Schwitzen ist gesund!

Donnerstag, 20. August 2015

Parco #D’Irta – Duna del #Pebret #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen Parco D’Irta – Duna del Pebret ♥
ahhhh – nach dem zweiten Trällern von Julia und ihrem „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ springe ich aus den Federn – die Sonne kitzelt und ich kann wieder ein tolles Bild für die WhatsApp-Gruppe schiessen *freu*. Doch wie gestern – zieht der Himmel bald wieder komplett zu und um viertel vor 10 Uhr ist es komplett bewölkt. Was mich jedoch – wie gestern – nicht davon abhalten wird, gleich in die Fluten zu springen. Nicol kann ich wieder nicht überreden mit mir in die Fluten zu hechten 😮
Der Himmel bleibt fast den gesamten Vormittag bewölkt – zieht kurz auf, um sogleich wieder zuzuziehen.
Daher beschliesse ich weit vor dem Lunch zum Camper zurück zu gehen und die LuMa aufzupumpen. Aber just in diesem Moment zeigt sich die Sonne und es wird augenblicklich wieder sehr warm. Es ist also eine echt schweisstreibende Arbeit, die LuMa aufzupumpen und der Fächer ist im Dauereinsatz – schafft es aber nicht im geringsten gegen die Hitzewelle anzukommen 😮
Meinen Salat zum Lunch habe ich mir jedenfalls heute verdient 😀

Direkt nach dem Lunch gehe ich LuMa testen – endlich wieder in die Fluten springen und auf der LuMa relaxen *juhuuuuuuu*!!! Einfach wundervoll – ich will gar nicht mehr zurück an meinen Strandplatz, gehe aber doch, weil ich denke, dass Baffo gleich mit Nicol und Kaffee vorbeikommt. Aber die beiden erscheinen nicht und da ich erneut vor mich hinkoche, wird nochmal LuMa getestet – doch bald werde ich von den beiden am Strand erwartet.
Nicol bellt mich wieder aus „Mama – komm‘ schleunigst aus dem Wasser, das ist doch gefährlich!!!“ und Baffo gibt mir Handzeichen „Time for Coffee!“
Nach dem Kaffee gehen wir beide ins Wasser – am Vormittag mit 26°C gemessen, am Nachmittag mit 28°C – und Nicol bellt und weint uns nach. Wir brauchen echt lange, bis sie ihren inneren Schweinehund überwindet und tatsächlich ein paar Meter schwimmt, aber wir schaffen es! Aber auch nur, weil die Wellen heute wesentlich ruhiger und niedriger sind als gestern.
Generell will Nicol nicht tiefer ins Wasser, als sie gut stehen kann (bis kurz über dem Ellenbogen) – aber bei Wellen… Immer wieder weicht sie zurück und nach all den ganzen Versuchen werden wir auch schon wieder neugierig belächelt, bzw. Nicol erobert wieder alle Herzen im Sturm ♥
Neulich sahen wir noch einen Cockerspaniel, der schwamm wie ein Weltmeister – 2013 hier am Strand sahen wir einen Hund, der wollte aus dem Wasser gar nicht mehr raus und bettelte seine Besitzerin geradezu immer wieder an, dass sie doch ins Wasser kommen soll. Und immer wieder sehen wir Hunde, die eher Wasserratten sind – also warum ist Nicol so extrem ängstlich, was Schwimmen angeht? Wenn das Wasser wie ein See ist – also total ruhig – springt sie sofort hinein – bis zur Brust und nicht weiter! Somit ist sie also nicht wasserscheu – sie hat Angst vor dem Schwimmen! Diese wollen wir ihr aber nehmen und nehmen unser Training für Nicol wieder auf.

Ein Bild gibt es bis zur Stunde noch nicht – ich verzichte darauf einen Strand zu photographieren, der von Menschen überfüllt ist. Wobei sich alle im vorderen Bereich tummeln – und wir recht weit hinten einen Platz für „unseren Platz“ deklariert haben. Somit haben wir Luft um uns herum und liegen nicht „Handtuch an Handtuch“. Der Grund ist allerdings, dass Nicol oft vom Camper zu mir tingelt und andersrum. „Unser Platz“ ist also direkt am Trampelpfad zum Strand etwas oberhalb, so dass mich die Süsse gleich finden kann, wenn ihr danach gelüstet, mich zu sehen ♥

Zum Strand selbst (und das ist nicht nur Info für Campers – gerne auch für Bewohner von Hotels, Pensionen oder dergleichen!):

  • Ehe man dieses kleine wunderbare Paradies erreichen kann, muss man über eine sehr atemberaubende Strasse am Ortsausgang von Peñíscola (von Norden kommend) links nehmen – eine entsprechende Message ist zu finden – Parc Natural de la Serra d’Irta. Diese Strasse ist teilweise mit Asphalt, teilweise nur Schotter und es sind atemberaubende Kurven in luftiger Höhe inklusive! Luft anhalten (besonders bei Gegenverkehr!!!) ist hier für mich normal!
  • Der Strand „Platja del Pebret“ (eine kleine Bucht) ist mit feinstem Sand von mittlerer Färbung. Das heisst, dass der Sand bei Sonne im Sommer recht heiß werden kann und man das Gefühl hat, auf glühenden Kohlen zu laufen, geht man ein längeres Stück im trockenen Sand.
  • Der Strand ist – dafür dass er unbewacht ist und somit auch nicht gereinigt wird – sehr sauber! (Es gibt alleine hier an dieser Stelle fünf kleine Müllcontainer, die auch benutzt werden [auch von den Touristen] – finden wir klasse (Y) ).
  • Das Wasser geht hier sehr flach ins tiefe Wasser – somit ist der Strand auch bestens geeignet für Kinder oder Nichtschwimmer.
  • Das Wasser ist nicht sehr klar – bei einem Meter Tiefe kann man seine Füsse nur noch schemenhaft erkennen. Das mag aber vermutlich an den hunderten von Füssen liegen, die den Sand im Wasser aufwirbeln. Ich meine mich erinnern zu können, dass das Wasser im November 2013 und im Dezember 2014 / Januar 2015 wesentlich klarer war!
  • Fischen ist verboten – der ganze Küstenabschnitt ist ein geschützter Bereich für die Natur. Also auch keine Blüten pflücken bitte ♥

So – ich denke, jetzt habe ich erst mal alle wichtige Info zu dem Strand. Jetzt gibt’s erst mal lecker Dinner und dann sehen wir weiter, ob es noch was gibt heute oder nicht ♥ Ich suche noch schnell in meinem alten Archiv nach einem Bild, falls es heute tatsächlich kein Bild mehr gibt – viele Bilder von dieser Region gibt es mit folgender Suche: https://www.camper-news.com/?s=Irta
Es gibt tatsächlich kein neues Bild mehr heute – daher poste ich eines aus meinem Archiv ♥

Diese Art von Blüten ist hier zwar nicht zu finden – aber respektiert die Natur! Überall, wo ihr seid!

Diese Art von Blüten ist hier zwar nicht zu finden – aber respektiert die Natur! Überall, wo ihr seid!

Aber es gibt noch ein Bad in den Fluten um 22 Uhr! Baffo muss mir dabei sogar schon mit der Taschenlampe assistieren, dass ich ihn, mein Handtuch und meine Zehentrenner (wie sie in Austria genannt werden) wieder finde, denn es ist sehr dunkel! Aber das Bad tut sehr gut! Wäscht den Schweiss der letzten Stunden ab und man fühlt sich einfach erfrischt! Damit kann ich sicher wunderbar schlafen – und damit sage ich für heute: Gute Nacht meine Lieben ♥

#Temperaturen am Donnerstag, 20. August 2015

Parco D’Irta – Duna del Pebret

9 Uhr

25,5°C

sonnig / diesig

windstill

Parco D’Irta – Duna del Pebret

13 Uhr

31,3°C

sonnig / diesig

wenig Wind

Parco D’Irta – Duna del Pebret

17 Uhr

31,1°C

aufkommende Bewölkung

mässiger Wind

Parco D’Irta – Duna del Pebret

21 Uhr

26,2°C

klar / diesig

wenig Wind

#Wassertemperatur: Platja del Pebret: 28°C

 

26.05.14 09:00

20.08.15 22:13

…since 451 Days,

9 Hours and 42 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

2 Month,

and 26 Days

 

 

This Articel was read 425 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.