Hummeln im Hintern

Samstag, 3. Oktober 2015

Santa #Pola – La #Zenia – Los #Alcázares #Cartagena – Puerto de #Mazarrón #Spain #Spanien #Spagna #España
Guten Morgen Santa Pola ♥
Jaaaaaaaaaaaaaaaa – endlich mal wieder meine liebe Julia! Du trällerst Dein „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ nur zweimal und wir springen gleich aus dem Bett! Es ist 5 Minuten nach 8 Uhr! Ein herrliches Bild begrüsst uns – das Rot der aufgehenden Sonne hinter den Wolken. Leider kann mein Kamera vom SmartPhone das nicht so gut einfangen – die Farben sind zu blass, aber ich hoffe, das Bild für die WhatsApp-Gruppe gefällt trotzdem ♥

Heute geht die Reise weiter meine Lieben – wir haben die „Hummeln im Hintern“! Also nix wie los und noch schnell am Playa de Carabassi in die Fluten springen!
Herrlich – ich geniesse das ruhige klare Wasser! Leider ist heute nichts mit aufhalten und ich muss bald wieder aus dem herrlichen Nass raus. Nicol wartet derweil am Ufer auf mich.
Wieder fast in Rekordzeit sind wir startklar – genau um 10:15 Uhr sind wir wieder „OnRoad“. Und die Entscheidung ist absolut richtig, heute zu fahren! Das Yahoo Wetter-App kündigte für heute bewölkt an und wir entschlossen schon am Donnerstag, dass wir heute wieder starten, denn nun ist wirklich alles grau in grau. Der perfekte Tag um eine weitere Etappe zu nehmen.

In La #Zenia finden wir Lidl und Mercadona – huschen in beide, um unsere Vorräte wieder aufzufüllen. Nachdem alles eingeräumt ist, ist es auch schon längst Lunch-Time – Baffo hat Huuuuuuuuunger 🙂
Wir halten kurz nach La Zenia an einer Tankstelle mit ziemlich grossem Gelände für Lunch – genau hier: N-332, 03189 Orihuela, Alicante, Spanien – ich esse nichts, ich hab‘ keinen Hunger, aber Baffo!

Den „Mosquito-Beach“ (Playa de Torre Derribada) in San #Pedro de #Pinatar lassen wir heute links liegen – auf Mücken-Alarm haben wir keine Lust 😮 (Anfang Februar 2015 war es nicht auszuhalten da – unglaublich!!!).
In Santiago de la #Ribera werden wir nicht fündig – an der Promenade kann man nicht fahren – alles immer abgeriegelt. Und auch in Los #Alcázares werden wir noch nicht wirklich fündig. Wir halten für einen Kaffee genau hier: Carretera Cartagena, 30710 Los Alcázares, Murcia, Spanien
Nicht schön, aber selten 😛 Mal schauen, wo wir heute landen werden.

Tatsächlich suchen wir alles ab bis Los #Nietos – aber es ist nichts für uns dabei. Nach La #Manga del Mar #Menor wollen wir nicht wirklich nochmal (obwohl die Zeit wohl genau richtig wäre, um Rosi und ihren Mann dort auf dem Weg nach #Marokko zu treffen), so dass wir nach #Cartagena abdrehen. Am Porto von #Cartagena finden wir nichts – also heisst es – weiter fahren, bis war was finden!
Wir erklimmen wieder Serpentinen und fahren im Slalom wieder runter – erklimmen weitere Serpentinen und auch hier geht es mit atemberaubendenden Kurven wieder runter (eine Kurve ist so gefährlich, dass Tempo 10km/h vorgegeben wird!!! – Aber sicher nicht gefährlicher als eine der Kurven zum Parco D’Irta!!!). Nicol straft uns wieder mit ihren Blicken… Wir schauen auch da, ob wir irgendwo einen Platz zum Nächtigen finden, aber nichts dabei, wo man mit dem Camper einigermassen eben stehen kann.
Wir kommen wieder an die Küste – bei Isla #Plana – aber wir müssen noch bis kurz vor Puerto de Marrazón fahren, um ein Plätzchen zu finden, wo wir über Nacht halten können.
Es sind schon zwei Camper da – wir fragen die Bewohner von einem Camper, ob man hier problemlos stehen kann. Sie meinen: „Ausserhalb der Saison, kein Problem – im Sommer nicht!“. Okay – wir stellen uns dazu – ist immerhin schon nach 17 Uhr und Zeit ein Plätchen zu finden! Bis Bolnuevo wäre es zwar auch nicht mehr weit – aber wir sind müde! Nach knapp 150km reicht es für heute!
Wir stehen jetzt genau hier: Puerto de Mazarrón – E-22, 30868 Mazarrón, Murcia, Spanien

Parking at Puerto de Mazarrón - E-22, 30868 Mazarrón, Murcia, Spanien

Parking at Puerto de Mazarrón – E-22, 30868 Mazarrón, Murcia, Spanien

Viel mehr Bilder wird’s heute auch nimmer geben – der Akku aus meiner Kamera will geladen werden :/
In die Travel-Facts wird es dieser Platz nicht schaffen – aber sicher in die Pit Stops – Travel Stops! (schon drin! Und ich sehe auch, dass der Porto dort schon vertreten ist.)

Das heisst – wir stehen kurz vor Águilas – eine unserer Lieblings-Ecken! Marion, Gerd und Emma – wir kommen ♥ Werde Dir auch gleich noch auf Deine WhatsApp-Nachricht antworten!

Endlich schaffe ich es auch heute mal Leda in Nicol’s Freunde aufzunehmen! (Als wenn ich heute eigentlich nicht schon genug zu tun hätte 😛 ). Aber endlich ist auch das aus meinem Hinterkopf raus!
Ich fange langsam an zu realisieren, dass der Umzug wirklich geschafft ist und wir jetzt hoffentlich keine Ausfälle mehr haben!
Naja – jedenfalls werden wir morgen in #Águilas ankommen – keine Ahnung welcher unserer Favoriten wir zuerst besuchen werden – vielleicht muss ja das Los entscheiden 🙂 Schauen wir mal! Jetzt gilt erst mal „Futter fassen“ für uns – lecker Fisch mit TK-Mix-Gemüse!
Bis später meine Lieben ♥

Es war eindeutig wieder zuviel :/ Aber es war lecker! Den Dorada hat Baffo gemacht und ich das TK-Mix-Gemüse ♥ Danach gibt es eine würzige Unterhaltung – macht Spass! Bin auch noch ein wenig im INet verhockt – darf auch mal sein ♥

Ich sage: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route- 2015-10-03

Route- 2015-10-03

GoogleMaps

#Temperaturen am Samstag, 3. Oktober 2015

Santa Pola

9 Uhr

22,0°C

Sonne-Wolken-Mix

wenig Wind

U. La Zenia

13 Uhr

26,5°C

bewölkt

wenig Wind

Puerto de Mazarrón

18 Uhr

25,4°C

bewölkt

wenig Wind

21 Uhr

°C

#Wassertemperatur: Playa de Carabassi: 24°C

 

26.05.14 09:00

03.10.15 22:06

…since 495 Days,

9 Hours and 4 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

4 Month,

and 9 Days

 

 

This Articel was read 812 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.