Beautiful Day

Samstag, 23. Mai 2015

Praia de São #Lourenço #Portugal #Portugal #Portogallo #Portugal

Guten Morgen Praia de São Lourenço ♥
*gäääääääääääähhhhhhhhhhn* 9 Uhr – AUFSTEHEN!!! Julia war heute wieder chancenlos – ihr Trällern mit dem „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ um 8 Uhr wurde einfach abgestellt – zu lazy!
Heute Morgen waren wir noch 4 Camper hier – aber zwei weitere sind schon abgefahren und auch der letzte Camper macht sich offenbar reisefertig.
Krass – am Samstagmorgen nur noch noch wir hier? Naja – wir haben nix dagegen 😀
Ich geh‘ erst mal Wasser messen – sicher wieder nicht wärmer als 16°C…

Hab umdisponiert – zum Wasser geh‘ ich am Nachmittag! Der Wind ist wieder so eisig kalt, dass man kaum warm wird *bibber* und in Wassernähe ist der Wind meist viel kräftiger – mein Kleid hatte ich am Vormittag gar nicht aus und offen gestanden geht mir der eisige Wind so langsam echt auf den Zeiger! Man kann kaum am Strand sein, ohne zu frieren… *grummel*
Schade um die herrliche Bucht – aber geniessen kann man sie mit dem eisigen Wind kaum :/

*FREU* ein ♥liches DANKESCHÖN für 290 LIKES auf unserer Facebook-Seite ♥♥♥ Vielen lieben Dank für jedes einzelne LIKE ♥

Am Nachmittag nahm ich den Sonnenschirm und stellte den hart gegen den blöden eisigen Wind und siehe da – es liess sich damit wunderbar aushalten! Aber auf unserem Einkaufszettel steht nun trotzdem „Windschutz“, denn der Schirm hält leider nicht wirklich alles ab. Aber es war schon bedeutend wärmer als gestern Nachmittag!
Nicol hat sich das bisschen Schatten vom Sonnenschirm gleich gekrallt 😀

Puhhh ist das heiß ohne den Wind – selbst im Schatten ist mir zu heiß!

Puhhh ist das heiß ohne den Wind – selbst im Schatten ist mir zu heiß!

Hihi – mal war sie bei mir, mal verschwand sie unter den Camper. Da ist sie meistens, wenn es ihr zu heiß ist.
Das Wasser ist – wie vermutet – nach wie vor nur 16°C in dieser Bucht. Ganz schön lausig, aber ich nahm ein Bad, denn heute waren die Wellen mal ein bisschen zahmer und nicht ganz so halsbrecherisch, wie sonst die ganzen Tage. Aber noch immer wild genug, um mir eine Menge Sand in meinen Bikini-Slip zu spülen :~
Tja – sonst gibt’s heut‘ nichts weiter zu Berichten – ein lazy Tag am Strand neigt sich dem Ende.
Und hier kommt der heut gewählte Title zum Tragen – seit vielen Jahren ist das mein „Gute-Laune-Song“ → Laid Back – Beautiful Day
Hat man keine Gute Laune – einfach diesen Song anhören und schon sieht die Welt viel positiver aus!
Hat man Gute Laune wird man schnell ganz beschwingt mitsingen und vielleicht sogar mittanzen 🙂
Ich liebe diesen Song!!!
Publik wurde die Gruppe ja mit dem Song „Sunshine Reggae“ (welcher mir auch super gefällt – das muss so um 1983/1984 gewesen sein, wenn ich mich recht erinnere) und später kam dann noch ein Song raus, der recht populär wurde „Bakerman – is baking Bread“ (welchen ich jedoch nicht so mochte).
Laid Back – Beautiful Day hingegen war wenig populär – aber ich lieben diesen Song einfach!
Einfach mal ausprobieren und wenn ihr wollt, schreibt mir im Kommentar, wie dieser Song auf Euch wirkt ♥

Ach ja – in Teamwork waren wir wieder fleissig (wobei Baffo damit mehr Arbeit hatte, als ich) – aber nun ist der zweite Entwurf fertig für unseren Schriftzug – wird 214cm lang werden.

Und noch ein „ach ja“ – Der Strand war heute zum Nachmittag recht gut besucht. Habe heute eine kleine Familie beobachtet – Mann, Frau und ein bezauberndes Mädchen – nicht älter als vielleicht 6 Jahre. Die Kleine musste sich die ganze Zeit mit sich selbst beschäftigen – die Eltern kümmerten sich überhaupt nicht um sie! Sie tat mir irgendwie echt leid die Kleine. Sie wusste sich zwar wunderbar alleine zu beschäftigen, aber das ist nicht Sinn und Zweck!
Klar MUSS sich ein Kind auch mal selbst beschäftigen können – ich habe meine Zwei auch dazu erzogen, dass sie mal was ohne mich machen können (denn in dieser Zeit fertigte ich sämtliche Kleidung für unsere Familie selbst und das nimmt schon einige Zeit in Anspruch – also mussten sie sich auch mal alleine oder miteinander beschäftigen!). Aber wenn man einen Ausflug machte, waren wir immer für unsere beiden da! Und ein Strandbesuch ist ja sowas wie ein Ausflug – oder sehe ich das falsch?

Und nochmal ein „ach ja“ – es gesellten sich wieder drei weitere Camper zu uns – aber die sind mittlerweile schon wieder weg – schaut so aus, als wären wir heute Nacht ganz alleine hier. Uns macht das nix aus – wir sind nicht ängstlich und haben Nachts ohnehin immer einen speziellen Alarm geschaltet. Was genau das ist, möchte ich natürlich nicht „breittreten“ – verständlich, oder?

UpDate noch vor dem Abendessen… gesellt sich wieder ein Camper zu uns – wir sind also offenbar nicht alleine. Und einige junge Leute zelten direkt am Strand.

So – aber jetzt sage ich erst mal: Bis später meine Lieben ♥

Später ist jetzt – aktuell 22:12 Uhr ♥ und nicht mehr viel passiert. Spät aufgestanden und früh müde – dazwischen nix als in der Sonne gelegen… wo soll das noch hinführen 😮
Damit sage ich: Gute Nacht meine Lieben ♥

#Temperaturen am Samstag, 23. Mai 2015

Praia de São Lourenço

9 Uhr

16,6°C

sonnig

mässiger Wind

Praia de São Lourenço

13 Uhr

23,6°C

sonnig

mässiger Wind

Praia de São Lourenço

17 Uhr

28,2°C

sonnig

mässiger Wind

Praia de São Lourenço

21 Uhr

17,8°C

sonnig

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Praia de São Lourenço: 16°C

 

26.05.14 09:00

24.05.15 09:23

-…since 362 Days,

13 Hours and 13 Minutes back on Tour!!!

 

 

This Articel was read 543 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.