24. November 2015

#Tarifa #Spain #Spanien #Spagna #España
#Tanger #Asilah #Marokko #Marocco #Marruecos
Guten Morgen Tarifa ♥
…nein Julia trällert heute nicht ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – ich hab‘ den Standard-Klingel-Ton um 7 Uhr.
Ahhhh – wir sind ja noch soooo müde *gäääääääääääähhhhhhhhhhn* – aber wir pellen uns aus den warmen Decken.
Das Bild für die WhatsApp-Gruppe ist heute dunkelschwarz! In Rekordzeit sind wir startklar – um 9 Uhr geht’s an die Repsol – nochmals eine Gasflasche kaufen und Wasser nachtanken (Geduld mitbringen). Um 10 Uhr sind wir am Hafen, müssen aber noch rund 15 Minuten warten. Dann werden die Tickets kontrolliert und wir können hinein fahren. Nochmals eine Pass-Kontrolle und dann warten wir auf das Ferry-Boat.

Fast-Ferrys – FRS – Tarifa – Tanger Ville

Fast-Ferrys – FRS – Tarifa – Tanger Ville

Nun sind wir im Schiff – ich muss schliessen!

Nicol – muss wie auf der Reise nach #Sicily im Camper warten – die Arme Maus!

Good Bye Spain - Good Bye Tarifa – Hello to Marocco

Good Bye Spain – Good Bye Tarifa – Hello to Marocco

Marocco is calling

Marocco is calling

Wer sieht den Regenbogen???

Wer sieht den Regenbogen???

Tanger Ville - Marocco

Tanger Ville – Marocco

Aktuell 13:15 Uhr (aber eigentlich ist es ja erst 12:15 Uhr hier in Marocco!) – wir haben vor 15 Minuten den Zoll passiert. Um 11:15 Uhr startet das Schiff – ehe das Schiff ablegen kann, werden im Schiff alle Pässe kontrolliert, sowie den weissen Zettel, den wir von FRS-Ferry-Boats bekommen haben – dieser muss natürlich ausgefüllt und mit dem Pass abgegeben werden. Der weisse Zettel wird von der Kontrolle einbehalten (leider habe ich kein Photo davon gemacht – ich dachte, dass wir diesen wieder zurück bekommen). Das Ferry-Boat ist übrigens ausgesprochen leer – gerade mal 4 oder 5 Fahrzeuge und einige Passagiere ohne Fahrzeug – mehr nicht!
Gegen 11:45 legt das Schiff an – wir müssen nochmals rund 15 Minuten warten und können dann aus dem Schiff fahren (nachdem wir von Nicol mehr als freudig begrüsst wurden). Die Zollkontrolle ist völlig unproblematisch und dauert gerade mal eine Stunde. Es werden unzählig oft die Pässe kontrolliert – man muss nochmals ein Dokument ausfüllen, welches wir am Zoll bekommen (für den Camper – zwei Ausfertigungen verbleiben bei uns – eine davon ist vermutlich für die Ausreise). Ein Zöllner kommt in unseren Camper – untersucht den Kühlschrank, als auch das Gefrierfach, einige Schränke (aber nicht alle) und schon ist er wieder draussen. Das ganze dauert nicht mehr als 5 Minuten.
Baffo muss mit in ein Büro – und schon können wir den Hafen verlassen. Weder die Green-Card wollte einer sehen noch irgendwelche Dokumente von Nicol 😮
Es ist aber durchaus ratsam, wenn man der Französischen Sprache mächtig ist – wir leider nicht so wirklich :/ …dabei sprachen wir beide irgendwann mal Französisch! Ich verstehe offenbar noch mehr als Baffo, denn ich verstand den Zöllner (in ziviler Kleidung übrigens) sehr schnell, dass er hinein möchte in den Camper – Baffo hingegen verstand ihn nicht so schnell. Aber wir sind ja auch ein Team – das kriegen wir schon hin mit der Sprache!

Wenn man aus #Tanger Ville (direkt, wenn man aus dem Hafen raus ist) sich rechts hält, findet man auf der linken Seite sehr schnell einen Parkplatz, auf dem wir für Lunch anhalten → genau hier: Tanger Ville. Wir wollen nicht ins Zentrum fahren – für heute hatten wir schon genügend Aufregung – der Internet-Stick kann ein bisschen warten – wir wollen jetzt erst mal schauen, wo wir landen werden – uns ein zwei Tag umsehen und dann nach dem Internet-Stick schauen.

Die Beschilderung ist sehr dürftig – wir wissen nicht so recht, welcher Strasse wir folgen sollen – welche Ausfahrt im Kreisverkehr die Richtige ist und wir verirren uns in #Tanger – landen wieder (fast) am Hafen, um uns erneut zu verirren. Es ist gar nicht so einfach aus #Tanger heraus zu finden so ganz ohne Hilfsmittel 😮

Für Kaffee-Pause halten wir hier – nicht schön aber selten (direkt ein einer stark befahrenen Strasse) und wir wissen gar nicht so genau, wo wir eigentlich sind, denn die Karte hat einen zu grossen Maßstab, Navi-Dame ist ja Out of Order 😮 und ohne GoogleMaps… → Kaffee-Pause. Ich drehe mit Nicol eine Runde – denke sie muss mal Pipi – aber sie macht nüscht. Stattdessen macht sich Bekanntschaft mit Schafen, die gar nicht gut gestimmt sind, denn wir passieren eine kleine Herde und ihren Hirten. Direkt vor uns ist eine Mama mit offenbar einem neugeborenen Lämmchen (kann noch nicht aufstehen) und sie will es beschützen. Schnurstracks kommt der Rest der Herde und stellt sich vor die frischgebackene Mama, so dass auch der Hirte einschreitet und die Herde bremst. Nicol ist von all‘ den neuen Eindrücken, Gerüchen und die lärmenden und hupenden Autos ziemlich eingeschüchtert – die Schafherde gibt ihr den Rest und sie tritt fast fluchtartig den Rückweg an 😮

Danach folgen wir der Route de #Rabat und kurz vor #Asilah finden wir am Strassenrand einen Camping, den wir direkt mit unserer Anwesenheit beehren, denn für heute sind wir sehr müde – wollen uns ein wenig ausruhen und morgen geht es mit frischen Kräften weiter ♥ Der Strand gegenüber der Strasse sieht allerdings phantastisch aus! Baffo ist sich aber noch unsicher, was freistehen angeht – daher erst mal in den Camping – genau hier: Camping Tahadart – www.tahadart.com.
Schade – das freie WiFi vom Restaurant hier ist auf dem Platz leider nicht erreichbar :17cry:

Die sanitären Anlagen sind sauber – wenngleich auch vielleicht nicht dem Deutschen Standard entsprechend – an den Toiletten fehlen die WC-Brillen (und Toilettenpapier ist besser mitzubringen) – warmes Wasser gibt es offenbar nicht in den Duschen (temporär oder dauerhaft – das wissen wir nicht). Wenn es morgen nicht allzu frostig sein sollte, werde ich die eine der Duschen vielleicht auch ausprobieren 😀

Wir haben heute sicher einige Dinge nicht gesehen, die garantiert sehenswert sind – aber wir sind sicher nicht das letzte Mal hier!
Die Menschen hier sind alle sehr freundlich, winken einem zuweilen zu und haben eigentlich immer ein Lächeln im Gesicht – wir sind sehr gespannt darauf mehr über dieses Land zu erfahren ♥

Damit schliesse ich meine Zeilen für heute und sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2015-11-24

Route 2015-11-24

https://goo.gl/maps/1NiHcnjDcGA2

#Temperaturen am Dienstag, 24. November 2015

Tarifa

9 Uhr

8,5°C

Sonne-Wolken-Mix

mässiger Wind

Tanger Ville

12/13 Uhr

19,3°C

Sonne-Wolken-Mix

mässiger Wind

Asilah

17 Uhr

17,3°C

klar

wenig Wind

Asilah

21 Uhr

11,5°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Playa de los Lances Norte: —–

 

26.05.14 09:00

27.11.15 14:23

…since 478 Days,

1 Hours and 43 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

6 Month,

and 0 Days

Veröffentlicht am 27. November 2015 um 14:23 Uhr

 

This Articel was read 2650 times!

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:
fb-share-icon0

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause 😊 = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin ❗ in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.