Schnipp Schnapp…

Dienstag, 5. Mai 2015

Praia da #Boca do Rio – #Portugal #Portugal #Portogallo #Portugal

Guten Morgen Praia da Boca do Rio ♥

8 Uhr aufstehen? Vergesst es! Es wurde viertel vor 9 Uhr, ehe wir den Weg aus den Decken fanden 😛
Gestern Abend – als ich gegen halb 12 Uhr schlafen ging, fing es an zu Regnen – heute Morgen erwarteten uns Schäfchenwolken und hin und wieder lugte auch die Sonne hervor! Besser als gestern!

Nachdem ich nach dem Frühstück den Bericht von gestern online stellte, war „in die Fluten springen“ angesagt. Aber heute Morgen ging ich nur bis zum Bauchnabel – die Wellen waren mir etwas zu hoch und kamen in schnellem Rhythmus – ausserdem hätte ich ziemlich weit hinein gemusst, da gerade Ebbe war. Ich versuche es am Nachmittag nochmal.

Jetzt ist erst mal Lunch-Time – lecker Salat! Baffo ist ja nicht so der „Salat-Freak“ – aber ich! Ich LIEBE Salat in allen Variationen!

Nach dem Lunch ging’s direkt wieder an den Strand – aber die Wellen waren noch heftiger als am Morgen.
#Videohttp://youtu.be/D5XZyqZsGCc
Und hier einige Bilder

Praia da Boca do Rio - Algarve – Portugal

Praia da Boca do Rio – Algarve – Portugal

Praia da Boca do Rio - Algarve – Portugal

Praia da Boca do Rio – Algarve – Portugal

Praia da Boca do Rio - Algarve – Portugal

Praia da Boca do Rio – Algarve – Portugal

Praia da Boca do Rio - Algarve – Portugal

Praia da Boca do Rio – Algarve – Portugal

War zwar wunderschön anzusehen, aber ich habe auch einen gesunden Respekt vor brechenden Wellen. 2013 hat es mich in #Spanien in #Nerja einmal gewickelt und 2014 in #Italien in #Cetraro Marina. Nur einmal unachtsam und schon wird man von einer Welle von den Füssen gerissen. Wenn mir die Wellen nicht geheuer sind, gehe ich nicht ganz hinein. Ausserdem kenne ich den Untergrund im Wasser nicht – macht auch was aus, ob ich rein gehe bei solchen Wellen oder nicht. Wenn ich den Untergrund recht genau kenne, dann gehe ich bei solchen Wellen eher rein.
Für manche mögen diese Wellen „langweilig“ sein – wenn ich nicht schlüssig bin, gehe ich nicht rein! Und man sieht leider auch keinen Mensch zum Vergleich der Höhe dieser Wellen.

Immer wieder (meist) leistete mir Nicol Gesellschaft. Aber für sie wird es langsam Zeit für den Sonnenschirm! Ihr wird es langsam zu heiß am Strand ohne Schatten!

Wann spielen wir endlich?

Wann spielen wir endlich?

Aber auch ein unbekannter (sehr hübscher) Rüde suchte unsere Nähe.

Unbekannter Rüde sucht unsere Nähe

Unbekannter Rüde sucht unsere Nähe

Die Bilder heute sind übrigens alle nur mit meinem Samsung SmartPhone aufgenommen worden – an den Strand nehme ich meine Kamera nicht mit (wenn ich am Strand liege oder Schwimmen gehe – nur wenn ich am Strand entlang spaziere [und auch da nicht immer, vergesse die auch hier und da mal [wie in #Alcamo Marina beispielsweise]).

So – nun geht’s nochmal an die Arbeit – Baffo hat nochmal drei Einträge für #Grossbritannien gefunden, die noch erstellt und auf unsere Seite eingepflegt werden wollen.
Die drei letzten Einträge sind nun auch online – jetzt heisst es nur noch unsere Landkarte auf den neuesten Stand zu bringen – das werde ich vielleicht morgen noch machen. Aber jetzt gibt’s erst mal lecker Pizza *hmmmjamjam*

Eigentlich hatte ich mir ja selbst versprochen, meine Haare nicht mehr zu Schneiden, seit ich auf Reisen bin (20.06.2013). Aber heute mussten sie dran glauben! Die Spitzen waren derart strohig, dass Bürsten kaum noch was brachte – sie waren ruckzuck wieder verknotet. Also gab’s heute den schnellen „Rasierpinsel-Schnitt“ – kennt den noch wer?
Der war mal recht populär – man macht einen Pferdeschwanz auf der Mitte des Kopfes und schneidet dann einfach in der gewünschten Länge ab. Je kürzer, um so eher ist es ein „Rasierpinsel“. So kurz habe ich jedoch nicht geschnitten – es sind sicher noch 25cm „Rasierpinsel“ übrig geblieben. Aber es war wirklich allerhöchste Zeit, denn die Spitzen waren von all dem Salzwasser, der Sonne und dem Wind in den letzten zwei Jahren so ausgebleicht und struppig geworden – es musste einfach sein! R.I.P. Blonde Spitzen!

Stefan sucht noch fleissige Blogger für seinen News-Feed – Zitat: „Dynamische Linkliste – 50 WoMo Blogs. Da versuche ich Meinungen und vor allem neue Blogs für den Feedreader zu sammeln.“.
Wenn also von Euch wer einen Blog über seine Reiseerlebnisse in einem Camper schreibt – dann fragt mal in seinem Forum nach (der Link oben) – er freut sich bestimmt!

Es hat heute Abend lausig abgekühlt. Ganze 2,9°C kälter als gestern Abend um 21 Uhr *bibber* – ich gehe jetzt aber trotzdem nochmal raus (eine rauchen) in die Kälte. Inzwischen – aktuell 22:51 Uhr – nur noch 13,5°C und dann geht’s ab in die Federn!
Ich sage: Gute Nacht meine Lieben ♥
Gepostet wird morgen in „alter Frische“ 😉

#Temperaturen am Dienstag, 5. Mai 2015

Praia da Boca do Rio

9 Uhr

18,1°C

Sonne-Wolken-Mix

wenig Wind

Praia da Boca do Rio

13 Uhr

21,6°C

meist sonnig

kräftiger Wind

Praia da Boca do Rio

17 Uhr

20,8°C

sonnig

kräftiger Wind

Praia da Boca do Rio

21 Uhr

15,0°C

klar

mässiger Wind

#Wassertemperatur: Praia da Boca do Rio: 16°C

 

26.05.14 09:00

06.05.15 14:08

-…since 345 Days,

3 Hours and 17 Minutes back on Tour!!!

 

 

This Articel was read 602 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

2 thoughts on “Schnipp Schnapp…

  1. Ingrid sagt:

    Ich wusste sofort, was du mit Rasierpinsel-Schnitt meintest, auch wenn meine Haare nie so lang waren (doch, einmal, aber da habe ich mir dann irgendwann Dauerwellen machen und sie dann, weil es mir nicht gefiel, wieder ganz kurz schneiden lassen).
    Poste mal ein Foto!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.